Leitungswasser auf Fuerteventura sollte nicht getrunken werden

Kann man Leitungswasser auf Fuerteventura trinken? Das Leitungswasser auf Fuerteventura sollte nicht getrunken werden. Das liegt vor allem daran, dass sich einige Schadstoffe in dem Leitungswasser auf Fuerteventura befinden.

Auch die Einheimischen trinken das Leitungswasser auf Fuerteventura daher in der Regel nicht – nur durch eine Aufbereitung sollte das Leitungswasser auf Fuerteventura getrunken werden.

Warum ist das Leitungswasser auf Fuerteventura nicht trinkbar?

Der Grund für die schlechte Wasserqualität auf Fuerteventura liegt in erster Linie darin, dass die Insel kaum Bergquellen beziehungsweise Grundwasserquellen für frisches Trinkwasser besitzt.

Daher wird der Großteil des Leitungswassers auf Fuerteventura aus dem Meereswasser gewonnen: Durch eine Entsalzungsanlage wird dieses aufbereitet.

Im Zuge der Aufbereitung wird das Wasser noch stark gechlort, um sämtliche Keime, Bakterien und Viren abzutöten. Durch den hohen Gehalt an Chlor wiederum sollte das Leitungswasser auf Fuerteventura nicht getrunken werden.

Ein weiterer Grund für die schlechte Wasserqualität auf Fuerteventura liegt in den teils alten Wasserleitungen, welche auf der Insel verlegt sind.

Dadurch gelangen in einigen Regionen der Insel noch zusätzliche Schadstoffe in das Leitungswasser. Auf Fuerteventura gilt daher: Das Leitungswasser ausschließlich zum Zähneputzen, Händewaschen oder Duschen verwenden – nicht aber zum Trinken oder Kochen.

Unterschiede der Wasserqualität in verschiedenen Regionen der Insel

Es kann durchaus Unterschiede in der Qualität der Wasserleitungen in verschiedenen Regionen der Insel geben. Jedoch sollte das Leitungswasser in keiner Region Fuerteventuras getrunken werden.

In einigen Regionen der Insel kann dazu der Kalkgehalt im Leitungswasser höher sein.

Hotels und Unterkünfte – fällt die Leitungswasserqualität hier anders aus?

Auch in Hotels und Unterkünften auf Fuerteventura sollte das Leitungswasser grundsätzlich nicht getrunken werden, denn die Leitungswasserqualität unterscheidet sich hier nicht von der Leitungswasserqualität in privaten Haushalten.

In wenigen Fällen sind Hotels und Unterkünfte jedoch mit einem speziellen Umkehrosmosefilter ausgestattet, welche das Trinken des Leitungswassers erlaubt – daher sollte nachgefragt werden, ob das Leitungswasser trinkbar ist.

Qualität des Badewassers auf Fuerteventura

Die Qualität des Badewassers entspricht in der Regel der Qualität des Leitungswassers. gerade in den öffentlichen Badeanstalten und Pools sollte das Badewasser aber unter keinen Umständen verschluckt werden.

Eiswürfel als eine Gefahrenquelle auf Fuerteventura

In aller Regel bestehen die Eiswürfel in den lokalen Restaurants und Cafes aus Trinkwasser.

Es sollte jedoch immer auf Nummer sicher gegangen werden und nachgefragt werden, denn bestehen die Eiswürfel aus dem Leitungswasser Fuerteventuras, so können diese durchaus eine Gefahr darstellen.

Wer seine Eiswürfel im lokalen Supermarkt kauft, kann sich stets sicher sein, dass diese aus Trinkwasser bestehen.

Leitungswasser trinken

Wer sich einen Wasserfilter anschaffen möchte, kann das Leitungswasser auf Fuerteventura dennoch trinken. Hier eignet sich ein Umkehrosmosfilter oder ein portabler Wasserfilter für den Wasserhahn am besten.

Dieser filtert nicht nur das Chlor aus dem Leitungswasser, sondern auch alle Schadstoffe, welche sich in diesem befinden.

Darüber hinaus wird das Kalk aus dem Wasser gefiltert, was gerade in einigen Regionen der Insel sinnvoll sein kann.

Es sollte bei der Aufbereitung des Leitungswassers auf Fuerteventura beachtet werden, dass dieses nicht durch das Abkochen getrunken werden kann – auch nach dem Abkochen bleiben nämlich noch Schadstoffe in diesem bestehen.

Der sichere Weg: Abgefülltes Trinkwasser auf Fuerteventura kaufen

Da das ungefilterte Leitungswasser auf Fuerteventura nicht getrunken werden kann, gibt es in den lokalen Supermärkten häufig auch größere Kanister mit Trinkwasser.

Diese sind günstiger als kleinere Mengen an abgefülltem Trinkwasser: Für eine 1,5 Liter Wasserflasche auf Fuerteventura werden nämlich rund 2 € fällig.