Himbeeren haltbar machen & konservieren

Wenn du Himbeeren lange haltbar machen möchtest, kannst du sie einfrieren, einkochen, zuckern, fermentieren, einlegen und auch trocknen. Die beste Methode zur Konservierung ist dabei aber klar der Tiefkühler.

Werbung
Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk gehört zu den wohl bekanntesten Youtubern in Deutschland. Seit wenigen Wochen gibt es nun auch den Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Obst und Gemüse. Wir durften den Kurs bereits testen und sind absolut begeistert. Hier erfährst du mehr dazu.
Nutze unseren Gutscheincode FOODWISSEN und du erhältst 20 Euro Rabatt. Damit der Gutschein funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Unser Artikel gibt dir die besten Tipps zum Haltbarmachen von Himbeeren und geht auf die einzelnen Methoden im Detail ein:

Himbeeren im Gemüsefach des Kühlschranks lagern

Frische Himbeeren behalten ihre Struktur und ihren Geschmack bei einer niedrigen Temperatur bei und somit ist der Kühlschrank mit einer Temperatur von 5 bis 7 °C als optimaler Lagerort geeignet. Werden die Himbeeren hier gelagert, so sollten diese im Gemüsefach platziert werden.

Hier herrscht nämlich das optimale Lagerklima. Es sollte hier auf eine offene Lagerung geachtet werden, damit die Beerenfrüchte nicht schimmeln.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Gleichzeitig sollte darauf geachtet werden, dass die Himbeeren nicht in der direkten Nähe anderer Obstsorten gelagert werden, denn diese können durchaus Reifegase abstoßen und somit die Haltbarkeit von den Beeren verkürzen.

Himbeeren durch Einfrieren haltbar machen

Besonders lange haltbar machen kannst du Himbeeren, wenn du sie einfrierst. Dazu sind die Beerenfrüchte nämlich perfekt geeignet.

Es sollte hier allerdings darauf geachtet werden, dass diese zunächst gründlich gewaschen werden und dann abgetrocknet werden. Im Anschluss sollten die Himbeeren dann luftdicht verpackt werden, wozu sich zum Beispiel eine Dose oder ein Gefrierbeutel eignet.

Die luftdichte Verpackung schützt grundsätzlich vor einem Gefrierbrand. Werden die Himbeeren dann erst einmal bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren, so bleiben diese über einen Zeitraum von rund 1 Jahr haltbar.

Himbeeren einkochen

Das Einkochen zählt ebenfalls zu den Methoden, unter welchen die längste Konservierung für Himbeeren erreicht werden kann: Dazu werden die Himbeeren nach Belieben zusammen mit etwas Zucker in einen Topf gegeben und für einige Minuten aufgekocht.

Anschließend werden diese zusammen mit ihrem Saft in Einmachgläser gegeben und für 30 Minuten eingekocht. Es sollte grundsätzlich darauf geachtet werden, dass die Einmachgläser steril sind.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Nachdem die eingekochten Himbeeren dann abgekühlt sind, halten sich diese über mehrere Monate, wobei stets auf eine kühle und dunkle Lagerung geachtet werden sollte. Der Kühlschrank eignet sich somit besonders gut zur Lagerung von den Beerenfrüchten.

Himbeeren zuckern beziehungsweise zu Sirup verarbeiten

Zucker weist eine konservierende Wirkung auf und eignet sich somit ebenfalls, um Himbeeren haltbar zu machen: So kann dieser unter anderem verwendet werden, um zusammen mit den Beeren Himbeersirup zuzubereiten.

Dazu werden die Himbeeren mit einem großen Anteil an Zucker in einem Topf aufgekocht. Unter stetigem Rühren entsteht dann nach einiger Zeit ein dickflüssiger Sirup.

Dieser sollte noch im heißen Zustand in sterile Glasflaschen mit einem luftdichten Verschluss gefüllt werden. Ist der Sirup dann in den fest verschlossenen Glasflaschen abgekühlt, so kann dieser an einem kühlen und dunklen Ort über mehrere Monate gelagert werden.

Himbeeren fermentieren?

Sogar das Fermentieren kann angewendet werden, um die Haltbarkeit von Himbeeren zu erhöhen. Dazu sollte allerdings zunächst ein entsprechender Sud zubereitet werden.

Dieser wird nun zusammen mit den Beeren in sterile Gläser gegeben und einem dunklen und trockenen Ort platziert. Nach rund 1 Woche sollten die fermentierten Himbeeren dann in den Kühlschrank gestellt werden, denn hier wird die Fermentation unterbrochen beziehungsweise verlangsamt.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Himbeeren in Alkohol einlegen

Eingelegt werden können Himbeeren ebenfalls, um diese über einen langen Zeitraum zu konservieren. Unter anderem ist es hier möglich, die Beeren in alkoholische Getränke einzulegen, um dadurch die Haltbarkeit von diesen zu erhöhen.

Besonders gut eignet sich an dieser Stelle Bacardi: Die Beeren werden einfach zusammen mit Bacardi in ein Glas mit Schraubdeckel gegeben, in den Kühlschrank gestellt und für 3 Tage ziehen gelassen.

Anschließend halten sich die eingelegten Himbeeren über mehrere Wochen im Kühlschrank.

Himbeeren durch Trocknen haltbar machen

Trockenfrüchte sind eine Spezialität und so kommt das Trocknen natürlich auch zur Konservierung von Himbeeren in Frage. Wer keinen Dörrautomat zur Hand hat, kann die Beeren dennoch innerhalb weniger Stunden trocknen:

Dazu werden diese einfach gleichmäßig auf einem Backblech platziert und dann bei einer Temperatur von 60 °C in den Backofen geschoben. Nach rund 12 Stunden sind die Beeren dann vollständig getrocknet und sollten nun luftdicht verpackt werden.

Himbeeren salzen

Weiterhin können Himbeeren auch haltbar gemacht werden, indem diese gesalzen werden beziehungsweise zu Salz verarbeitet werden. Dazu werden die Himbeeren einfach durch ein Sieb gepresst und anschließend mit der doppelten Menge an Salz vermischt.

Nun wird die Mischung aus Himbeeren und Salz auf einem Backblech verstrichen und gleichmäßig verteilt. Anschließend wird das Backblech in den Backofen geschoben und über einen Zeitraum von rund 2 Stunden in diesem gelassen.

Der Backofen sollte dabei auf eine Temperatur von 80 °C eingestellt werden. Nach 2 Stunden ist das Himbeersalz dann trocken und kann in einen luftdichten Behälter gefüllt werden.

Für eine maximale Haltbarkeit sollte nun stets auf eine luftdichte Lagerung geachtet werden, damit das Salz nicht in Berührung mit Feuchtigkeit kommt.

Himbeeren nur vorgefroren vakuumieren

Zu guter Letzt eignen sich Himbeeren auch zum vakuumieren. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass Himbeeren nur vakuumiert werden können, wenn diese vorgefroren wurden.

Das liegt daran, dass die Himbeeren leicht zerquetscht werden können, wenn diese nicht vorgefroren werden. Sobald die Himbeeren vorgefroren wurden, können diese vakuumiert werden und über einen langen Zeitraum frisch gehalten werden.

Nun bietet sich die Lagerung im Kühlschrank an, wobei auch die Lagerung in dem Tiefkühler möglich ist. Letzteres kann für eine besonders lange Haltbarkeit der Himbeeren empfohlen werden.

Das Säuren, Räuchern sowie die naturbelassene Lagerung eignen sich nicht

Es sollte grundsätzlich beachtet werden, dass nicht jede Methode zum Konservieren von Himbeeren in Frage kommt. So können Himbeeren unter anderem nicht durch das Räuchern, Säuren sowie die naturbelassene Lagerung konserviert werden.