Isländisches Essen: 8 leckere Gerichte der isländischen Küche

Was ist ein typisch isländisches Essen? Zu den beliebtesten isländischen Lebensmitteln und Gerichten zählen:

  • Geröstetes Lamm
  • Fermentierter Hai
  • Plokkfiskur (Fischeintopf)
  • Rúgbraud (Roggenbrot)
  • Getrockneter Stockfisch
  • Skyr (quarkähnliche Milchspeise)
  • Rúgbraudsís (Roggenbroteis)
  • Pönnukökur (isländischer Pfannkuchen)

Die isländische Küche basiert in erster Linie auf dem Fischfang. Milchprodukte sind ebenfalls beliebt, was an der geografischen Lage des Landes liegt. Die meisten Gerichte fallen groß und reichhaltig aus.

Wir stellen nachfolgend die beliebtesten isländischen Gerichte vor.

Die besten isländischen Gerichte und Lebensmittel

1. Geröstetes Lamm

Zu den beliebtesten Gerichten aus der isländischen Küche kann unter anderem ein geröstetes Lamm gezählt werden.

In Island wird traditionell die Lammkeule geröstet. Der Garprozess erstreckt sich dabei über mehrere Stunden.

Gegart wird das Lamm bei niedrigen Temperaturen in einem großen Ofen. So wird das Lamm besonders zart und bleibt saftig. Außen bildet sich gleichzeitig eine leckere Kruste.

Die Kruste besteht hier unter anderem aus regionalen Kräutern sowie einigen Gewürzen.

Das geröstete Lamm wird anschließend mit Kartoffeln oder einer anderen kohlenhydrathaltigen Beilage serviert.

Sehr gut passt zu einem gerösteten Lamm auch ein Rotwein.

Geröstetes Lamm wird in Island in der Regel nur an Feiertagen wie Weihnachten serviert. Das liegt daran, dass die Zubereitung von dem Gericht sehr zeitaufwendig ist. Teurer als andere Gerichte ist ein geröstetes Lamm ebenfalls.

2. Fermentierter Hai

Fermentierter Hai zählt zu den Nationalgerichten Islands. Das Gericht zeichnet sich durch eine lange Tradition aus, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass sich Haie in den Gewässern rund um Island aufhalten.

Fermentierter Hai ist nicht als eines der leckersten Gerichte bekannt, denn durch die Fermentation entwickelt der Fisch einen sehr strengen Geschmack.

Allerdings wurde das Gericht bereits vor vielen Jahrhunderten von den Isländern verzehrt, da der Hai durch die Fermentation auf natürliche Art und Weise haltbar gemacht werden konnte.

Wer heute Island besucht, kann fermentierten Hai daher in den meisten Restaurants bestellen, welche isländische Gerichte anbieten.

Der fermentierte Fisch wird in der Regel mit Gemüse und Roggenbrot serviert. Zudem wird das Gericht mit einer Sauce gereicht.

3. Plokkfiskur

Da Island zu den kältesten Ländern der Erde zählt, sind Eintöpfe oder Suppen hier besonders beliebt. Gerade während der Winterzeit werden diese nahezu täglich verzehrt.

Plokkfiskur zählt zu den beliebtesten Suppen in Island. Es handelt sich hierbei um einen Fischeintopf.

Zubereitet wird der Fischeintopf mit einem weißen Fisch. Zudem befinden sich Zwiebeln, Kartoffeln, Mehl, Milch und diverse Gewürze in dem Eintopf.

Es gibt vielen verschiedene Varianten von Plokkfiskur: Einige Varianten werden somit beispielsweise auch mit Schnittlauch, einer Sauce und Käse zubereitet.

4. Rúgbraud

Da in Island Roggen angebaut werden kann, handelt es sich bei Rúgbraud um eine der beliebtesten Lebensmittel. Das Roggenbrot wird nach isländischer Tradition in der Nähe einer heißen Quelle gebacken.

Dazu wird zunächst der Teig zubereitet. Dieser wird dann in eine Form gegeben, dicht verpackt und dann in der Erde vergraben.

Durch die Wärme im Erdboden rund um die heiße Quelle gart das Brot dann langsam. Da die Temperaturen hier deutlich niedriger ausfallen als in einem Backofen, gart das Brot über einen langen Zeitraum.

Somit ist die Zubereitung insgesamt zwar aufwendiger, allerdings entwickelt sich dabei ein besonders saftiges und leckeres Brot.

Verzehrt wird dieses dann zum Frühstück sowie zum Abendbrot. Außerdem wird das Roggenbrot zu den verschiedensten Hauptspeisen verzehrt.

5. Getrockneter Stockfisch

Aufgrund der rauen Landschaft in Island stand hier lange Zeit kein Getreide zur Verfügung. Stockfisch gab es jedoch in großen Mengen. In getrockneter Form wurde dieser ursprünglich als Ersatz für Brot verwendet.

Auch heute zählt getrockneter Stockfisch noch zu den beliebtesten Lebensmitteln in Island.

Traditionell wurde der Stockfisch in der Nähe des Meeres zum Trocknen aufgehängt. Heute wird dieser allerdings meist in speziellen Trockenkammern zubereitet, denn hier kann die Trockenzeit verkürzt werden.

Heute wird Stockfisch in Island immer noch zu vielen verschiedenen Gerichten serviert. Sogar zum Frühstück ist dieser beliebt.

6. Skyr

Skyr ist mittlerweile weltweit beliebt, stammt jedoch ursprünglich aus Island. Es handelt sich hierbei um eine Milchspeise, welche Ähnlichkeiten mit Quark oder griechischem Joghurt hat.

Hergestellt wird Skyr aus Käse. Der Geschmack fällt allerdings äußerst mild aus, sodass sich dieser perfekt zum Mischen mit Früchten, Sirup und Co. eignet.

Süßspeisen lassen sich daher bestens aus dem Skyr zubereiten. Zudem kann dieser in Smoothies gemischt werden.

Skyr ist fettarm und enthält hauptsächlich Eiweiß. Daher ist die Milchspeise besonders gesund.

7. Rúgbraudsís

Rúgbraudsís ist eine ganz besondere Süßspeise aus Island, welche außerhalb des Landes nicht bekannt ist. Es handelt sich hierbei um eine Roggenbrot-Eiscreme, welche längst nicht in allen Restaurants des Landes als Nachspeise bestellt werden kann.

Zu den wichtigsten Zutaten von dem Rúgbraudsís zählt isländisches Roggenbrot. Dieses wird zunächst in kleine Stückchen zerbröselt.

Anschließend wird dieses meist mit Milch, etwas Vanille und Zimt vermischt und dann gekocht. Geriebene Zitronenschale befindet sich ebenfalls in der Mischung.

Daraufhin wird die Mischung mit einer Masse aus geschlagenem Eigelb, Zucker und Sirup vermischt. Zitronensaft und getrocknete Pflaumen werden ebenso in die Mischung gegeben.

Jetzt wird die gesamte Masse gekühlt und dann als Eis serviert. Der Geschmack fällt süßlich, leicht-herb und säuerlich aus. Beliebt ist Rúgbraudsís vor allem im Sommer.

8. Pönnukökur

Bei einem Pönnukökur handelt es sich um einen isländischen Pfannkuchen. Dieser stellt eine der beliebtesten Süßspeisen in Island dar.

Der Pönnukökur ist besonders dünn und wird ebenfalls auf Basis von Weizenmehl zubereitet. Meist wird Pönnukökur mit braunem Zucker serviert und dünn aufgerollt.

Beliebt ist aber auch die Variante, welche mit einer Konfitüre serviert wird. Zudem wird Pönnukökur häufig mit Skyr kombiniert.

Die isländischen Pfannkuchen werden unter anderem zum Kaffee oder Tee verzehrt. Als Frühstück oder als Snack für Zwischendurch sind die Pfannkuchen ebenfalls beliebt.