Leitungswasser in Bulgarien nur mit Vorsicht trinken

Kann man Leitungswasser in Bulgarien trinken? Das Leitungswasser in Bulgarien sollte nur mit Vorsicht getrunken werden: Grundsätzlich erfüllt es zwar die Anforderungen der EU und WHO und kann ohne gesundheitliche Konsequenzen getrunken werden. Allerdings können je nach Region große Unterschiede in der Qualität des Leitungswassers vorliegen.

Ob das Leitungswasser mit gutem Gewissen getrunken werden kann, hängt daher von der jeweiligen Region des Landes ab.

Große Unterschiede der Qualität des Leitungswassers in verschiedenen Regionen Bulgariens!

Tatsächlich fällt die Qualität des Leitungswassers je nach Region des Landes sehr unterschiedlich aus – das liegt vor allem daran, dass die verschiedenen Regionen Bulgariens ihr Leitungswasser aus unterschiedlichen Regionen beziehen.

In den Küstenregionen und Bergregionen Bulgariens fällt die Qualität des Leitungswassers schlechter aus – hier kann das Leitungswasser daher auch einen eigenartigen Geschmack aufweisen, welcher hauptsächlich auf das Chlor zurückzuführen ist.

In der bulgarischen Hauptstadt Sofia wiederum fällt die Qualität des Leitungswassers sehr gut aus. Das hängt mit der Quelle des Leitungswassers in Sofia zusammen. In Sofia kann das Leitungswasser daher ohne Probleme getrunken werden.

Die beliebtesten Städte in Bulgarien als Reiseziel sind übrigens Sofia, Plowdiw, Warna, Burgas, Russe, Stara Sagora, Plewen, Sliwen, Dobritsch, Schumen, Pernik, Chaskowo, Jambol und Pasardschik.

Warum kann das Leitungswasser in einigen Regionen Bulgariens nicht getrunken werden?

Dies liegt in erster Linie an der Aufbereitung des Leitungswassers in einigen Regionen von Bulgarien: Da das Wasser hier zunächst stark aufbereitet werden muss, um sämtliche Krankheitserreger abzutöten, wird häufig viel Chlor hinzugefügt.

Zudem stammt das Leitungswasser nicht in allen Regionen aus sicheren Quellen.

Auch nach der Aufbereitung kann dieses daher noch Schadstoffe beinhalten.

Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte stets bei den Einheimischen – beziehungsweise der jeweiligen Stadt – oder Gemeindeverwaltung nachgefragt werden, ob das Leitungswasser getrunken werden kann.

Stellen Eiswürfel eine Gefahrenquelle in Bulgarien dar?

In der Regel stellen Eiswürfel in Bulgarien keine Gefahr für die Gesundheit dar. Aufgepasst werden sollte dennoch, da diese auch in Regionen mit minderwertigerem Leitungswasser häufig aus diesem hergestellt werden.

Eine wirkliche Gefahr geht von Eiswürfeln aus diesem Wasser zwar aufgrund der geringen Wassermenge in den Eiswürfeln auch nicht aus, allerdings sollte sicherheitshalber nachgefragt werden, wenn Zweifel bestehen.

Qualität des Badewassers in Bulgarien

Die Qualität des Badewasser in Bulgarien entspricht in aller Regel der Qualität des Leitungswassers.

Gefährlich wird es beim Verschlucken des Badewassers nicht, jedoch sollte dies nach Möglichkeit in Regionen mit minderwertigerem Leitungswasser vermieden werden.

Öffentliche Badeanstalten bereiten ihr Badewasser nochmal zusätzlich mit Chlor auf – hier sollte daher darauf geachtet werden, dieses nicht zu verschlucken.

Qualität des Leitungswassers in bulgarischen Hotels und Unterkünften

Das hängt stets von der Region ab, in welcher sich die Hotels und Unterkünfte befinden: In der Hauptstadt Sofia kann das Leitungswasser auch in Hotels und Unterkünften meist problemlos getrunken werden.

In anderen Regionen des Landes sollte nachgefragt werden, ob das Leitungswasser trinkbar ist. Generell sollte in alten Hotels und Unterkünften aufgepasst werden, da das Wasser hier nicht selten durch unhygienische Wasserleitungen fließt.

Wasser aufbereiten – in einigen Regionen ist ein Wasserfilter notwendig!

In Küsten – und Bergregionen Bulgariens lässt sich grundsätzlich die Verwendung eines Umkehrosmosefilters empfehlen. Wird dieser am Wasserhahn angebracht, so kann sichergestellt werden, dass sämtliche Bakterien, Viren und Keime sowie Schwermetalle aus dem Leitungswasser gefiltert werden.

Der sicherste Weg – abgefülltes Trinkwasser in Bulgarien kaufen

Wer sich in einer Region befindet, in welcher das Leitungswasser stark gechlort wird oder in welcher dieses minderwertiger als in anderen Regionen ausfällt, sollte sich abgefülltes Trinkwasser aus dem Supermarkt kaufen.

Die lokalen Supermärkte bieten 1,5 Liter Wasser in der Regel für einen Preis von rund 0,50 € an.