Leitungswasser in Frankreich

Kann man Leitungswasser in Frankreich trinken? In den meisten Regionen Frankreichs kann das Leitungswasser ohne Probleme getrunken werden, denn dieses erfüllt alle Anforderungen der EU an die Trinkwasserqualität und wird zudem von den Behörden auf seine Qualität überprüft.

Eine Gefahr für die Gesundheit stellt das Leitungswasser in Frankreich daher nicht dar. Dennoch gibt es wenige Regionen in Frankreich, in welchen auf die Qualität des Leitungswassers geachtet werden sollte.

Verschiedene Regionen in Frankreich – hier sollte aufgepasst werden

Wie die Qualität von dem Leitungswasser in Frankreich ausfällt, hängt von der jeweiligen Region des europäischen Landes ab.

Gerade im Süden des Landes weist das Leitungswasser eine besonders hohe Qualität auf.

In anderen Regionen wie Paris kann sich durchaus mehr Chlor im Leitungswasser befinden – für die Gesundheit ist dieser Chlorgehalt allerdings nicht schädlich.

Es gibt wenige Regionen in Frankreich, in welchen das Leitungswasser nicht getrunken werden sollte: Dies gilt gerade für Regionen, in welchen viel Landwirtschaft betrieben wird – dies ist zum Beispiel in einigen Teilen der Bretagne der Fall.

Aufgrund der Landwirtschaft befinden sich hier häufig höhere Konzentrationen an Nitrat in dem Leitungswasser, welche wiederum gesundheitsschädlich sind.

Die bekanntesten Städte Frankreichs sind Paris, Marseille, Lyon, Toulouse, Nizza, Nantes, Montpellier, Straßburg, BOrdeaux, Lille, Rennes, Reims, Toulon, Saint-Étienne, Le Havre, Grenoble und Dijon.

Woher stammt das Leitungswasser in Frankreich?

Das Leitungswasser in Frankreich stammt zu einem großen Teil aus den Grundwasserdepots des Landes – dies gilt für rund 70 % des Leitungswassers in Frankreich.

Der andere Teil des Leitungswassers in Frankreich stammt wiederum aus Gewässern wie Flüssen und Seen sowie aus Wasserreservoiren und ist damit Oberflächenwasser.

Aufbereitet wird das Wasser von den lokalen Wasserwerken unter Einhaltung der Standards der EU. In einigen Regionen des Landes ist dabei das Chloren des Wassers notwendig, um die Keime, Viren und Bakterien abzutöten.

Brunnenwasser in Frankreich – ist das trinkbar?

Das Wasser der meisten Brunnen in Frankreich kann nicht getrunken werden, denn die meisten Brunnen in Frankreich sind nicht an das Leitungswassernetz des Landes angeschlossen.

Es gibt allerdings je nach Region einige Trinkwasserquellen, an welchen die Wasserflasche aufgefüllt werden kann. Hier ist jedoch immer auf eine entsprechende Beschilderung zu achten.

Qualität des Badewassers in Frankreich

Die Qualität des Badewassers in Frankreich entspricht in aller Regel der Qualität des Leitungswassers. Zuhause, in Hotels oder in Unterkünften stellt es daher kein Problem dar, wenn das Badewasser einmal aus Versehen verschluckt wird.

In öffentlichen Badestätten sollte jedoch aufgepasst werden: Hier wird das Badewasser nämlich stark gechlort – der hohe Gehalt an Chlor kann wiederum schädlich für die Gesundheit sein.

Leitungswasser in französischen Hotels und Unterkünfte

Ob das Leitungswasser hier getrunken werden kann, hängt von dem jeweiligen Hotel oder der jeweiligen Unterkunft ab, denn nicht alle Hotels und Unterkünfte warten ihre Wasserleitungen regelmäßig.

Es besteht daher durchaus eine Chance darauf, dass das Leitungswasser in bestimmten Hotels und Unterkünften Schadstoffe beinhaltet und nicht getrunken werden kann.

Im Zweifelsfall sollte daher immer nachgefragt werden, ob das Leitungswasser trinkbar ist.

Wo sollte das Leitungswasser in Frankreich gefiltert werden?

Wer das Leitungswasser in Regionen trinken möchte, in welchen sich viel Chlor in diesem befindet, sollte auf einen Umkehrosmosefilter setzen.

Dieser filtert das Chlor nämlich zu einem großen Teil aus dem Leitungswasser heraus. Auch in einigen Regionen, in welchen der Kalkgehalt besonders hoch ist, sollte ein Wasserfilter angewendet werden.

Abgefülltes Trinkwasser in Frankreich kaufen

Abgefülltes Trinkwasser in den lokalen Supermärkten Frankreichs ist teurer als in vielen anderen europäischen Ländern: Rund 0,70 € werden für eine 1,5 Liter Wasserflasche fällig.