Pilze haltbar machen & konservieren

Wenn du Pilze haltbar machen möchtest, solltest du sie einlegen, einfrieren oder einkochen. Aber auch die Trocknung, Fermentation oder sogar das Räuchern eignen sich als Konserierungsmethoden für Pilze.

Werbung
Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk gehört zu den wohl bekanntesten Youtubern in Deutschland. Seit wenigen Wochen gibt es nun auch den Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Obst und Gemüse. Wir durften den Kurs bereits testen und sind absolut begeistert. Hier erfährst du mehr dazu.
Nutze unseren Gutscheincode FOODWISSEN und du erhältst 20 Euro Rabatt. Damit der Gutschein funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Die Lagerung im Keller sowie im Kühlschrank bietet sich ebenfalls zur Verlängerung der Haltbarkeit an. In diesem Artikel haben wir die besten Methode zusammengefasst:

Pilze naturbelassen im Keller lagern

Herrschen im Keller Temperaturen von unter 15 °C, so bietet sich der Keller als optimaler Lagerraum an, in welchem Pilze über einen längeren Zeitraum haltbar gemacht werden können. Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass es im Keller nicht zu feucht ist.

Weiterhin sollten die Pilze in einem Korb gelagert werden und mit einem Tuch abgedeckt werden. So können sich keine Schädlinge auf diesen absetzen und gleichzeitig können diese nicht schimmeln.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Eine naturbelassene Lagerung kommt somit zur Konservierung von Pilzen in Frage.

Im Kühlschrank Pilze offen im Gemüsefach lagern

Eine Lagerung im Kühlschrank bietet sich ebenfalls zum Frischhalten von Pilzen an. Dabei sollten diese idealerweise im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert werden, denn hier herrscht das optimale Lagerklima.

Unter keinen Umständen sollten die Pilze luftdicht verpackt werden, wenn diese im Gemüsefach gelagert werden, denn sonst kann sich auf diesen schnell Schimmel bilden. Aus diesem Grund sollten diese stets offen gelagert werden, sich allerdings nicht in der direkten Nähe von anderen Lebensmitteln befinden, da diese die Haltbarkeit von den Pilzen beeinflussen können.

Im Tiefkühler lassen sich Pilze lange haltbar machen

Das Einfrieren stellt eine weitere Methode zur Verlängerung der Haltbarkeit von Pilzen dar. Bevor diese eingefroren werden können, sollten diese von Druckstellen befreit werden und anschließend halbiert werden.

Nun sollten diese luftdicht verpackt werden, wozu sich ein Gefrierbeutel oder eine Gefrierdose eignet. Werden die Pilze nun bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren, so bleiben diese einige Monate im Tiefkühler haltbar.

Je nach Pilzsorte kann die Haltbarkeit hier allerdings leicht variieren.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Pilze in Öl haltbar machen

Ebenso bietet sich das Einlegen an, um Pilze haltbar zu machen. Besonders gut können diese in Öl eingelegt werden, aus welchem zunächst ein Sud zubereitet werden sollte.

In den Sud können noch einige Kräuter der eigenen Wahl gegeben werden, um den Pilzen einen zusätzlichen Geschmack zu verleihen. Anschließend werden die Pilze halbiert und dann in den Sud gefüllt.

Nachdem diese fest verschlossen wurden, sollten diese dann in den Kühlschrank gestellt werden, wo sich diese über einige Wochen halten.

Pilze einkochen

Frische Pilze lassen sich besonders einfach einkochen und können dadurch über einen langen Zeitraum konserviert werden. Dazu sollten diese jedoch zunächst blanchiert werden.

Die Pilze werden zum Blanchieren 3 Minuten in Salzwasser gegeben und gekocht. Im Anschluss werden diese umgehend in Eiswasser gegeben und abgekühlt.

Dann sollten die Pilze in saubere Gläser gefüllt werden, welche anschließend mit kaltem Wasser befüllt werden. Die Gläser werden nun in ein Wasserbad gefüllt und in diesem über einen Zeitraum von 2 Stunden gekocht.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Am nächsten Tag werden die Gläser dann nochmals über einen Zeitraum von 1 Stunde gekocht. Nachdem diese dann abgekühlt sind, sollten diese trocken und kühl gelagert werden.

Du kannst Pilze sogar fermentieren

Um Pilze durch das Fermentieren haltbar zu machen, sollte zunächst eine Lake zubereitet werden, in welcher sich eine größere Menge an Salz befinden sollte. Das Salz löst hier grundsätzlich die Fermentation aus.

In die Salzlake können auch noch einige Zutaten der eigenen Wahl wie zum Beispiel Senfsamen gegeben werden. Sobald die Lake zubereitet wurde, sollten die Pilze in diese gegeben werden und dann mit einem Küchenpapier abgedeckt werden.

Anschließend wird die Mischung bei Zimmertemperaturen fern von einer starken Sonneneinstrahlung über einen Zeitraum von 2 Wochen fermentiert. Nach 2 Wochen sollte die Mischung dann in den Kühlschrank gestellt werden, um den Prozess der Fermentation zu stoppen.

Trocknung als ausgezeichnete Methode zum Haltbarmachen von Pilzen

Pilze sind sehr gut zum Trocknen geeignet und können dadurch über einen langen Zeitraum haltbar gemacht werden. Am einfachsten lassen sich diese trocknen, indem diese auf einem Backblech platziert werden und dann bei einer Temperatur von 60 °C in den Backofen geschoben werden.

Hier werden diese dann über einen Zeitraum von mehreren Stunden getrocknet. Sobald die gesamte Feuchtigkeit aus den Pilzen entwichen ist, sollten diese abgekühlt werden lassen und dann luftdicht verpackt werden.

Pilze durch Räuchern haltbar machen

Werden Lebensmittel geräuchert, so bleiben diese länger haltbar und somit bietet sich das Räuchern auch zum Konservieren von Pilzen an. Geräuchert werden können diese unter anderem über dem Grill, auf dem Herd oder in einem Räucherofen.

Nach dem Räuchern sollten diese dann luftdicht und kühl gelagert werden und innerhalb weniger Tage verzehrt werden.

Säuern, Salzen, Zuckern, Vakuumieren – diese Methoden eignen sich nicht

Die Struktur von Pilzen erlaubt ist grundsätzlich nicht, diese zu säuern, zu salzen, zu zuckern oder zu vakuumieren. Auf diese Methoden sollte daher nicht zurückgegriffen werden, um Pilze frisch zu halten