Die besten Beilagen zu Gyros (inkl. Getränke, Wein & Saucen)

Was passt am besten zu Gyros? Zu Gyros passen hervorragend Beilagen wie Karottensalat, griechischer Salat, Pommes Frites, würzige Bratkartoffeln sowie Tomatenreis.

Wein kann ebenfalls gut mit Gyros kombiniert werden, wobei primär auf einen kräftigen Weißwein gesetzt werden sollte.

Nachfolgend haben wir die besten Ideen und Beilagen zu Gyros zusammengestellt:

Die besten Beilagen zu Gyros

1. Karottensalat

Zu Gyros eignet sich ein frischer Karottensalat hervorragend als Beilage.

Für diesen werden natürlich zunächst mehrere Karotten benötigt, welche geschält werden sollten und dann in dünne Stifte gehackt werden sollten beziehungsweise geraspelt werden sollten.

Vermischt werden sollten die geraspelten Karotten nun mit einigen geraspelten Äpfeln, etwas Zitronensaft sowie Zwiebelstückchen.

Nun sollten noch etwas Öl und Essig dazugegeben werden. Abgeschmeckt werden sollte der Karottensalat zu guter Letzt mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker.

Bevor dieser schließlich mit dem Gyros serviert wird, ist es empfehlenswert, diesen noch einige Stunden im Kühlschrank ziehen zu lassen, denn dadurch nimmt dieser das Dressing noch effektiver auf.

2. Griechischer Salat

Alternativ zu einem Karottensalat kann auch ein griechischer Salat als Beilage zu dem Gyros serviert werden, denn schließlich handelt es sich bei Gyros ebenfalls um eine griechische Speise.

Um den griechischen Salat zuzubereiten, werden zunächst Salatgurken in längliche Stifte geschnitten. Anschließend werden diese mit gewürfelten Tomaten vermischt.

Kleingeschnittene Zwiebeln sollten ebenfalls dazugegeben werden.

Nun wird eine Vinaigrette aus Wasser, Essig, Zucker und Salz angerührt und mit den anderen Zutaten vermischt.

Etwas Olivenöl sowie Kräutersalz sollten ebenfalls dazugegeben werden.

Zu guter Letzt werden noch gewürfelter Fetakäse sowie entkernte Oliven über den griechischen Salat gestreut.

Dieser ist nun fertig und kann mit dem Gyros serviert werden.

3. Pommes Frites

Wer auf der Suche nach einer deftigeren Beilage ist, kann natürlich zu dem Gyros auch auf Pommes Frites setzen.

Besonders schnell und einfach lassen sich diese zubereiten, wenn diese in tiefgekühlter Form im Supermarkt erworben werden.

Am leckersten schmecken die Fritten allerdings, wenn diese frisch zubereitet werden, denn dies nimmt ebenfalls nicht besonders viel Zeit in Anspruch:

Es werden dazu einfach festkochende Kartoffeln in dünne Stifte geschnitten und anschließend in der Fritteuse zubereitet.

Hier sollten diese grundsätzlich so lange frittiert werden, bis diese goldbraun werden.

Aber auch im Backofen lassen sich die Fritten zubereiten: Dazu sollten diese jedoch noch mit etwas Olivenöl und einigen Gewürzen im Voraus vermischt werden.

Die Pommes werden dann gleichmäßig auf einem Backblech verteilt und in den Backofen geschoben, wo diese so lange backen sollten, bis diese goldbraun und knusprig werden.

Die fertigen Fritten können grundsätzlich mit einem Dip oder einer Sauce der eigenen Wahl serviert werden, wobei Mayonnaise oder Ketchup natürlich am beliebtesten sind.

4. Würzige Bratkartoffeln

Alternativ zu den Fritten können auch knusprige Bratkartoffeln perfekt zu Gyros serviert werden.

Für deren Zubereitung müssen zunächst Kartoffeln gekocht und gegart werden.

Sobald diese fertig sind, werden diese gepellt und in dünne Scheiben geschnitten, woraufhin die Kartoffelscheiben noch etwas abkühlen sollten.

Im Anschluss sollten kleingeschnittene Zwiebeln in etwas Öl oder Butter in der Pfanne angebraten werden.

Sobald diese glasig werden, werden die Kartoffelscheiben dazu gegeben und kräftig angebraten.

Nach einigen Minuten können dann auch noch Speck sowie einige Gewürze der eigenen Wahl hinzugegeben werden:

Da die Bratkartoffeln später würzig sein sollen, eignen sich scharfes Paprikapulver, Pfeffer und Salz besonders gut zum Würzen. Gleiches gilt für Cayennepfeffer sowie Chilipulver.

Die Bratkartoffeln werden nun so lange gebraten, bis diese knusprig und goldbraun werden.

Kurz, bevor diese fertig sind, sollten diese noch mit Schnittlauch und Petersilie bestreut werden.

Ähnlicher Artikel: Die besten Gyros- und Döner-Imbisse in deiner Nähe

5. Tomatenreis

Gerade in der griechischen Küche handelt es sich bei einem Tomatenreis um eine beliebte Beilage zu Gyros, weshalb dieser natürlich auch nicht auf unserer Liste der besten Beilagen fehlen darf:

Um diesen zuzubereiten, werden zunächst einige Zwiebelwürfel in einem Topf mit etwas Öl angebraten, bis diese glasig werden.

Nach einigen Minuten wird dann der ungekochte Reis hinzugefügt, welcher ebenfalls etwas angeschwitzt werden sollte.

Daraufhin werden Wasser sowie etwas Brühe hinzugegeben, wobei die Wassermenge genau auf die Menge an Reis abgestimmt sein sollte.

Der Reis sollte jetzt so lange gekocht werden, bis dieser gar ist, wobei auf eine mittlere Hitze geachtet werden sollte.

Im Anschluss werden dann Tomatenmark, etwas Sambal Olek sowie eine gehäutete und gewürfelte Tomaten hinzugegeben und gut mit dem Reis vermischt.

Bei Bedarf kann der Tomatenreis auch noch mit etwas Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden, sodass dieser im Anschluss zusammen mit dem Gyros serviert werden kann.

6. Warmes Fladenbrot

Ein warmes Fladenbrot passt perfekt zu Gyros, denn dieses bietet einen tollen Kontrast zu der würzigen Speise.

Am besten schmeckt dieses natürlich, wenn dieses selbst zubereitet wird, was leicht ist, als gedacht:

Es werden dazu als Erstes etwas Hefe und lauwarmes Wasser in einem Messbecher miteinander vermischt.

Eine kleine Menge Zucker sollte ebenfalls in die Mischung gegeben werden.

Die Hefe-Wasser-Zucker-Mischung wird dann in eine große Schüssel mit Mehl gegeben, in welches zuvor eine kleine Mulde für diesen Zweck geformt wurde. Zusätzlich werden nun noch etwas weiche Butter, ein Ei sowie Salz hinzufügt.

Der Teig sollte nun mit Hilfe von Knethaken für 5 Minuten geknetet werden, bis eine homogene Masse entsteht.

Aus dieser wird dann eine Kugel geformt, welche dann in einer Schüssel mit einem Tuch abgedeckt wird und für 40 Minuten an einem warmen Ort gehen sollte.

Im Anschluss wird der Teig nochmals kurz geknetet und dann in gleichgroße Stückchen geteilt, aus welchen nun die Fladen gerollt werden, welche rund sein sollten.

Platziert werden diese auf einem Backblech mit Backpapier. Mit einem Messer sollten nun kleine Schnitte in die Fladen geschnitten werden.

Daraufhin werden diese nochmals abgedeckt und sollten für 1 Stunde an einem warmen Ort ziehen, bevor diese mit etwas Milch bestrichen werden.

Schwarzer Sesam, regulärer Sesam und etwas Salz werden ebenfalls über die ungebackenen Fladen gestreut.

Bei einer Temperatur von 200 °C werden die Fladen dann in den Backofen geschoben, wo diese 20 Minuten gebacken werden sollten, bis diese fertig sind und am besten noch warm serviert werden.

Serviert werden können die Fladen außerdem besonders gut mit einem passenden Dip wie Tzatziki.

7. Gegrillte Peperonis (und ähnliches Gemüse)

Als weitere typisch-griechische Beilage zu Gyros kommen gegrillte Peperonis in Frage.

Die Zubereitung von diesen ist ganz einfach, wobei diese zunächst gründlich gewaschen werden sollten und anschließend mariniert werden sollten:

Dazu lassen sich Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer, scharfes Paprikapulver, etwas Zitronensaft und gepresster Knoblauch verwenden.

Sobald die Peperonis gründlich mit der Marinade vermischt wurden, können diese dann auf den Grill gegeben werden.

Hier sollten diese mehrmals gewendet werden, damit diese nicht anbrennen.

Etwas brauner dürfen die Peperonis aber gerne auf dem Grill werden.

Serviert werden können diese nun ebenfalls mit einem passenden Dip oder einer Sauce der eigenen Wahl.

8. Gegrillte Kartoffeln

Als weitere Grillspeise und Beilage zu Gyros kommen zu guter Letzt auch gegrillte Kartoffeln in Frage.

Um diese zuzubereiten, werden zunächst junge Kartoffeln gründlich gewaschen und geputzt, sodass sich auf der dünnen Schale keine Verschmutzungen mehr befinden.

Besonders große Kartoffeln sollten eventuell noch in kleinere Stückchen geschnitten werden.

Die Kartoffeln werden nun mit etwas Olivenöl beträufelt und dann zusammen mit Thymian und Rosmarin in Alufolie eingewickelt.

Daraufhin können diese entweder auf den Grill gegeben werden oder direkt in die Glut gelegt werden.

Nach 20 bis 30 Minuten sind die gegrillten Kartoffeln dann gar und können nach dem Öffnen noch etwas nachgewürzt werden.

Serviert werden können diese zu dem Gyros unter anderem auch mit einem leckeren Dip.

Schmackhafte Saucen zu Gyros

Gyros schmeckt mit einer entsprechenden Sauce noch besser, denn durch diese wird das Fleisch noch saftiger.

Grundsätzlich gibt es viele unterschiedliche Saucen, mit welchen sich Gyros kombinieren lässt.

Wir fokussieren uns daher nachfolgend auf die besten Saucen zum Gyros:

  • Tzatziki (lässt sich unter anderem aus griechischem Joghurt, frischem Knoblauch, einer Salatgurke, Salz und Pfeffer zubereiten)
  • Tomaten-Sahne-Sauce (kann beispielsweise aus Tomaten, Sahne, Schmelzkäse, Gemüsebrühe, Basilikum und Pfeffer zubereitet werden)
  • Knoblauchsauce (lässt sich unter anderem aus Knoblauch, Joghurt, Mayonnaise, Sauerrahm, Senf, Essig, Salz, Pfeffer und Zucker zubereiten)
  • Mayonnaise
  • Ketchup
  • Chilisauce

Leckere Weinsorten zu Gyros

Zu einem Gyros kann natürlich auch Wein hervorragend getrunken werden. Es empfiehlt sich hier jedoch, in erster Linie auf einen Weißwein zu setzen, denn dieser übertönt nicht den Geschmack von dem Gyros.

Wir haben uns daher nachfolgend auf die besten Weißweinsorten fokussiert:

  • Grüner Veltiner (zum Beispiel vom Weingut Pfaffel aus Österreich)
  • Weißburgunder (beispielsweise vom Weingut Zelt)
  • Zweigelt (zum Beispiel vom Weingut Heinrich)

Die besten Getränke zu Gyros

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, alternativ zu einem Wein, ein Bier zu dem Gyros zu genießen. Es sollte an dieser Stelle auf ein helles Bier gesetzt werden, da dieses nicht den Geschmack vom Gyros übertönt.

Alkoholfreie Getränke wie Limonaden, Schorlen, Ayran oder Wasser kommen ebenfalls in Frage.

Die Vorspeisen passen zu Gyros

Da es sich bei Gyros ursprünglich um eine griechische Speise handelt, macht es natürlich auch Sinn, auf eine griechische Vorspeise zu setzen.

Beispielsweise kommen hier Oliven in Öl als Vorspeise in Frage, wobei sich auch gefüllte Oliven eignen.

Genauso eignet sich eine griechische Käseplatte perfekt als Vorspeise zu dem Gyros. Bougourdi als typisch-griechische Speise kann ebenfalls als Vorspeise serviert werden.