Leitungswasser in Dublin ist trinkbar

Kann man Leitungswasser in Dublin trinken? Das Leitungswasser in Dublin kann sorgenfrei getrunken werden – die meisten Einwohner der irischen Hauptstadt greifen sogar lieber auf das Leitungswasser, als auf das Trinkwasser aus den Supermärkten, zurück.

Als Mitglied der EU ist Irland an hohe Qualitätsstandards gebunden, wenn es um die Qualität des Leitungswassers geht. Diese hohen Qualitätsstandards spiegeln sich auch in der Leitungswasserqualität in Dublin wieder.

Quelle und Ursprung des Leitungswassers in Dublin

In erster Linie stammt das Leitungswasser in Dublin aus Oberflächenwasserquellen. Das liegt daran, dass sich in der direkten Nähe Dublins viele Wasserreservoirs, Flüsse und Seen befinden, welche sich perfekt als Quellen für das Leitungswasser in der Stadt eignen.

Der kleinere Teil des Leitungswassers in Dublin stammt wiederum aus den Grundwasserdepots, welche sich außerhalb der Stadt befinden.

Grundsätzlich wird das Leitungswasser in Dublin von den lokalen Wasserwerken aufbereitet und mehreren Tests täglich unterzogen, um sicherzustellen, dass dieses der Trinkwasserqualität entspricht.

Chlor im Leitungswasser – eine Gefahr für die Gesundheit?

Trotz der hohen Qualität des Leitungswassers muss diesem etwas Chlor hinzugefügt werden, um die Bakterien, Keime und Viren im Leitungswasser abzutöten.

Für die Gesundheit ist der geringe Chlorgehalt im Leitungswasser Dublins nicht schädlich und die meisten Bewohner haben sich an den leichten Chlorgeschmack gewöhnt.

Wer jedoch das erste Mal nach Dublin kommt und das Leitungswasser hier trinkt, könnte sich mit dem leichten Chlorgeschmack schwertun. Ein Umkehrosmosefilter kann in Dublin daher unter Umständen sinnvoll eingesetzt werden.

Dieser filtert nämlich auch das Chlor aus dem Leitungswasser der Stadt.

Wasserqualität in verschiedenen Stadtteilen Dublins

Die Wasserqualität fällt in den verschiedenen Stadtteilen Dublins nicht unterschiedlich aus. Das liegt daran, dass das Leitungswasser in Dublin von einem großen Wasserwerk aus verteilt wird.

Unterschiede liegen lediglich in dem Wassernetzwerk vor – so sind die Wasserleitungen in einigen Stadteilen mit Pumpen ausgestattet, um die einzelnen Haushalte mit Leitungswasser zu versorgen.

Leitungswasser in Dubliner Hotels und Unterkünften

Sicherheitshalber sollte in Hotels und Unterkünften Dublins nachgefragt werden, ob das Leitungswasser trinkbar ist.

In vielen Hotels und Unterkünften sollte es zwar kein Problem darstellen, das Leitungswasser zu trinken, jedoch gibt es einige Hotels und Unterkünfte mit älteren und unhygienischen Wasserleitungen.

Ein gewisses Risiko auf Schadstoffe im Leitungswasser besteht daher in bestimmten Hotels und Unterkünften.

Qualität des Badewassers

Das Badewasser in Dublin entspricht der gleichen Qualität wie das Leitungswasser – dies gilt zumindest für das Badewasser Zuhause, in Hotels oder in Unterkünften.

Wird dieses einmal aus Versehen verschluckt, so besteht kein Grund zur Sorge.

In Badestätten für die Öffentlichkeit ist das Badewasser allerdings stark gechlort. Außerdem beziehen nicht alle Badestätten in Dublin ihr Badewasser aus der gleichen Quelle wie das Leitungswasser der Stadt.

Daher sollte hier besonders darauf geachtet werden, das Badewasser nicht zu verschlucken.

Gibt es Trinkwasserquellen in Dublin?

Die meisten Brunnen in der Stadt Dublin führen kein Trinkwasser und sind auch mit dementsprechenden Hinweisen versehen. Daher sollte die Wasserflasche hier unter keinen Umständen aufgefüllt werden.

Es gibt jedoch auch einige Trinkwasserquellen in Dublin, welche sich zum Auffüllen der Wasserflasche eignen – allerdings fällt die Anzahl der Trinkwasserquellen in Dublin sehr klein aus.

Abgefülltes Trinkwasser in Dublin kaufen

Wer das Leitungswasser in Dublin nicht trinken möchte, erhält abgefülltes Trinkwasser in den lokalen Supermärkten für einen durchschnittlich hohen Preis: Rund 1,50 € werden für eine 1,5 Liter Wasserflasche in Dublin fällig.