Sesamöl-Ersatz: 7 gesunde Alternativen zum Ersetzen

Mit was kann man Sesamöl ersetzen? Sesamöl lässt sich bestens mit Erdnussöl, Walnussöl, Traubenkernöl, Avocadoöl, Olivenöl, Rapsöl und Sonnenblumenöl ersetzen.

Grundsätzlich zeichnet sich Sesamöl durch seinen typischen Sesam-Geschmack aus und wird gerade in der asiatischen Küche zum Braten, Dünsten und Zubereiten von Süßspeisen verwendet.

Nachfolgend haben wir die besten Alternativen für Sesamöl zusammengefasst.

Der beste Ersatz und Alternativen für Sesamöl

1. Erdnussöl

Aufgrund des nussigen Geschmacks eignet sich Erdnussöl perfekt als Alternative für Sesamöl.

Erdnussöl wird besonders häufig in der asiatischen Küche zum Kochen und Braten verwendet.

Daher eignet sich dieses gerade für Wokgerichte besonders gut. Da Erdnussöl stärker erhitzt werden darf, kann dieses auch zum kurzen Braten bei starker Hitze verwendet werden.

Sogar zum Frittieren ist dieses durchaus geeignet. Weiterhin lassen sich Saucen und Dips mit diesem zubereiten.

Erdnussöl wird zu 100 % aus Erdnüssen hergestellt. Dadurch weist dieses einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren auf.

Einige essenzielle Vitamine befinden sich ebenfalls in diesem. Es ergeben sich somit viele gesundheitliche Vorteile.

2. Walnussöl

Walnussöl eignet sich ebenfalls durch den nussigen Geschmack bestens als Alternative für Sesamöl.

Es sollte aber beachtet werden, dass der Rauchpunkt von Walnussöl bei 130 °C liegt.

Daher kann dieses nicht stark erhitzt werden. Zum leichten Anbraten von Speisen ist dieses aber dennoch geeignet.

Besonders gut lassen sich außerdem Dressings und Saucen aus diesem zubereiten.

Grundsätzlich wird das Öl zu 100 % aus Walnüssen hergestellt. Dadurch ergeben sich auch einige gesundheitliche Vorteile.

Schließlich ist das Walnussöl reich an Omega-3-Fettsäuren, welche sich wiederum positiv auf die Nerven und das Gehirn auswirken.

3. Traubenkernöl

Traubenkernöl zeichnet sich durch einen nussig-fruchtigen Geschmack aus und ist somit gut als Sesamöl-Ersatz geeignet.

Durch den hohen Rauchpunkt kann das Öl beispielsweise zum Braten von Fleisch, Fisch und Gemüse verwendet werden.

Aufgrund des besonderen Geschmacks eignet sich dieses aber auch gut zum Garnieren von Salaten und weiteren Speisen.

Saucen, Marinaden und Dressings lassen sich ebenfalls aus diesem herstellen.

Hergestellt wird das Öl aus den Kernen von Weintrauben. Besonders gesund ist dieses ebenfalls, denn Traubenkernöl zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an Antioxidantien aus.

4. Avocadoöl

Durch die mild-nussige Note stellt auch Avocadoöl eine tolle Alternative für Sesamöl dar.

Avocadoöl zeichnet sich durch einen besonders hohen Rauchpunkt aus und ist daher für zahlreiche Zwecke geeignet.

Unter anderem lässt sich dieses zum Braten und Kochen verwenden. Durch den hohen Rauchpunkt kann dieses aber auch zum Frittieren verwendet werden.

Weiterhin lassen sich Saucen und Dips aus diesem zubereiten.

Der Geschmack von Avocadoöl fällt nicht zu stark aus und somit übertönt dieses auch nicht den Geschmack von anderen Lebensmitteln.

Hergestellt wird Avocadoöl aus dem Fruchtfleisch von Avocados, welches wiederum sehr fettreich ist.

Besonders gesund ist das Öl ebenfalls, denn dieses besteht zu einem Großteil aus Omega-9-Fettsäuren. Diese senken den Cholesterinwert im Körper und bringen diesen in ein gesundes Gleichgewicht.

5. Olivenöl

Als eines der beliebtesten Speiseöle darf natürlich auch Olivenöl nicht auf unserer Liste der besten Alternativen für Sesamöl fehlen. Schließlich kann Olivenöl für viele der gleichen Zwecke verwendet werden:

Unter anderem lassen sich Fleisch und Fisch mit diesem braten. Für Gemüsepfannen und zum Marinieren von Gemüse ist dieses ebenfalls sehr gut geeignet.

Saucen, Dips und Dressings können genauso aus Olivenöl zubereitet werden.

Generell stellt Olivenöl eine essenzielle Zutat in der mediterranen Küche dar.

Hergestellt wird dieses aus Oliven und zeichnet sich daher durch einen hohen Anteil an gesunden Fettsäuren aus.

Besonders gesund ist das beliebte Öl aber auch aufgrund der enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe.

6. Rapsöl

Rapsöl lässt sich zu den beliebtesten Speiseölsorten zählen und kann aufgrund seines nussig-herben Geschmacks perfekt als Sesamöl-Ersatz verwendet werden.

Grundsätzlich zeichnet sich Rapsöl durch einen hohen Rauchpunkt aus und kann daher durchaus auch zum Frittieren verwendet werden.

Besonders gut eignet sich dieses natürlich auch zum Braten und Dünsten. Da der Geschmack von dem Öl nicht zu stark ausfällt, lässt sich dieses mit zahlreichen verschiedenen Lebensmitteln kombinieren.

Für die Zubereitung von Saucen und Marinaden kommt das Rapsöl ebenfalls in Frage.

Hergestellt wird Rapsöl zu 100 % aus Raps und zeichnet sich daher auch durch einige gesundheitliche Vorteile aus: So zeichnet sich dieses durch ein perfektes Verhältnis zwischen Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren aus.

Diese wirken sich wiederum positiv auf den Hormonhaushalt aus.

7. Sonnenblumenöl

Nicht zuletzt lässt sich auch Sonnenblumenöl als Alternative für Sesamöl empfehlen, denn dieses kann aufgrund des neutralen Geschmacks für zahlreiche der gleichen Zwecke verwendet werden.

Vor allem zum Braten, Dünsten und Frittieren ist dieses geeignet, denn schließlich weist Sonnenblumenöl einen hohen Rauchpunkt auf.

Saucen, Dips und Marinaden können mit diesem ebenfalls zubereitet werden.

Durch den neutralen Geschmack kommt Sonnenblumenöl aber auch für die Zubereitung von Backwaren in Frage.

Hergestellt wird Sonnenblumenöl zu 100 % aus Sonnenblumenkernen. Dadurch ist dieses reich an Vitamin E und Vitamin K, sodass sich dieses positiv auf die körperliche Gesundheit auswirkt.