Kürbissuppe einfrieren & auftauen (Tipps & Tricks)

Kann man Kürbissuppe einfrieren? Kürbissuppe kannst du sehr gut einfrieren und sie bleibt im Tiefkühler gute 6 Monate haltbar. Achte vor dem Einfrieren darauf, dass die Suppe komplett abgekühlt ist und verpacke sie luftdicht.

Grundsätzlich ist es auch empfehlenswert, Kürbissuppe portioniert einzufrieren, damit diese später auch in praktischen Portionen aus dem Tiefkühler entnommen werden kann.

Kürbissuppe am besten frisch einfrieren

Zunächst sollte auf die Frische der Kürbissuppe geachtet werden, denn je frischer diese eingefroren wird, desto frischer fällt auch später noch der Geschmack aus.

Natürlich besteht damit auch nicht das Risiko, dass sich bereits Bakterien oder Keime in der Suppe gebildet haben.

Es kann aus diesem Grund empfohlen werden, die Kürbissuppe gleich nach der Zubereitung einzufrieren.

Vor dem Einfrieren abkühlen lassen

Bevor die Kürbissuppe jedoch eingefroren werden kann, sollte diese ausreichend abkühlen.

Wird diese heiß eingefroren, so kann sich in deren Verpackung nämlich Kondenswasser bilden, welches dann wiederum dazu führt, dass sich ein Gefrierbrand im Tiefkühler bildet.

Außerdem können sich die Konsistenz und der Geschmack von der Suppe verändern, wenn diese heiß eingefroren wird.

Tipp: Portioniert einfrieren

Es ist generell empfehlenswert, die Kürbissuppe in kleinen Portionen einzufrieren.

So kann diese schließlich auch portioniert aus dem Tiefkühler entnommen werden.

Die Suppe kann dadurch gleichzeitig auch schneller aufgetaut werden, denn somit muss nicht die gesamte Menge an Suppe auf einmal aufgetaut werden.

Wer möchte, kann die Kürbissuppe natürlich trotzdem in Form einer größeren Menge einfrieren.

Auf eine luftdichte Verpackung achten

Es sollte weiterhin auf eine luftdichte Verpackung geachtet werden, bevor die Kürbissuppe eingefroren wird.

Eine luftdichte Verpackung stellt einen Schutz vor einem Gefrierbrand dar.

Weiterhin schützt diese aber auch vor dem Kontakt mit Bakterien und Keimen, welche sich möglicherweise im Tiefkühler befinden.

Somit trägt eine luftdichte Verpackung allgemein zu einer deutlich längeren Haltbarkeit von der Suppe bei.

Unter anderem eignen sich Gläser mit einem Schraubdeckel als Verpackung. Diese sollten natürlich sauber sein und außerdem nur zu 80 % gefüllt werden, da diese sonst platzen können.

Alternativ kann auch auf eine Gefrierdose oder einen Gefrierbeutel zurückgegriffen werden.

Auch bei diesen Arten der luftdichten Verpackung sollte auf eine Luftkammer geachtet werden.

Kürbissuppe bei -18 °C einfrieren

Nun ist die Kürbissuppe bereit zum Einfrieren und kann bei einer Temperatur von -18 °C in den Tiefkühler gegeben werden.

Nur bei dieser Temperatur bleibt die Suppe nämlich über einen möglichst langen Zeitraum haltbar.

Bei einer höheren Temperatur würde diese deutlich schneller schlecht werden beziehungsweise ihren Geschmack verändern.

Gerade bei einem regulären Gefrierfach in einem Kühlschrank sollte daher vor dem Einfrieren nochmals auf die Gefriertemperatur geachtet werden.

Tiefgefrorene Kürbissuppe hält sich maximal 6 Monate

Befindet sich die Kürbissuppe erst einmal im Tiefkühler, so kann mit einer Haltbarkeit von rund 6 Monaten gerechnet werden.

Abhängig ist die maximale Haltbarkeit hier aber auch von den Zutaten: Fällt der Fettgehalt von der Suppe höher aus, so sollte diese auch schneller verbraucht werden.

Bei einem höheren Fettgehalt kann sich nämlich bereits nach kurzer Zeit ein ranziger Geschmack bilden.

Kürbissuppe auftauen: Schonend im Kühlschrank oder in der Mikrowelle

Wenn die Kürbissuppe aufgetaut werden soll, gibt es zum einen die Möglichkeit, diese besonders schonend im Kühlschrank über Nacht auftauen zu lassen.

Diese Methode kann vor allem bei einer Suppe mit Sahne oder Schmand empfohlen werden, da die Suppe sonst flockig wird.

Zum anderen kann die Kürbissuppe aber auch in der Mikrowelle aufgetaut werden, wenn es einmal schneller gehen soll.

Es sollte hier jedoch eine niedrige Wattstufe gewählt werden, damit die Qualität der Suppe nicht beim Auftauen in der Mikrowelle leidet.