Ossobuco Beilagen: Das passt – inkl. Wein, Getränke & Sauce

Was passt am besten zu einem Ossobuco? Besonders gut kombinieren lässt sich ein Ossobuco unter anderem mit Beilagen wie einem Risotto, einer italienischen Nudelpfanne, einem Selleriepüree, Kartoffelmuffins oder einer cremigen Polenta, wobei es auch noch viele weitere Beilagen gibt, welche sich zu dem Ossobuco eignen.

Wer zusammen mit dem Ossobuco einen Wein genießen möchte, sollte dabei auf jeden Fall auf einen Rotwein setzen, welcher gerne auch etwas kräftiger ausfallen darf.

Nachfolgend haben wir die besten Ideen und Beilagen zu einem Ossobuco zusammengestellt:

Die besten Beilagen zu einem Ossobuco

1. Risotto

Gerade in Italien wird zu einem Ossobuco besonders gerne ein Risotto serviert, weshalb sich dieses natürlich auch auf unserer Liste der besten Beilagen befindet.

Das Grundrezept fällt dabei besonders einfach aus und kann im Anschluss nach dem eigenen Geschmack abgewandelt werden:

Zunächst werden dazu Zwiebelwürfel in einem Topf in etwas Butter so lange angedünstet, bis diese glasig sind.

Danach wird der Risottoreis in die Mischung in dem Topf eingerührt und für wenige Minuten angedünstet, wobei dieser umgerührt werden sollte.

Jetzt wird die Mischung im Topf mit etwas Weißwein abgelöscht.

Die Mischung sollte nun für einen kurzen Zeitraum von 3 Minuten im Topf aufkochen, woraufhin die Hitze wieder heruntergedreht werden sollte.

Bei mittlerer Hitze wird daraufhin langsam eine Brühe in die Mischung eingerührt, welche durchgehend langsam und gleichmäßig gerührt werden sollte.

Dabei sollte die Mischung auch mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt werden und innerhalb von rund 20 Minuten langsam garen.

Kurz, bevor die Mischung gar ist, wird noch etwas frische Butter in diese eingerührt.

Das Risotto kann nun entweder direkt serviert werden oder noch etwas nach dem eigenen Geschmack abgewandelt werden.

2. Italienische Nudelpfanne

Besonders gut als Beilage zu einem Ossobuco passt natürlich auch eine typisch italienische Nudelpfanne.

Grundsätzlich können dazu Nudeln ausgewählt werden, welche dem eigenen Geschmack entsprechen.

Die Nudeln werden jetzt zunächst in kochendem Salzwasser gegart.

Daraufhin werden Tomaten und Zucchinis gründlich gewaschen und in kleine Stückchen geschnitten.

Die Zucchinistückchen werden jetzt mit etwas Olivenöl in der Pfanne angebraten.

Daraufhin werden die Nudeln sowie getrocknete Tomaten, welche im Voraus in kleine Stückchen geschnitten wurden, dazugegeben und ebenfalls angebraten.

Als Nächstes werden die Tomatenstückchen, etwas Pesto sowie Oliven dazugegeben.

Die Mischung sollte jetzt für einige Minuten gebraten werden und dann noch mit kleingehacktem Basilikum gewürzt werden.

Weiterhin sollte diese auch mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt werden.

Vor dem Servieren kann die italienische Nudelpfanne dann noch mit einigen Basilikumblättern garniert werden.

3. Selleriepüree

Ein Selleriepüree kann nicht nur besonders einfach zubereitet werden, sondern stellt zudem auch eine äußerst gesunde Beilage zu einem Ossobuco dar.

Für die Zubereitung von einem Selleriepüree sollte zunächst eine Sellerieknolle geschält werden und in kleine Stückchen geschnitten werden.

Die Stückchen sollten anschließend in etwas Gemüsebrühe über einen Zeitraum von rund 20 Minuten gekocht werden, bis der Sellerie gar ist.

Sobald die Selleriestückchen weich sind, werden diese mit etwas Sahne vermischt und dann mit einem Stabmixer oder einem Standmixer püriert.

Das fertige Püree sollte jetzt noch mit Salz und Pfeffer gewürzt werden, sodass dieses anschließend mit dem Ossobuco serviert werden kann.

4. Kartoffelmuffins

Da sich Kartoffeln besonders gut mit einem Ossobuco kombinieren lassen, passen auch Kartoffelmuffins als Beilage zu dem italienischen Gericht.

Für die Zubereitung von den Muffins sollten als Erstes Kartoffeln gekocht werden, anschließend gepellt werden und dann mit einem Kartoffelstampfer zerstampft werden, sodass sich eine mehlige Masse ergibt.

Jetzt sollte etwas Eiweiß mit Salz vermischt werden und dann steif geschlagen werden.

Anschließend werden Eigelb, Salz, Stärke, Pfeffer, Muskatnuss sowie Milch zu der Kartoffelmasse dazugegeben und mit dieser vermischt.

Danach wird der Eischnee, welcher zuvor zubereitet wurde, vorsichtig mit einem Löffel untergehoben.

Eine Muffinform wird nun mit Backpapier ausgelegt und dann mit dem Kartoffelteig gefüllt.

Bei einer Temperatur von 180 °C sowie Oberhitze und Unterhitze sollten die Kartoffelmuffins zuletzt über einen Zeitraum von 40 Minuten gebacken werden, bis diese gar sind und serviert werden können.

5. Cremige Polenta

Polenta gilt in Italien als besonders beliebte Beilage zu vielen italienischen Gerichten und eignet sich daher auch als Beilage zu einem Ossobuco.

Die Zubereitung von einer cremigen Polenta ist besonders einfach, denn dazu werden zunächst etwas Gemüsebrühe und Milch in einem Topf aufgekocht.

Gleichzeitig wird der Maisgrieß in die Mischung in die Mischung gestreut.

Die Mischung sollte nun kurz aufkochen und dann auf eine niedrige Hitze gestellt werden.

Bei niedriger Hitze sollte der Grieß daraufhin über einen Zeitraum von 10 Minuten aufquellen.

Jetzt können noch fein geriebener Parmesan und etwas Butter in den Grieß gerührt werden.

Des Weiteren sollte dieser etwas gesalzen werden.

Zum Garnieren kann die cremige Polenta dann noch mit etwas Petersilie und geriebenem Pfeffer bestreut werden.

6. Rosmarinkartoffeln

Rosmarinkartoffeln können auf unterschiedliche Arten und Weisen zubereitet werden und eignen sich besonders gut als Beilage zu einem Ossobuco.

Unter anderem lassen sich diese im Backofen zubereiten.

Es sollten dazu junge und frische Kartoffeln ausgewählt werden, welche nicht geschält werden, allerdings unter fließendem Wasser gründlich geschrubbt werden sollten, sodass sich keine Verschmutzungen mehr auf der Schale befinden.

Jetzt werden die Kartoffeln geviertelt und in eine große Schüssel gefüllt, wo diese mit Olivenöl, Salz, kleingehacktem Rosmarin sowie weiteren Gewürzen der eigenen Wahl vermischt werden.

Die Kartoffeln werden danach auf einem Backblech mit Backpapier platziert und bei einer Temperatur von 200 °C in den Backofen geschoben.

Hier sollten diese für 20 bis 30 Minuten garen, bis diese serviert werden können.

Vor dem Servieren müssen die Kartoffeln möglicherweise nochmal nachgesalzen werden.

7. Caponata

Bei einer Caponata handelt es sich um ein süß-saures sizilianisches Gericht, welches sich besonders gut als Beilage zu einem Ossobuco eignet.

Um eine Caponata zu kochen, sollte zunächst das Gemüse für diese zubereitet werden.

Dazu sollten Zwiebeln, Sellerie, Auberginen, kleine Tomaten sowie Knoblauch in kleine Stückchen gehackt werden.

Als erstes werden jetzt der Sellerie sowie die Zwiebeln in etwas Olivenöl in der Pfanne angebraten.

Nach einigen Minuten wird dann weiteres Olivenöl dazu gegeben, in welchem zusätzlich die Auberginen angebraten werden.

Nach rund 10 Minuten werden dann die Tomaten, Essig sowie Zucker hinzugegeben.

Die Pfanne wird jetzt abgedeckt, sodass alle Zutaten bei niedriger Hitze für weitere 10 Minuten köcheln können.

Im Anschluss werden Oliven und Kapern sowie kleingehackte Petersilie dazugegeben.

Die Caponata kann zu guter Letzt noch mit etwas Salz und Pfeffer gewürzt werden, bevor diese im lauwarmen Zustand serviert werden sollte.

8. Polentaschnitten

Da sich eine Polenta generell sehr gut als Beilage zu einem Ossobuco eignet, können auch Polentaschnitten als Beilage zubereitet werden.

Die Zubereitung von den Schnitten ist gar nicht so schwer, denn dazu wird zunächst etwas Gemüsebrühe mit 3 Esslöffeln Butter aufgekocht.

Der Maisgrieß wird nun vorsichtig in die Mischung eingerührt.

Dabei sollte die gesamte Mischung auch gesalzen und gepfeffert werden.

Sobald der Grieß vollständig aufgequellt ist, wird die weiche Mischung gleichmäßig auf einem Backblech mit Backpapier verteilt, sodass eine Schicht mit einer Dicke von rund 1 cm entsteht.

Nachdem die weiche Masse auf dem Backblech abgekühlt ist, wird diese in kleine Stückchen geschnitten, welche im Anschluss mit etwas Butter in der Pfanne goldbraun gebraten werden.

Vor dem Servieren können die Polentaschnitten nach Bedarf auch noch etwas gesalzen werden.

Leckere Saucen zum Ossobuco

Traditionell wird ein Ossobuco bereits in einer Sauce serviert und somit ist eine weitere Sauce nicht zwingend zu dem Gericht notwendig.

Es gibt aber trotzdem einige Saucen, welche sich gut mit dem Ossobuco kombinieren lassen und auch gut zu diversen Beilagen passen, welche typischerweise mit dem italienischen Gericht serviert werden.

Nachfolgend gehen wir dabei auf die besten Saucen zu einem Ossobuco ein:

  • Gremolata-Sauce (kann unter anderem aus Zwiebeln, Knoblauch, Zucker, Butter, Olivenöl, Mehl, Balsamico, Kalbsbrühe, Lorbeerblättern, Kräutern, Salz und Pfeffer zubereitet werden)
  • Rotwein-Sauce (lässt sich beispielsweise aus Rotwein, Portwein, Bratensauce, schwarzer Knoblauchpaste, Zitronenpaste und Zitronenpaste sowie Petersilie zubereiten)

Die besten Weinsorten zu einem Ossobuco

Natürlich darf zu einem Ossobuco auch der passende Wein nicht fehlen, denn dieser wird in der italienischen Küche schließlich zu den meisten Gerichten serviert.

Es sollte hier primär auf einen Rotwein zurückgegriffen werden, welcher durchaus etwas kräftiger ausfallen darf.

Wir haben uns nachfolgend daher auf die besten Rotweinsorten fokussiert:

  • 1. Chianti (beispielsweise vom Weingut Brancaia in der Toskana)
  • 2. Spätburgunder (zum Beispiel aus der Weinmanufaktur Gengenbach aus Baden)
  • 3. Vino Nobile di Montepulciano (beispielsweise aus dem Weingut Poderi Sanguineto in der Toskana)

Auf diese Getränke sollte zu einem Ossobuco gesetzt werden

Natürlich kann zu einem Ossobuco auch sehr gut ein Bier getrunken werden.

Es darf hier gerne auf ein etwas stärkeres und dunkleres Bier gesetzt werden, wobei die Auswahl der Sorte von dem eigenen Geschmack abhängig ist.

Alkoholfreie Getränke wie Wasser und leichte Schorlen passen ebenso zu einem Ossobuco.

Schmackhafte Vorspeisen zu einem Ossobuco

Da es sich bei einem Ossobuco um ein italienisches Gericht handelt, sollte natürlich auch auf italienische Vorspeisen gesetzt werden.

Somit eignet sich unter anderem ein italienisches Bruschetta mit Tomaten und Mozzarella.

Unter anderem kommt auch Antipasti als Vorspeise zu einem Ossobuco in Frage.

Die beste Ossobuco-Garnitur

Die Garnitur zu einem Ossobuco sollte eher unauffällig ausfallen, wobei das Gericht in jedem Fall mit etwas Petersilie bestreut werden sollte, denn diese trägt unter anderem auch zu einem leckeren Geschmack bei.