Himbeeren einfrieren & auftauen

Kann man Himbeeren einfrieren? Himbeeren sind perfekt zum Einfrieren geeignet und halten sich im Tiefkühler über einen Zeitraum von bis zu 1 Jahr. Allerdings sollten diese vor dem Einführen gründlich gewaschen werden und anschließend luftdicht verpackt werden, damit sich auf diesem kein Gefrierbrand bilden kann.

Auch das vakuumieren kommt als Methode zum Verpacken von den Himbeeren in Frage, denn dieses sorgt für eine besonders lange Haltbarkeit im Tiefkühler.

Himbeeren möglichst frisch einfrieren

Es sollte grundsätzlich darauf geachtet werden, dass die Himbeeren so frisch wie möglich eingefroren werden, damit sich diese über einen maximalen Zeitraum im Tiefkühler halten. Sind diese hingegen schon einige Tage alt, so verkürzt sich die Haltbarkeit von diesem dadurch merklich.

Außerdem kann sich die Konsistenz von diesen somit stark verändern.

Vor dem Einfrieren gründlich waschen

Besonders wichtig ist, dass die Himbeeren vor dem Einfrieren gründlich gewaschen werden, um diese von sämtlichem Schmutz sowie Bakterien und Keimen zu befreien. Schmutz sowie Bakterien und Keime können nämlich im Tiefkühler für eine deutlich kürzere Haltbarkeit von den Beeren sorgen.

Nachdem die Himbeeren gründlich gewaschen wurden, sollten diese natürlich gut abgetrocknet werden, denn schließlich sollten diese nicht zusammen mit dem Wasser, welches an diesen haftet, eingefroren werden.

Himbeeren vorfrieren um Zusammenkleben zu verhindern

Als Nächstes sollten die Himbeeren dann vorgefroren werden, wozu diese einfach auf ein Backblech gegeben werden und dann über Nacht im Tiefkühler gelagert werden. Durch das Vorfrieren wird verhindert, dass die Beeren im Tiefkühler zusammenkleben.

Somit lassen sich diese später in einzelnen Portionen entnehmen und müssen nicht im Ganzen aufgetaut werden.

Himbeeren luftdicht verpacken

Als Nächstes sollten die Himbeeren dann luftdicht verpackt werden, damit sich diese über einen möglichst langen Zeitraum im Tiefkühler halten. Die luftdichte Verpackung schützt nämlich vor einem Gefrierbrand sowie vor Bakterien und Keimen, welche sich im Tiefkühler befinden.

Als luftdichte Verpackung kommt unter anderem einen Gefrierbeutel oder eine Gefrierdose in Frage.

Alternativ: Himbeeren nach dem Vorfrieren vakuumieren

Alternativ können die Himbeeren nach dem Vorfrieren auch vakuumiert werden, um die Haltbarkeit von diesen zu verlängern. Dazu müssen die Himbeeren jedoch in jedem Fall vorgefroren werden, denn sonst werden diese durch den Druck des Vakuumierens schnell zerquetscht.

Die Vakuumverpackung sorgt dann dafür, dass kein Sauerstoff – und damit auch keine Bakterien und Keime an die Früchte gelangen.

Himbeeren stets bei -18 °C einfrieren

Eingefroren werden sollten Himbeeren steht’s bei einer Temperatur von -18 °C, da diese sich am besten für eine besonders lange Lagerung im Tiefkühler eignet. Bei einer höheren Temperatur hingegen würden die Früchte deutlich schneller schlecht werden und zudem auch ihre Konsistenz sowie ihren Geschmack verändern.

Tiefgefrorene Himbeeren sind maximal 1 Jahr haltbar

Sobald die Himbeeren erst einmal eingefroren wurden, bleiben diese über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr haltbar. Deutlich länger sollten diese allerdings nicht im Tiefkühler gelagert werden, da diese sonst ihre Konsistenz sowie ihren Geschmack stark verändern und somit nicht mehr genießbar sind.

Darüber hinaus bildet sich auch nach einer sehr langen Zeit im Tiefkühler ein Gefrierbrand auf den Beerenfrüchten.

Himbeeren auftauen

Sollen die Himbeeren aufgetaut werden, so kommt ein schonendes Auftauen im Kühlschrank in Frage. Werden die Früchte dazu über Nacht im Kühlschrank gelassen, so weisen diese am nächsten Tag eine ähnliche Konsistenz wie im frischen Zustand auf.

Alternativ können die im Beeren aber auch direkt im noch gefrorenen Zustand weiterverarbeitet werden und zum Beispiel für Nachspeisen verwendet werden.