Gekochten Reis einfrieren & auftauen

Kann man gekochten Reis einfrieren? Gekochter Reis eignet sich perfekt um im Tiefkühler eingefroren zu werden und hält sich dort gute 6 Monate. Im Vorfeld sollte er aber luftdicht verpackt oder vakuumiert werden.

Reis zum Einfrieren bissfest kochen

Steht schon vor dem Kochen fest, dass der Reis im Anschluss eingefroren werden sollte, so sollte darauf geachtet werden, dass dieser lediglich bissfest gekocht wird und nicht weich gekocht wird. Das liegt daran, dass der Reis im Tiefkühler seine Konsistenz verändert und etwas weicher wird.

Das Einfrieren im bissfesten Zustand sorgt also für eine ideale Konsistenz nach dem Auftauen.

Reis vor dem Einfrieren abkühlen lassen

Natürlich sollte auch darauf geachtet werden, dass der Reis vor dem Einfrieren gut abkühlt. Würde dieser hingegen im heißen Zustand eingefroren werden, würde sich die Konsistenz von diesem im Tiefkühler stark verändern, was auch geschmacklich bemerkbar wäre.

Darüber hinaus würde das Einfrieren im heißen Zustand auch dem Tiefkühler schaden. Eine maximale Haltbarkeit kann also nur erzielt werden, wenn der gekochte Reis im kühlen Zustand eingefroren wird.

Gekochten Reis in kleinen Portionen einfrieren

Es sollte darauf geachtet werden, den gekochten Reis in kleinen Portionen einzufrieren, denn dadurch kann dieser einfacher aus dem Tiefkühler entnommen werden. Es muss also nicht der gesamte Vorrat an eingefrorenem Reis aufgetaut werden.

Darüber hinaus kann aber auch ein schnelleres Auftauen garantiert werden, wenn der Reis in kleinen Portionen eingefroren wird.

Gekochten Reis vor dem Einfrieren luftdicht verpacken

Vor dem Einfrieren sollte der gekochte Reis nun noch luftdicht verpackt werden. Eine luftdichte Verpackung schützt unter anderem vor einem Gefrierbrand.

Ebenso sorgt diese für eine maximale Haltbarkeit von dem gekochten Reis im Tiefkühler. Am besten eignen sich kleine Gefrierdosen mit einem luftdichten Deckel zum Einfrieren, wobei natürlich auch auf Gefrierbeutel zurückgegriffen werden kann.

Alternativ: Reis vor dem Einfrieren vakuumieren

Noch besser ist es allerdings, wenn der gekochte Reis vakuumiert wird. Dadurch kommt dieser nämlich garantiert nicht mit Sauerstoff in den Kontakt und hält sich somit über einen maximalen Zeitraum im Tiefkühler.

Außerdem wird der Kontakt mit Bakterien und Keimen sowie mit anderen Lebensmitteln, welche sich im Tiefkühler befinden, vermieden. Wer ein Vakuumiergerät zur Verfügung hat, sollte dieses also definitiv zum Einfrieren von gekochtem Reis verwenden.

Gekochten Reis bei -18 °C einfrieren

Eingefroren wird der gekochte Reis nun bei einer Temperatur von -18 °C, denn bei dieser hält sich der Reis über einen maximalen Zeitraum. Bei einer höheren Gefriertemperatur ist das Risiko höher, dass sich auf dem Reis schnell Schimmel bildet.

Die Haltbarkeit von dem gekochten Reis würde also bei einer höheren Gefriertemperatur deutlich verkürzt werden.

Gekochter Reis bleibt eingefroren 6 Monate haltbar

Eingefroren bleibt gekochter Reis über einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten haltbar, weshalb sich dieser perfekt eignet, um diesen auf Vorrat einzufrieren. Länger sollte dieser aber nicht im Tiefkühler gelagert werden, da sich dieser geschmacklich sonst stark verändert und somit nicht mehr genießbar ist.

Gekochten Reis auftauen

Aufgetaut werden kann gekochter Reis besonders einfach, indem dieser in die Mikrowelle gegeben wird. Nach einigen Minuten in der Mikrowelle ist dieser dann bereit zum Verzehr.

Alternativ kann der gekochte Reis natürlich auch über Nacht im Kühlschrank gelagert werden, um somit ein besonders schonendes Auftauen zu ermöglichen.