Käse mit G am Anfang (Liste mit vielen Bildern)

Welche Käsesorten haben den Anfangsbuchstaben G? Hier gibt es einen cremigen, festen, körnigen und geschmacklich variantenreichen Überblick über Käsesorten, die mit G beginnen:

  1. Gailtaler Almkäse
  2. Gallego
  3. Galotyri
  4. Gamalost
  5. Gamoneu
  6. Gaperon
  7. Gelundener Käse
  8. Girenbader Chöpfli
  9. Glamorgan Sausage
  10. Gomser
  11. Gorello
  12. Gorgonzola
  13. Gotteròn
  14. Gouda
  15. Graf Görz
  16. Grana Padano
  17. Graviera
  18. Grès des Vosges
  19. Greuilh
  20. Grevé
  21. Grigiotto
  22. Gubbeen
  23. Gudbrandsdalsost

In folgender Liste findest Du ein schmackhaftes Verzeichnis über Käsesorten, die mit dem Buchstaben G beginnen. Ganz nebenbei rüstet die Liste Dich bestens für die nächste Runde Stadt, Land, Fluß. Viel Vergnügen bei Käse und Spielen!

Liste mit Käse mit G am Anfang

1. Gailtaler Almkäse

Der Gailtaler Almkäse ist ein Hartkäse und wird aus unbehandelter Kuhmilch (und gegebenenfalls bis zu 10% Ziegenmilch) von Almen aus dem Gailtal hergestellt.

Kennzeichnend für das Tal in Österreich ist der hohe Anteil an Kräutern. Diese verleihen dem Gailtaler Almkäse seinen spezifischen Geschmack.

2. Gallego

Dieser halbfeste Schnittkäse kommt aus der Region Galicien im Norden Spaniens. Er wird aus pasteurisierter Kuhmilch hergestellt und überzeugt durch seine cremig-weiche Konsistenz.

3. Galotyri

Der griechische Weichkäse wird aus Schaf- bzw. Ziegenmilch hergestellt und blickt auf eine lange Tradition zurück. Der Galotyri ist streichfähig mit körniger Struktur und erinnert damit an Hüttenkäse. Geschmacklich ist er salzig und leicht säuerlich.

4. Gamalost

Der Gamalost ist ein Sauermilchkäse aus Norwegen. Dieser sogenannte alte Käse hat angeblich schon den Wikingern als Proviant gedient. Der Gamalost überzeugte vor allem im letzten Jahrhundert durch die Tatsache, dass er lange ohne Kühlung haltbar bleibt.

5. Gamoneu

Der Gamoneu oder Gamonedo ist ein geräucherter Schnittkäse aus Asturien in Spanien. Er besteht aus einer Mischung aus Kuh-, Schafs- und Ziegenmilch.

Zur Reifung lagert er traditionell in Höhlen. Während dieses Prozesses bildet sich der charakteristische Blauschimmel.

6. Gaperon

Der französische Weichkäse Gaperon wird aus einem Gemisch aus Buttermilch und unbehandelter Kuhmilch produziert. Seinen typischen Geschmack erhält er durch eine Würzung aus Salz, Knoblauch und Pfeffer.

Während der Reifezeit von drei bis vier Wochen kommt es häufig zur Bildung von Weißschimmel auf der Oberfläche.

7. Gelundener Käse

Die Kärntner Käsespezialität gehört zu den Sorten der Kochkäse und ist ein Sauermilchkäse aus gereiftem Magertopfen. Durch die Zugabe von Kümmel erhält er sein typisches Aroma.

Der Gelundener Käse oder auch Glundner Kas ist streichfähig, fettarm und wird am liebsten zum Butterbrot gegessen.

8. Girenbader Chöpfli

Der halbharte Schnittkäse aus roher Kuhmilch stammt aus dem Oberland Zürichs in der Schweiz. Erfinder Paul Bieri bezeichnet seine Girenbader Chöpfli als „einen Käse mit eigenwilligem und frei erfundenem Aussehen“.

9. Glamorgan Sausage

Die vegetarische Wurst aus Wales besteht in erster Linie aus Semmelbrösel und Käse. Bevorzugte Käsesorten zur Herstellung sind Caerphilly, Lancashire und Welsh Cheddar.

Der Käse wird mit Lauch, Gewürzen und Bröseln vermengt, zu Würsten geformt und in Öl gebraten. Fertig sind die Glamorgan Sausages!

10. Gomser

Ein Schnittkäse Gomser in typisch Schweizer Wagenradform mit festem gelben Teig und brauner Rinde. Der Gomser kommt aus dem Kanton Wallis von der Region Goms.

Im Geschmack überzeugt er als junger Käse durch Milde, mit zunehmender Reife durch aromatische Würze. Er ist ein sehr beliebter Raclette-Käse.

11. Gorello

Aus dem Tessin in der Schweiz kommt der Gorello, ein Weichkäse mit Weißschimmel. Er wird aus Kuhmilch hergestellt und seine weiche, schnittfeste Textur erinnert an Brie und Camembert.

Geschmacklich haben wir mit dem Gorello einen mild-säuerlichen Käse, der gerne für Käseplatten verwendet wird.

12. Gorgonzola

Der norditalienische Blauschimmelkäse Gorgonzola gilt als eine der ältesten Käsesorten Italiens. Gorgonzola wird aus der Milch zweier Melkgänge hergestellt und mit Edelschimmelkulturen geimpft.

Nach zwei bis zwölf Monaten Reifezeit begeistert der Käse mit seinem würzig-herben Geschmack.

13. Gottéron

Der Kuhmilch-Schnittkäse Gottéron kommt aus der Schweiz, genauer gesagt aus dem Kanton Fribourg. Der Käse in Wagenradform hat eine helle Farbe und sehr kleine Löcher. Dank seines milden Geschmacks erfreut er sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt.

14. Gouda

Dieser Käse kommt ursprünglich aus der niederländischen Stadt Gouda und bezeichnet heute verschiedene Schnittkäse, die international produziert werden. Je nach Reifezeit schmeckt der Gouda von cremig und mild bis hin zu kräftig und würzig.

15. Graf Görz

Der Rotschmier-Weichkäse Graf Görz stammt ursprünglich aus der Region rund um Lienz in Tirol, Österreich. Namensgebend war Graf Leonhard von Görz , der im 15. Jahrhundert in jener Gegend ansässig war.

Der kräftige und würzige Käse soll geschmacklich den wilden und rauen Charakter des Grafen widerspiegeln.

16. Grana Padano

Der beliebte Reibkäse kommt aus Italien, aus der Poebene des Landes. Er wird aus Kuhmilch hergestellt und zählt neben Parmesan und Mozzarella zu den beliebtesten italienischen Käsesorten. Sein Geschmack variiert, je nach Reifegrad, von mild bis würzig.

17. Graviera

Der Graviera ist ein griechischer Hartkäse, der in verschiedenen Teilen des Landes hergestellt wird.

Aus Kuh-, Schaf- oder Ziegenmilch besitzt er grundsätzlich ein reiches Aroma und einen mild-würzigen Geschmack. Er ist in Griechenland ähnlich beliebt wie der Feta.

18. Grès des Vosges

Die Besonderheit des Grès des Vosges, einem Weichkäses aus dem Elsass ist das essbare Farnblatt auf der Oberseite der gewaschenen Rinde.

Zur Herstellung wird unbehandelte Kuhmilch verwendet, der Reifeprozess dauert ca. drei bis fünf Wochen und findet in speziellen Weinkellern statt. Geschmacklich handelt es sich hierbei um einen herzhaften Käse mit feiner Fruchtnote.

19. Greuilh

Französischer Molkenkäse Greuilh aus unpasteurisierter Schafsmilch. Der Greuilh ist ein Saisonkäse, der sehr frisch in den Handel kommt. Der Frischkäse hat einen süßen Geschmack mit leicht säuerlicher Note.

Besonders gerne begleitet er Honig, Marmeladen und Gelee. Französische Schafhirten mischen in traditionell in ihren Kaffee.

20. Grevé

Auch bekannt als Grevost, handelt es sich hier um einen schwedischen Hartkäse aus Kuhmilch.

Optisch ähnelt er dem Emmentaler, besitzt aber eine weichere Konsistenz, hat weniger Löcher und schmeckt süss und nussig. Der Greve ist ein beliebter Gratin- und Reibekäse.

21. Grigiotto

Der Halbhartkäse kommt aus dem Schweizer Tessin. Hergestellt wird er aus pasteurisierter Kuhmilch und ungefährlichem Grauschimmel. Der Grigiotto punktet durch seinen weichen Teig und das würzige Aroma.

22. Gubbeen

Der halbfeste Schnittkäse aus Irland begeistert Menschen auf der ganzen Welt. Der Gubbeen wird aus pasteurisierter Kuhmilch hergestellt. Während des Reifeprozesses bildet sich eine Rinde aus drei verschieden Mikroorganismen.

Unter anderem erhält der Käse dadurch seine charakteristische orange Rinde und den nussigen und würzigen Geschmack.

23. Gubrandsdalsost

Der norwegische Nationalkäse ist eine Braunkäseart und begeistert durch seinen merklichen Karamellgeschmack. Hergestellt wird der Gudbrandsdalsost aus Molke, Sahne, Kuhmilch und Ziegenmilch.

Durch das Aufkochen der Milch wird der enthaltene Zucker karamellisiert und der typische Geschmack des Käses entsteht.