Krustenbraten Beilagen: Das passt – inkl. Getränke & Sauce

Was passt am besten zu Krustenbraten? Wer nach einer passenden Beilage zu einem Krustenbraten sucht, kann unter anderem auf Semmelknödel, Salzkartoffeln, Kartoffelpüree, Pfannengemüse, Kartoffelsalat, Krautsalat, sowie Folienkartoffeln setzen.

Grundsätzlich lassen sich sowohl einige Weißweinsorten als auch einige Rotweinsorten mit einem Krustenbraten kombinieren.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nachfolgend die besten Ideen und Beilagen zu einem Krustenbraten zusammenzufassen.

Die besten Beilagen zu Krustenbraten

1. Semmelknödel

Als typisch-bayrische Beilage eignen sich Semmelknödel perfekt zu einem Krustenbraten.

Für deren Zubereitung werden zunächst einige alte und trockene Semmeln benötigt, welcher in kleine Scheiben oder Würfel geschnitten werden und in eine Schüssel gefüllt werden.

Nun werden etwas gehackte Petersilie sowie Zwiebelwürfel in Butter angebraten und zusammen mit der flüssigen Butter über die Semmeln gegeben.

Außerdem wird etwas Milch erhitzt, kurz vor dem Kochen vom Herd genommen und dann über die Semmeln gegeben.

Die Semmeln sollten in der warmen Mischung nun für rund 10 Minuten quellen, bevor ein verquirltes Ei, Salz und Pfeffer dazugegeben werden. Anschließend werden alle Zutaten zu einem Teig verarbeitet.

Es können noch einige Semmelbrösel dazugegeben werden, wenn der Teig zu flüssig sein sollte.

Aus dem Teig sollten jetzt gleichgroße Knödel geformt werden, welche dann vorsichtig in kochendes Salzwasser gegeben werden.

Nach rund 20 Minuten steigen die Semmelknödel an die Wasseroberfläche, was darauf hindeutet, dass diese gar sind.

Zu dem Krustenbraten können die fertigen Semmelknödel nun unter anderem mit einer Bratensauce serviert werden, denn diese passt ohnehin perfekt zu einem Krustenbraten.

2. Salzkartoffeln

Da Kartoffeln generell gut mit einem Krustenbraten kombiniert werden können, kommen auch Salzkartoffeln als Beilage zu einem Krustenbraten in Frage.

Grundsätzlich werden für deren Zubereitung frische und junge Kartoffeln benötigt, welche zunächst geschält werden und dann in kleinere Stückchen geschnitten werden.

Die Kartoffelstückchen werden nun in reichlich gesalzenes Wasser gegeben und zum Kochen gebracht.

Nach 15 bis 20 Minuten sind die Salzkartoffeln dann gar und können noch mit etwas Petersilie sowie Schnittlauch garniert werden, bevor diese zu dem Krustenbraten serviert werden.

Auch mit einer Sauce wie einer Bratensauce lassen sich die Salzkartoffeln zu einem Krustenbraten servieren.

3. Kartoffelpüree

Als weiteres Kartoffelgericht eignet sich auch ein klassisches Kartoffelpüree als Beilage zu einem Krustenbraten.

Dieses sollte aus mehligen Kartoffeln zubereitet werden, welcher als Erstes geschält werden sollten und in kleinere Stückchen geschnitten werden sollten.

Anschließend werden die Kartoffelstückchen in kochendes Wasser gegeben und in diesem gegart.

Sind die Kartoffeln gar, so wird das Wasser abgegossen. Die Kartoffeln werden jetzt in ihrem Topf zerstampft.

Während des Zerstampfens werden etwas Milch, Butter, Salz, Pfeffer und Muskatnuss dazugegeben.

Ist ein cremiges Püree entstanden, so kann dieses mit etwas Petersilie und Schnittlauch garniert werden und dann zu dem Krustenbraten serviert werden.

4. Pfannengemüse

Als leichte und gesunde Beilage eignet sich unter anderem auch Pfannengemüse zu einem Krustenbraten.

Für dessen Zubereitung werden zunächst Champignons, Zucchinis, Paprikas, Tomaten und rote Zwiebeln in kleine Stückchen geschnitten.

Als Erstes werden jetzt die Zucchinis in etwas Olivenöl in der Pfanne angebraten und anschließend wieder aus dieser herausgenommen.

Als nächstes werden die Champignons angebraten und wieder aus der Pfanne herausgenommen.

Jetzt werden die Zwiebeln sowie die Paprikas in etwas Olivenöl angebraten. Die Tomaten werden nach einigen Minuten dazugegeben und dann mit Tomatensaft abgelöscht.

Die Mischung sollte außerdem mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. Außerdem sollte die gesamte Mischung kurz aufgekocht werden, wobei nach kurzer Zeit wieder eine niedrige Hitze eingestellt werden sollte.

Nun wird das zuvor angebratene Gemüse wieder dazugegeben. Die Mischung wird jetzt mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker sowie kleingehacktem Thymian abgeschmeckt und kann dann zu dem Krustenbraten serviert werden.

5. Kartoffelsalat

Als weitere Beilage zu einem Krustenbraten kommt auch ein klassischer Kartoffelsalat in Frage.

Um diesen zuzubereiten, werden zunächst einige frische und junge Kartoffeln gekocht, gepellt und in kleine Scheiben geschnitten.

Anschließend werden die Kartoffelscheiben in eine Schüssel gegeben und hier mit einem passenden Dressing vermischt.

Dieses kann unter anderem auf Basis von Essig und Öl sowie Salz und Pfeffer zubereitet werden. Das Dressing für den Kartoffelsalat kann aber auch auf Basis von Mayonnaise zubereitet werden.

Es ist empfehlenswert, den Salat vor dem Servieren noch für 1 Stunde im Kühlschrank ziehen zu lassen. Garniert werden kann der Kartoffelsalat darüber hinaus mit Schnittlauch und Petersilie.

6. Krautsalat

Als leckere und kontrastreiche Beilage zu einem Krustenbraten eignet sich unter anderem auch ein Krautsalat. Für dessen Zubereitung wird eine größere Menge an Weißkraut benötigt.

Dieses wird zunächst vom Strunk getrennt und gründlich gewaschen. Anschließend wird dieses in kleine Streifen geschnitten oder geraspelt.

Das Weißkraut wird jetzt in eine große Schüssel gegeben, großzügig gesalzen und mit etwas Mineralwasser übergossen. Nach rund 30 Minuten sollten dann das überschüssige Wasser sowie das Salz entfernt werden.

Außerdem sollte das Weißkraut mit den Händen ausgepresst werden. Nun wird das passende Dressing für den Krautsalat angerührt.

Es eignen sich dafür unter anderem Öl, Zucker und Kümmel. Das Dressing wird im Anschluss über das Kraut gegeben und gut mit diesem vermischt.

Jetzt sollte der Krautsalat noch mit etwas Pfeffer abgeschmeckt werden und dann für einige Stunden in den Kühlschrank gestellt werden, bevor dieser zu dem Krustenbraten serviert werden kann.

7. Folienkartoffeln

Folienkartoffeln stellen eine weitere leckere Beilage zu einem Krustenbraten dar.

Für die Zubereitung von diesen werden einige größere Kartoffeln benötigt, welcher zunächst gründlich gewaschen und geputzt werden sollten, sodass sich keine Erdreste mehr an diesen befinden.

Anschließend werden die Kartoffeln mit Alufolie umwickelt und auf einem Backblech verteilt.

Bei einer Temperatur von 200 °C sollten die Folienkartoffeln jetzt für 40 bis 50 Minuten in den Backofen geschoben werden. Die genaue Backzeit hängt hier aber auch von der Größe der Kartoffeln ab.

Sobald die Kartoffeln gar sind, werden diese aus dem Backofen geholt und von der Alufolie befreit.

Im Anschluss werden die Folienkartoffeln dann in der Mitte aufgeschnitten und mit einem Dip der eigenen Wahl gefüllt.

Besonders gut eignen sich unter anderem Sour Cream oder ein Knoblauchdip. Vor dem Servieren sollten die Folienkartoffeln auch noch mit Petersilie und Schnittlauch garniert werden.

8. Geschmortes Sauerkraut

Als weitere Beilage zu einem Krustenbraten eignet sich geschmortes Sauerkraut, denn dieses passt nicht nur geschmacklich perfekt zu dem Braten, sondern ist auch besonders gesund.

Um geschmortes Sauerkraut zuzubereiten, werden zunächst kleingehackte Zwiebeln und Knoblauch in etwas Butterschmalz in einem Topf angedünstet. Anschließend wird etwas Paprikapulver dazugegeben, welches dann gut mit den Zwiebeln und dem Knoblauch vermischt wird.

Daraufhin wird eine größere Menge Sauerkraut aus der Dose mit den Händen ausgepresst und dann ebenfalls zu der Mischung gegeben.

Nach einigen Minuten wird das Sauerkraut dann mit etwas Sahne und Weißwein abgelöscht.

Der Topf sollte nun abgedeckt werden, sodass das Sauerkraut mit mittlerer Hitze über einen Zeitraum von rund 40 Minuten schmoren kann.

Abgeschmeckt werden kann das Sauerkraut im Anschluss mit etwas Salz, Pfeffer und Butter.

Befindet sich zu wenig Flüssigkeit in diesem, so können auch noch einmal etwas Sahne und Weißwein dazugegeben werden.

Schmackhafte Krustenbraten-Saucen

Mit einer Sauce wird ein Krustenbraten nochmals saftiger und leckerer, sodass die richtige Sauce unter keinen Umständen fehlen darf.

Grundsätzlich gibt es viele verschiedene Arten von Saucen, welche gut zu dem leckeren Braten passen.

Nachfolgend stellen wir daher ausschließlich die beliebtesten Saucen zu einem Krustenbraten vor:

  • Klassische Bratensauce (lässt sich beispielsweise aus Olivenöl, Zwiebeln, Knoblauch, Tomaten, Rotwein und Salz zubereiten)
  • Biersauce (kann aus Dunkelbier, Kalbsbrühe, Butter, Zwiebeln, Knoblauch, Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel zubereitet werden)
  • Balsamicosauce (kann beispielsweise aus Aceto Balsamico, Gemüsebrühe, Rosmarin, Knoblauch, Chilischoten, Honig, Butter sowie Salz zubereitet werden)

Passende Weinsorten zu einem Krustenbraten

Wein kann sehr gut geschmacklich mit einem deftigen Krustenbraten kombiniert werden.

Es gibt sowohl Weißweinsorten als auch Rotweinsorten, welche geschmacklich sehr gut zu einem Krustenbraten passen.

Daher haben wir nachfolgend eine Liste der besten Weinsorten zu einem Krustenbraten zusammengestellt:

  • Chardonnay (beispielsweise vom Weingut Schwedhelm)
  • Dornfelder (zum Beispiel vom Weingut Wageck)
  • Malbec (beispielsweise vom Weingut Montes)

Die besten Getränke zum Krustenbraten

Natürlich lässt sich auch ein Bier hervorragend zu einem Krustenbraten genießen.

Es kann hier neben einem hellen Lagerbier auch sehr gut auf ein mildes Dunkelbier zurückgegriffen werden.

Alkoholfreie Getränke wie Fruchtsäfte, Schorlen oder Wasser eignen sich natürlich auch zu einem Krustenbraten.

Leckere Vorspeisen zu einem Krustenbraten

Die Vorspeisen zu einem Krustenbraten sollten leicht und klein ausfallen, denn schließlich handelt es sich bei einem Krustenbraten um eine deftige Speise.

Somit kommen unter anderem eingelegte Zwiebeln oder Schalotten als Vorspeise in Frage. Auch eine cremige Pilzsuppe stellt eine tolle Vorspeise zu einem Krustenbraten dar.

Weiterhin kann mariniertes Gemüse aus dem Backofen oder vom Grill als Vorspeise serviert werden.

Die beste Krustenbraten-Garnitur

Eine Garnitur zu einem Krustenbraten ist nicht zwingend notwendig.

Schöner sieht ein Krustenbraten aber aus, wenn dieser mit einem Rosmarinzweig garniert wird, welcher sich auch geschmacklich sehr gut zu dem deftigen Schweinefleisch eignet.