Pinienkerne-Ersatz: 8 knackige Alternativen zum Ersetzen

Mit was kann man Pinienkerne ersetzen? Pinienkerne lassen sich bestens mit Mandeln, Walnüssen, Pistazien, Cashewkernen, Erdnüssen, Haselnüssen, Sonnenblumenkernen und Pekannüssen ersetzen.

Grundsätzlich werden Pinienkerne beim Kochen für zahlreiche Zwecke verwendet und zeichnen sich durch einen leicht-nussigen und leicht-harzigen Geschmack aus.

Wir haben nachfolgend die besten Alternativen für Pinienkerne zusammengestellt.

Der beste Ersatz und Alternativen für Pinienkerne

1. Mandeln

Da Pinienkerne einen leicht-mandelartigen Geschmack besitzen, handelt es sich bei Mandeln um eine der besten Alternativen.

Gerade Mandelsplitter gleichen der Form von Pinienkernen und können daher auch für viele der gleichen Zwecke verwendet werden:

Unter anderem können Salate mit diesen zubereitet werden, denn hier sorgen die Mandeln für einen leckeren geschmacklichen Kontrast.

Weiterhin lassen sich Fleischgerichte mit den Mandeln garnieren.

Für zahlreiche süße Speisen sind Mandeln ebenfalls bestens geeignet.

Es ergeben sich mit Mandeln zudem viele gesundheitliche Vorteile, denn diese weisen einen hohen Eiweißgehalt auf.

Darüber hinaus fällt der Fettgehalt nicht so hoch wie bei anderen Nüssen und Kernen aus. So enthalten diese weniger Kalorien als Pinienkerne.

2. Walnüsse

Aufgrund des nussigen Geschmacks und der ähnlichen Zusammensetzung an Nährwerten kommen auch Walnüsse als Alternative für Pinienkerne in Frage.

Da Walnüsse deutlich größer als Pinienkerne sind, eignen sich diese gerade in Form von Splittern oder kleineren Stückchen besonders gut als Pinienkern-Ersatz.

Beispielsweise lassen sich Salate und verschiedene Fleischgerichte mit Walnüssen garnieren.

Außerdem können Dips und Dressings mit Walnüssen zubereitet werden.

Auch zum Backen sowie zum Zubereiten von verschiedenen Süßspeisen sind Walnüsse sehr gut geeignet.

Walnüsse enthalten des Weiteren viel Vitamin E sowie B-Vitamine. Gesunde Fettsäuren befinden sich ebenfalls in diesen.

3. Pistazien

Pistazien stellen eine weitere gute Alternative für Pinienkerne dar, denn diese können für viele der gleichen Zwecke verwendet werden:

Unter anderem eignet sich Pistazien für die Zubereitung von Salaten, Gemüsegerichten und Fleischgerichten.

Vor allem in orientalischen Gerichten lassen sich diese auch einsetzen.

Pistazien zeichnen sich unter anderem durch einen hohen Eiweißgehalt sowie Gehalt an gesunden Fettsäuren aus.

4. Cashewkerne

Aufgrund des ähnlichen Geschmacks und des hohen Fettgehalts eignen sich auch Cashewkerne perfekt als Ersatz für Pinienkerne.

Cashewkerne sind etwas größer als Pinienkerne und können daher zunächst in kleinere Stückchen gehackt werden.

Anschließend lassen sich diese beispielsweise zum Zubereiten von Salaten, Saucen und Dressings verwenden.

Zum Garnieren von Fleischgerichten eignen sich diese ebenfalls. Auch für die Zubereitung von diversen Süßspeisen sind Cashewkerne perfekt geeignet.

Es ergeben sich außerdem zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit diesen: So befinden sich gesunde Fettsäuren in diesen, welche sich positiv auf den Hormonhaushalt auswirken.

Wichtige Mineralien und Spurenelemente wie Magnesium oder Phosphor befinden sich ebenfalls in den Kernen.

5. Erdnüsse

Natürlich dürfen auch Erdnüsse nicht auf unserer Liste der besten Alternativen für Pinienkerne fehlen, denn diese zeichnen sich durch eine ähnliche Konsistenz auf.

Durch den ähnlichen Geschmack und den hohen Fettgehalt können Erdnüsse außerdem für viele der gleichen Zwecke wie Pinienkerne eingesetzt werden:

Unter anderem lassen sich Saucen und Dips aus diesen zubereiten. Als Garnitur auf zahlreichen deftigen Speisen kommen diese ebenfalls in Frage.

Weiterhin kann aus Erdnüssen Erdnussmus hergestellt werden, welches dann wiederum für zahlreiche weitere Zwecke verwendet werden kann.

Natürlich können Erdnüsse auch für Süßspeisen verwendet werden. Es ergeben sich darüber hinaus gesundheitliche Vorteile mit diesen:

Unter anderem befinden sich Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren in diesen. Des Weiteren enthalten die beliebten Nüsse auch B-Vitamine, Vitamin E und Magnesium.

6. Haselnüsse

Trotz des etwas süßeren Geschmacks eignen sich Haselnüsse aufgrund ihrer Konsistenz perfekt zum Ersetzen von Pinienkernen.

Da Haselnüsse jedoch deutlich größer als Pinienkerne sind, sollten diese zunächst kleingehackt werden.

Anschließend können die Nusssplitter für die Zubereitung von Salaten und diversen Gemüsegerichten verwendet werden.

Für Saucen, Marinaden und Dips sind Haselnüsse ebenfalls perfekt geeignet. Aufgrund ihres Geschmacks eignen sich Haselnüsse aber auch gut für die Zubereitung von Süßspeisen und Backwaren.

Trotz des hohen Fettgehalts sind Haselnüsse besonders gesund, denn es befinden sich B-Vitamine und Vitamin E in diesen. Einen hohen Eiweißgehalt weisen diese ebenfalls auf.

7. Sonnenblumenkerne

Gerade aufgrund ihrer Größe und ihrer Konsistenz stellen Sonnenblumenkerne eine perfekte Alternative für Pinienkerne dar.

Verwenden lassen sich diese unter anderen für die Zubereitung von diversen Gemüsegerichten und Salaten. So können beispielsweise auch Dressings aus diesen zubereitet werden.

Gerade in der mediterranen Küche werden Sonnenblumenkerne besonders häufig zum Kochen verwendet.

Natürlich können die Sonnenblumenkerne auch einfach pur verzehrt werden.

Durch den hohen Gehalt an Magnesium und gesunden Fettsäuren ergeben sich außerdem viele gesundheitliche Vorteile.

8. Pekannüsse

Der Geschmack von Pekannüssen unterscheidet sich etwas von dem Geschmack von Pinienkernen, denn dieser fällt leicht-süßlich und mild aus. Dennoch können Pekannüsse für viele der gleichen Zwecke verwendet werden und somit stellen diese eine tolle Alternative dar.

Unter anderem können Salate und diverse Gemüsegerichte mit diesen zubereitet werden.

Auch für Dips und Dressings eignen sich Pekannüsse sehr gut. Backwaren und Süßspeisen können mit den beliebten Nüssen ebenfalls zubereitet werden.

Darüber hinaus können diese pur verzehrt werden sowie geröstet oder karamellisiert werden.

Pekannüsse weisen einen höheren Fettgehalt als Pinienkerne auf. Es handelt sich jedoch hauptsächlich um gesunde Fettsäuren, welche sich positiv auf den Hormonhaushalt auswirken.

Zahlreiche essenzielle Mineralien befinden sich ebenfalls in Pekannüssen.