Gnocchi einfrieren und auftauen – Tipps & Tricks

Kann man Gnocchi einfrieren? Gnocchi können sowohl roh als auch gegart eingefroren werden. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die italienische Spezialität vor dem Einfrieren noch vorgefroren wird, damit diese im Tiefkühler nicht zusammenklebt.

Darüber hinaus sollte auch eine luftdichte Verpackung geachtet werden, damit sich kein Gefrierbrand bilden kann, wobei auch eine Vakuumverpackung in Frage kommt. Die besten Tipps und Tricks haben wir in diesem Artikel für dich zusammengefasst:

Gnocchi können roh oder gegart eingefroren werden

Das Einfrieren von Gnocchi ist grundsätzlich roh oder gekocht möglich, denn von beiden Varianten geht im Tiefkühler die gleiche Haltbarkeit aus. Ob die Spezialität nun roh oder gegart eingefroren wird, hängt von dem eigenen Ermessen ab.

Werden Gnocchi gegart eingefroren so besteht der Vorteil darin, dass diese nur noch aufgetaut werden müssen und anschließend direkt verzehrt werden können.

Werden diese im rohen Zustand eingefroren, so müssen diese im Anschluss noch gegart werden, wobei der Vorteil darin liegt, dass diese dann besonders frisch schmecken.

Gnocchi nach dem Kochen abkühlen lassen

Werden die Gnocchi nach dem Kochen oder Garen eingefroren, so sollten diese zunächst gut abgekühlt werden lassen. Im heißen Zustand sollten diese unter keinen Umständen eingefroren werden, denn dies kann der Haltbarkeit sowie dem Geschmack von der Spezialität schaden.

Darüber hinaus kann dies aber auch den Tiefkühler an sich schaden.

Gnocchi so frisch wie möglich einfrieren

In jedem Fall sollte darauf geachtet werden, dass die Gnocchi so frisch wie möglich eingefroren werden. Nur dadurch kann nämlich eine maximale Haltbarkeit erzielt werden, wobei auch der Geschmack somit bestens beibehalten wird.

Wurden die Gnocchi hingegen schon seit einigen Tagen im Kühlschrank gelagert, so sollten diese nicht mehr eingefroren werden, da sich diese nun nur noch über einen kurzen Zeitraum halten würden.

Vorfrieren, damit die Gnocchi nicht zusammenkleben

Besonders wichtig ist, dass die Gnocchi vor dem Einfrieren vorgefroren werden. Durch das Vorfrieren wird nämlich versichert, dass die Spezialität im Tiefkühler nicht zusammenkleben kann.

Somit kann diese bei Bedarf einzeln entnommen werden. Ein Auftauen der gesamten Menge an Gnocchi, welche eingefroren wurde, wird dadurch verhindert.

Gnocchi luftdicht verpacken

Direkt nachdem Vorfrieren sollten die Gnocchi aus dem Tiefkühler entnommen werden und luftdicht verpackt werden. Durch die luftdichte Verpackung wird verhindert, dass sich ein Gefrierbrand auf den Nudeln bilden kann.

Außerdem wird dadurch eine maximale Haltbarkeit garantiert. Zum luftdichten Verpacken kommt unter anderem ein Gefrierbeutel oder eine Gefrierdose in Frage.

Alternativ: Gnocchi vakuumieren

Alternativ können die Gnocchi aber auch vakuumiert werden, denn dadurch kann die frische von diesen nochmals erhöht werden. Durch das Vakuumieren wird sichergestellt, dass garantiert kein Sauerstoff an die Gnocchi gelangt.

Aus diesem Grund wird dadurch auch für einen besonders guten Geschmack gesorgt, selbst wenn sich die Spezialität schon seit einigen Monaten in dem Tiefkühler befindet.

Gnocchi stets bei -18 °C einfrieren

Eingefroren werden sollten Gnocchi stets bei einer Temperatur von -18 °C, denn bei dieser Temperatur halten sich diese am längsten. Eine höhere Temperatur sorgt hingegen für eine kürzere Haltbarkeit, was daran liegt, dass sich dadurch schnell Bakterien und Keime auf der italienischen Spezialität bilden.

Aus diesem Grund ist es wichtig, im Voraus auf die Gefriertemperatur von dem jeweiligen Tiefkühler zu achten.

Eingefrorene Gnocchi halten sich 6 Monate

Wurden die Gnocchi erst einmal eingefroren, so bleiben diese über einen Zeitraum von bis zu 6 Monaten haltbar. Deutlich länger sollten diese allerdings nicht im Tiefkühler aufbewahrt werden, denn sonst lässt der Geschmack von diesen schnell nach.

Außerdem bildet sich dann nach kurzer Zeit ein Gefrierbrand auf diesen.

Gnocchi auftauen

Für das Auftauen von Gnocchi stehen 2 Optionen zur Verfügung: Zum einen können diese schonend im Kühlschrank über Nacht aufgetaut werden.

Dadurch weisen diese eine ähnliche Konsistenz und einen ähnlichen Geschmack wie im frischen Zustand auf. Zum anderen können diese aber auch direkt in kochendes Wasser gegeben werden und somit besonders schnell aufgetaut werden.