Garnelen einfrieren und richtig auftauen

Kann man Garnelen einfrieren? Garnelen können wunderbar eingefroren werden. Frische Garnelen sollten unbedingt luftdicht und in der Originalverpackung eingefroren werden. Ausserdem dürfen bereits aufgetaute Garnelen nicht wieder in den Tiefkühler.

Nur frische Garnelen einfrieren

Wenn es um das Einfrieren von Garnelen geht, sollte grundsätzlich darauf geachtet werden, diese nur im frischen Zustand einzufrieren.

Um zu überprüfen, wie frisch diese sind, sollte am besten auf das Mindesthaltbarkeitsdatum geschaut werden, denn an diesem lässt sich am besten erkennen, wie lange die Garnelen noch haltbar sind.

Befinden sich die Garnelen kurz vor dem Überschreiten von dem Mindesthaltbarkeitsdatum, so sollten diese nicht mehr eingefroren werden, da die Haltbarkeit von diesen im Tiefkühler nicht mehr lange genug ausfallen würde – am besten werden die beliebten Meeresfrüchte daher direkt nach dem Kauf eingefroren.

Garnelen in ihrer Originalverpackung luftdicht einfrieren

Sind die Garnelen noch in ihrer Originalverpackung eingepackt, so eignen sich diese am besten zum Einfrieren, da diese dann noch luftdicht verpackt sind.

Eine schon geöffnete Packung mit Garnelen sollte hingegen nicht mehr eingefroren werden, da sich auf den Meeresfrüchten dann schon einige Bakterien und Keime angesammelt haben, welche die Haltbarkeit verkürzen würden.

Wurde die Garnelen frisch aus der Fischtheke gekauft, so sollten diese direkt nach dem Kauf gut verpackt werden und dann eingefroren werden. Es sollte hier auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden, damit keine Bakterien und Keime mit den Garnelen in den Kontakt kommen können.

Zusätzliches Verpacken schützt vor Gefrierbrand

Bevor die Garnelen letztendlich eingefroren werden, sollten diese in ihrer luftdichten Verpackung am besten nochmals verpackt werden.

Die zusätzliche Verpackung in Form eines Gefrierbeutels oder einer großen Gefrierdose sorgt nämlich dafür, dass sich über die Zeit im Tiefkühler kein Gefrierbrand bildet.

-18 °C als ideale Gefriertemperatur

Garnelen sollten ausschließlich bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren werden, denn bei dieser halten sich diese am längsten. Werden die Garnelen bei einer höheren Temperatur eingefroren, so wird die Haltbarkeit von diesen dadurch verkürzt.

Garnelen halten sich 1 bis 2 Monate, wenn diese eingefroren werden

Grundsätzlich beläuft sich die Haltbarkeit von eingefrorenen Garnelen auf rund 1 bis 2 Monate. Länger sollten die empfindlichen Meeresfrüchte allerdings nicht im Tiefkühler gelassen werden, da die Frische von diesen sonst leidet – außerdem würden die Garnelen dadurch ihren typischen Geschmack verlieren.

Garnelen über Nacht im Kühlschrank auftauen

Aufgetaut werden die Garnelen am besten schonend, da diese sonst ihre bissfeste Konsistenz verlieren würden und weich werden würden. Zum Auftauen werden die Garnelen daher in den Kühlschrank gegeben. Am nächsten Tag können diese dann weiterverarbeitet werden.