Leitungswasser auf Mallorca sollte nicht getrunken werden

Kann man das Leitungswasser auf Mallorca trinken? Das Leitungswasser auf Mallorca sollte grundsätzlich nicht getrunken werden, denn dieses erfüllt nicht die Standards, welche von der EU an die Trinkwasserqualität von Leitungswasser gefordert werden.

Das liegt ganz einfach daran, dass Mallorca schon seit vielen Jahren einen Mangel an Trinkwasser hat. Wer das Leitungswasser auf Mallorca trotzdem trinkt, riskiert also gesundheitliche Probleme.

Warum sollte das Leitungswasser auf Mallorca nicht getrunken werden?

Dass das Leitungswasser auf Mallorca nicht getrunken werden kann, hat gleich mehrere Gründe:

  • Zum einen wird den Wasserdepots der Insel entsalztes Meerwasser hinzugefügt, da das Grundwasser und Oberflächenwasser Mallorcas nicht zur Wasserversorgung ausreichen würde.

    Dieser Umstand wiederum führt dazu, dass das Leitungswasser stark gechlort wird, damit die Bakterien, Keime und Viren in diesem abgetötet werden.
  • Zum anderen sickert das Meerwasser auf der Insel gerade im Sommer in die teilweise schlecht gewarteten Leitungswasserdepots. Dies wiederum führt zu dem leicht salzigen Geschmack, welcher wahrgenommen werden kann, wenn das Leitungswasser konsumiert wird.

    Somit führen der Chlor – und Salzgehalt sowie die teilweise unsicheren Wasserleitungen und Wasserdepots dazu, dass das Leitungswasser auf Mallorca nicht getrunken werden sollte.

Fällt die Qualität des Leitungswassers in verschiedenen Regionen der Insel unterschiedlich aus?

Nicht alle Regionen der Insel beziehen ihr Leitungswasser aus den gleichen Wasserdepots beziehungsweise von den gleichen Wasserwerken. Allerdings kommt es in allen Regionen der Insel zu den gleichen Problemen mit dem Leitungswasser.

Somit sollte das Leitungswasser in keiner Region der Insel ohne Weiteres getrunken werden.

Trinkwasserquellen auf Mallorca

Die meisten Brunnen auf Mallorca werden nicht mit Trinkwasser versorgt und somit sollte die Wasserflasche hier an heißen Sommertagen unter keinen Umständen aufgefüllt werden, da gesundheitliche Probleme in Folge nicht auszuschließen sind.

Es gibt nur wenige Trinkwasserquellen auf der Insel – einige von diesen sind öffentlich zugänglich, wobei andere wiederum nur für Hotelgäste oder Gäste von Unterkünften vorgesehen sind.

Leitungswasserqualität in mallorquinischen Hotels und Unterkünften

Die Qualität des Leitungswassers in Hotels und Unterkünften auf Mallorca unterscheidet sich nicht groß von der Qualität des Leitungswassers in Privatgebäuden auf der spanischen Insel.

Daher sollte das Leitungswasser auch in Hotels und Unterkünften nicht getrunken werden. In einigen Fällen kommt es vor, dass Hotels und Unterkünfte spezielle Wasserfiltersysteme besitzen, welche das Leitungswasser trinkbar machen – es sollte diesbezüglich aber genau nachgefragt werden.

Eiswürfel als Gefahrenquelle auf Mallorca

Restaurants und Cafes auf Mallorca sind nicht dafür bekannt, ohne Weiteres ihren Gästen einfach Eiswürfel, welche aus Leitungswasser bestehen, anzubieten.

Daher sind die Eiswürfel in den meisten Restaurants und Cafes bedenkenlos konsumierbar. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte trotzdem nachfragen – in Supermärkten weisen die Eiswürfel grundsätzlich eine Trinkwasserqualität auf.

Leitungswasser auf Mallorca zum Zähneputzen verwenden

Auch, wenn sich in dem Leitungswasser auf Mallorca viel Chlor, Salz und sonstige Schadstoffe befinden, kann dieses prinzipiell zum Zähneputzen verwendet werden.

Es sollte dabei lediglich darauf geachtet werden, das Leitungswasser während des Zähneputzens nicht zu verschlucken.

Die meisten Bewohner Mallorcas benutzen das Leitungswasser ohne Bedenken zum Zähneputzen. Ungeübten Touristen ist aber allenfalls dennoch abgefülltes Trinkwasser empfohlen.

Qualität des Badewassers auf Mallorca

Die Qualität des Badewassers auf Mallorca entspricht in vielen Fällen der Qualität des Leitungswassers auf der Insel. Daher sollte das Badewasser nicht verschluckt werden.

Nochmal bedenklicher fällt die Qualität des Badewassers in öffentlichen Pools oder Badeanstalten aus. Zum Baden an sich ist das Wasser auf Mallorca jedoch unbedenklich.

Leitungswasser auf Mallorca trinkbar machen

Wer plant, sich über einen längeren Zeitraum auf Mallorca aufzuhalten, sollte auf einen Wasserfilter zurückgreifen, um das Leitungswasser aufzubereiten.

Das Abkochen des Leitungswassers ist hingegen nicht ausreichend, um dieses trinkbar zu machen.

Am besten eignet sich ein Umkehrosmosefilter, welcher zum Beispiel am Hauptanschluss eines Gebäudes – oder an einem Wasserhahn angeschlossen werden kann – ein solcher Filter befreit das Leitungswasser auch von Chlor und Kalk.

Der sichere Weg: Abgefülltes Trinkwasser auf Mallorca kaufen

Wer auf Mallorca im Urlaub ist oder keinen Wasserfilter zur Hand hat, sollte abgefülltes Trinkwasser aus den lokalen Supermärkten kaufen: Mit durchschnittlich 0,37 € für 1,5 Liter Trinkwasser fallen die Preise hier sehr günstig aus.