Alles zur Haltbarkeit von Ofenkäse

Wie lange ist Ofenkäse haltbar? Die Haltbarkeit von Ofenkäse aus dem Handel liegt zwischen zwei und drei Wochen, wenn die Verpackung noch unversehrt ist und der Käse im Kühlschrank lagert.

Bleibt vom gebackenen Käse noch etwas übrig, lässt sich dieser Rest noch zwei bis drei Tage lagern, und zwar ebenfalls gekühlt.

Informationen zur Lagerung von gekauftem Ofenkäse

Bei Ofenkäse handelt es sich zumeist um einen Weichkäse. Das gekaufte Produkt wurde durch den Hersteller so vorbereitet, dass es nur noch im Backofen erhitzt werden muss.

Die luftdichte Verpackung und vor allem die gekühlte Lagerung bei 5 bis 7 Grad sorgen für die Haltbarkeit von mindestens drei Wochen.

Das untere Drittel des Kühlschranks ist auf Grund der niedrigsten Temperaturen ideal für die Lagerung der Spezialität.

Trotz der Verpackung ist es zudem ratsam, den Ofenkäse so weit wie möglich separat von anderen Speisen aufzubewahren. So ist er ausreichend vor fremden Aromen geschützt.

Was hat es mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bei Ofenkäse auf sich?

Im Gegensatz zum Verbrauchsdatum lässt sich ein Mindesthaltbarkeitsdatum immer ein wenig überschreiten. Das MHD bedeutet lediglich, dass bis zu diesem Datum kein merkbarer Geschmacksverlust eintritt.

Werden die Tipps zur Lagerung berücksichtigt, ist der Ofenkäse noch ca. 8 bis 10 Tage nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum genießbar.

Zimmertemperaturen verträgt der Ofenkäse nur kurz

Wie bei allen Weichkäse-Produkten, so verdirbt auch der Ofenkäse bei zu warmen Temperaturen schnell. Somit darf er nur wenige Stunden außerhalb des Kühlschranks lagern.

Lässt sich Ofenkäse erneut erwärmen?

Da ein angebrochener gebackener Ofenkäse nur noch höchstens drei Tage haltbar ist, sollten Sie den Rest schnell verbrauchen.

Es ist möglich, den Käse im Backofen kurz aufzuwärmen.

Bei selbst hergestelltem Ofenkäse kommt es auf die Haltbarkeit des gewählten Weichkäses an

Ofenkäse lässt sich auch selbst zubereiten, diverse Koch-Webseiten präsentieren unterschiedliche Rezepte. Für den eigenen Ofenkäse bietet sich beispielsweise ein Camembert an.

Achten Sie beim Kauf auf das Mindesthaltbarkeitsdatum des Weichkäses, den Sie zum Backen gewählt haben.

Ofenkäse für ein paar Monate im Tiefkühlfach lagern

Es lohnt sich, Ofenkäse einzufrieren, denn so ergibt sich eine Haltbarkeit von bis zu vier Monaten. Verpacken Sie ihn dazu in eine Frischhaltefolie oder legen Sie ihn in eine Gefrierbox.

Auch die noch verschlossene Originalverpackung eignet sich zum Einfrieren. Der Käse lässt sich sowohl gefroren als auch bereits aufgetaut backen.

Verdorbener Ofenkäse – auf diese Anzeichen achten

Bemerken Sie einen hellen Film oder Schimmel auf dem Ofenkäse, ist dieser verdorben. Durch seine Inhaltsstoffe riecht und schmeckt er in dem Fall außerdem ranzig und bitter.

Der Verzehr von Ofenkäse mit deutlich überschrittenem Haltbarkeitsdatum führt eventuell zu heftigen Magen- und Darmstörungen.