Leitungswasser in New York ist trinkbar

Kann man Leitungswasser in New York trinken? Entgegen der Vorstellung vieler Touristen ist das Leitungswasser in der wohl berühmtesten Stadt der Welt New York definitiv trinkbar. Die New Yorker sind sogar äußerst stolz auf die Qualität ihres Leitungswassers.

Von dem Konsum des Leitungswassers in New York gehen also keine gesundheitlichen Risiken aus.

Woher stammt das Leitungswasser in New York?

Das Wasser in New York stammt aus den Wasserreservoiren Catskill und Delaware, welche sich einige Kilometer von der Stadt entfernt befinden.

Rund 90 % des gesamten Leitungswassers New Yorks stammt aus diesen Wasserreservoirs. 10 % des Leitungswassers wiederum stammt aus dem Wasserreservoir von Croton.

Das Besondere an der Wasserqualität der genannten Wasserreservoire ist, dass diese so gut ist, dass das Leitungswasser in New York kaum noch von den Behörden aufbereitet werden muss.

Darüber hinaus garantieren natürlich auch die hohen Anforderungen der städtischen Wasserwerke für eine einwandfreie Qualität des Leitungswassers.

Unterschiede in der Leitungswasserqualität je nach Stadtviertel

Große Unterschiede liegen im Hinblick auf die Wasserqualität zwischen den einzelnen Stadtteilen von New York nicht vor: Getrunken werden kann das Leitungswasser nämlich überall.

Allerdings kann in bestimmten Stadtteilen wie Manhattan der Chlorgehalt im Leitungswasser etwas höher sein – schädlich für die Gesundheit ist der höhere Chlorgehalt in einigen Stadtteilen jedoch nicht.

Wasser in Hotels und Unterkünfte in New York

In Hotels und Unterkünften der Stadt sollte Acht gegeben werden, denn nicht immer sind die internen Wasserleitungen die aktuellsten: Einige Hotels und Unterkünfte in New York legen nicht einen hohen Wert auf die Hygiene der Wasserleitungen und so besteht ein gewisses Risiko auf Schadstoffe im Leitungswasser.

Aus diesem Grund sollte immer bei dem jeweiligen Hotel oder der jeweiligen Unterkunft nachgefragt werden, ob das Leitungswasser tatsächlich getrunken werden kann.

Badewasserqualität in New York

Die Badewasserqualität in New York fällt in der Regel hoch aus, denn bei dem Badewasser in privaten Haushalten, Hotels oder Unterkünften handelt es sich immer um Leitungswasser.

Wird dieses einmal aus Versehen beim Baden verschluckt, so gehen keine gesundheitlichen Gefahren von diesem aus.

In öffentlichen Badestätten und Pools ist das Badewasser hingegen deutlich stärker gechlort und oftmals auch mit weiteren Chemikalien zur Abtötung der Bakterien, Viren und Keime versehen.

Daher sollte hier darauf geachtet werden, das Badewasser unter keinen Umständen zu verschlucken.

Gibt es Trinkwasserquellen in New York?

Tatsächlich lassen sich in New York einige Trinkwasserquellen vorfinden. Hier kann die Wasserflasche aufgefüllt werden, wobei immer darauf geachtet werden sollte, ob die Trinkwasserquellen sauber sind und gut gewartet worden sind.

An regulären Brunnen in New York kann die Wasserflasche hingegen nicht aufgefüllt werden: Diese werden nicht mit Leitungswasser beliefert!

Sollte das Leitungswasser in New York aufbereitet werden?

Trotz der hohen Wasserqualität kann es durchaus empfohlen werden, in einigen Bezirken New Yorks einen Wasserfilter zu benutzen – gerade für Personen, welche über einen längeren Zeitraum in New York bleiben möchten.

Ein Umkehrosmosefilter für den Wasserhahn bereinigt das Leitungswasser beispielsweise schnell von dem Chor.

Abgefülltes Trinkwasser in New York kaufen

Wer dem Leitungswasser in New York nicht vertraut, kann abgefülltes Trinkwasser in den lokalen Supermärkten erwerben: Die Preise fallen hier mit rund 2 € für eine 1,5 Liter Wasserflasche jedoch hoch aus.