Irisches Essen: 8 leckere Gerichte der irischen Küche

Was ist ein typisch irisches Essen? Zu den beliebtesten irischen Gerichten und Lebensmitteln zählen:

  • Irish Stew (irischer Eintopf)
  • Sodabrot (irisches Brot)
  • Champ (irisches Püree)
  • Rindfleisch-Guinness-Eintopf
  • Boxty (Kartoffelpuffer)
  • White Pudding (Fleischpudding)
  • Barmbrack (süßes Brot)
  • Shepherd’s Pie (Fleischkuchen)

Die irische Küche fällt simpel aber deftig aus. Neben verschiedenen Fleischsorten macht diese auch von Fisch und Meerestieren Gebrauch, was an der Nähe zum Meer liegt. Getreide und Gemüse spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

Hier haben wir die leckersten und beliebtesten Gerichte und Lebensmittel der irischen Küche aufgezählt.

Die besten irischen Gerichte und Lebensmittel

1. Irish Stew

Zu den gebräuchlichsten Gerichten aus der irischen Küche kann ein Irish Stew gezählt werden. Hierbei handelt es sich um einen irischen Eintopf, welcher typischerweise während der Wintermonat verzehrt wird.

Zu den wichtigsten Zutaten von einem irischen Eintopf kann Lammfleisch oder Hammelfleisch gezählt werden. Dieses wird in dem Eintopf so lange gegart, bis dieses besonders zart wird.

Weiterhin befinden sich Kartoffeln, Zwiebeln und Petersilie sowie einige weitere Kräuter und Gewürze in dem Eintopf.

Für zusätzlichen Geschmack sorgen Knochen vom Lamm beziehungsweise Hammel.

Ein Irish Stew kann je nach Region des Landes unterschiedlich zubereitet werden. Einige Varianten des Eintopfes enthalten somit beispielsweise mehr Wurzelgemüse und andere Kräuter beziehungsweise Gemüse.

Es gibt auch Varianten, welche ohne Kartoffeln zubereitet werden. Irish Stew wird in Irland meist zum Mittagessen oder Abendessen gegessen.

Beliebt ist hier auch die Kombination aus dem Eintopf und einem Rotwein. Ein irisches Guinness ist zu dem Irish Stew ebenfalls beliebt.

2. Sodabrot

Zu den traditionellen Backwaren des Landes lässt sich ein Sodabrot zählen. Besonders beliebt ist Sodabrot in der Zeit vor dem Nationalfeiertag in Irland.

Zudem wird das Brot zu Suppen und Eintöpfen serviert. Aber auch zum Frühstück oder Abendbrot wird dieses verzehrt.

Sodabrot wird aus Backsoda, Weizenmehl, Salz und Dickmilch hergestellt. Ursprünglich entstand das Brot aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage in dem Land.

Heute wird Sodabrot hingegen aufgrund der langen Tradition gebacken. So gibt es heute neben der originalen Variante noch einige weitere Varianten, welche beispielsweise mit verschiedenen Kernen und Nüssen zubereitet werden.

3. Champ

Es handelt sich bei Champ um eine Art Kartoffelpüree, welches allerdings noch mit Frühlingszwiebeln, Butter und Milch vermischt wird.

Anstelle von Frühlingszwiebeln wurden hier ursprünglich Brennnesseln verwendet. Dies lag an den schlechten wirtschaftlichen Zeiten, zu welchen das Gericht entstand.

Heute ist Champ aus traditionellen Gründen immer noch geschätzt. Erhältlich ist dieses in den meisten irischen Restaurants.

Champ wird meist zu einem Fleischgericht verzehrt. Typischerweise wird das Gericht zum Mittagessen oder Abendessen serviert.

Heute gibt es unterschiedliche Varianten von Champ: So wird in einigen Regionen Irlands auch Kohl mit dem Kartoffelpüree vermischt.

4. Rindfleisch-Guinness-Eintopf

Neben dem Irish Stew kann auch der Rindfleisch-Guinness-Eintopf zu den gängigen Eintöpfen des Landes gezählt werden. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sich in dem Eintopf das beliebte Guinness-Bier aus Irland befindet, welches hier für einen ganz besonderen Geschmack sorgt.

Neben Guinness zählt auch Rindfleisch zu den wichtigsten Zutaten von dem Eintopf. Weiterhin befinden sich Kartoffeln, Karotten, weiteres Wurzelgemüse, eine Brühe, Zwiebeln, Speck und Tomatenmark in dem Eintopf.

Alle Zutaten sorgen für ein würziges und deftiges Gericht, welches an kalten Tagen am beliebtesten ist.

Nicht selten wird auch eine Scheibe Sodabrot zu dem leckeren Eintopf serviert. Aufgrund des Rindfleisches kann der Rindfleisch-Guinness-Eintopf auch sehr gut mit einem Rotwein kombiniert werden.

Da sich ohnehin Guinness in diesem befindet, wird der Eintopf aber auch besonders häufig mit dem beliebten irischen Starkbier kombiniert.

5. Boxty

Boxty sind die irische Variante von Kartoffelpuffern, welche sich optisch kaum von der deutschen Variante unterscheiden.

Boxty können auf die unterschiedlichsten Arten zubereitet werden. Meist bestehen diese aber aus rohen Kartoffeln in geriebener Form. Diese werden mit einem Ei und Zwiebeln zu einem Teig verrührt und dann in der Pfanne gebraten.

In einigen Regionen Irlands werden die Boxty aber auch in Form von kleinen Kugeln zubereitet.

Frühlingszwiebeln befinden sich ebenfalls häufig in dem Teig von den Kartoffelpuffern. Ein passender Dip aus Sauerrahm darf zu den knusprigen Puffern nicht fehlen.

6. White Pudding

White Pudding sorgt bei Menschen, welche nicht aus Irland kommen, sicherlich zunächst für einen ungewöhnlichen Anblick. Jedoch handelt es sich hierbei um eines der umschwärmten irischen Gerichte.

Zu den wichtigsten Zutaten von White Pudding lassen sich Schweinefett, Schweineleber, Schweinefleisch, Haferflocken oder Gerste, Paniermehl sowie einige Gewürze zählen.

Alle Zutaten werden in der Regel zunächst durch einen Fleischwolf gedreht. Anschließend werden diese in eine große Wursthülle gefüllt. Die Wurst wird dann gegart und in dicke Scheiben geschnitten.

Der White Pudding wird besonders häufig zum Frühstück in Irland serviert. Als Beilage zu Suppen oder Eintöpfen wird dieser ebenfalls gereicht.

7. Barmbrack

Zu den beliebtesten süßen Backwaren in Irland kann Barmbrack gezählt werden. Auf den ersten Blick hat dieses Ähnlichkeiten mit einem Weihnachtsstollen oder einem französischen Brioche.

Barmbrack wird ebenfalls aus einem Hefeteig zubereitet. In diesem befinden sich aber noch Sultaninen oder Rosinen, welche wiederum für die Süße des Brotes sorgen.

Serviert wird das Barmbrack in Form von dünnen Scheiben, welche meist noch getoastet werden. Das Brot stellt unter anderem eine beliebte Beilage zum Kaffee oder Tee dar.

Häufig wird dieses aber auch mit Marmelade oder anderen süßen Aufstrichen bestrichen.

8. Sheperd’s Pie

Zu den irischen Nationalgerichten sowie den bekanntesten irischen Gerichten weltweit kann der Sheperd’s Pie gezählt werden.

Sheperd’s Pie wird aus Hackfleisch und Gemüse zubereitet. Überbacken wird der deftige Kuchen mit Kartoffelpüree und Käse.

Das Hackfleisch, welches als Basis für den Kuchen verwendet wird, stammt vom Lamm. Zunächst wird dieses mit Guinness sowie einigen Gemüsesorten, Gewürzen und Kräutern gekocht.

Anschließend wird die Hackfleischmischung auf ein Kuchenblech gefüllt, mit Kartoffelpüree und Käse bestrichen und dann gebacken.

Da die Zubereitung von Sheperd’s Pie etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt, wird das Gericht meist nur an Feiertagen in Irland serviert. Beliebt zum Sheperd’s Pie ist ein Guinness.