Rinderfilet Beilagen: Das passt – inkl. Getränke & Sauce

Was passt zu einem Rinderfilet? Zu einem Rinderfilet passen Beilagen wie Kartoffelpüree, Bratkartoffeln, Kartoffelsalat, grüner Salat, Blattspinat im Rahm oder Ofenkürbis besonders gut.

Wer zu einem Rinderfilet einen Wein trinken möchte, kann an dieser Stelle besonders gut auf einen Rotwein zurückgreifen.

Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, nachfolgend auf die besten Ideen und Beilagen zu einem Rinderfilet einzugehen:

Die besten Beilagen zum Rinderfilet

1. Kartoffelpüree

Als ideale Beilage zu einem Rinderfilet kommt unter anderem ein klassisches Kartoffelpüree in Frage.

Für die Zubereitung von dem Püree werden junge Kartoffeln benötigt, welche zunächst geschält werden sollten und in kleine Stückchen geschnitten werden sollten.

Die kleinen Stückchen werden jetzt für 10 bis 15 Minuten in Salzwasser gekocht, bis diese gar sind, sodass das Wasser abgegossen werden kann.

Daraufhin werden diese noch in dem Topf zerstampft. Währenddessen werden weitere Zutaten wie Milch, Butter, Salz, Pfeffer sowie Muskatnuss hinzugefügt.

Die Masse sollte dann so lange zerstampft werden, bis diese cremig wird.

Das fertige Kartoffelpüree kann jetzt noch mit etwas Petersilie und Schnittlauch garniert werden und dann serviert werden.

2. Bratkartoffeln

Auch Bratkartoffeln eignet sich als Kartoffelgericht sehr gut als Beilage zu einem Rinderfilet.

Für deren Zubereitung werden junge Kartoffeln benötigt, welche als Erstes gekocht und gegart werden.

Daraufhin werden diese gepellt und in dünne Scheiben geschnitten.

Zusammen mit Zwiebeln und etwas Speck werden die Kartoffelscheiben jetzt in einer Pfanne mit etwas Olivenöl oder Butterangebraten.

Grundsätzlich sollten die Kartoffeln so lange gebraten werden, bis diese braun und knusprig werden.

Es sollte darüber hinaus nicht vergessen werden, die Bratkartoffeln mit Salz und Pfeffer sowie weiteren Gewürzen der eigenen Wahl zu würzen.

Garniert werden können die fertigen Bratkartoffeln außerdem noch mit Petersilie und Schnittlauch.

3. Kartoffelsalat

Ein Kartoffelsalat darf natürlich ebenfalls nicht auf unserer Liste der passenden Beilagen zu einem Rinderfilet fehlen.

Für dessen Zubereitung werden Kartoffeln zunächst gekocht und somit gegart.

Anschließend werden diese gepellt und in kleine Scheiben oder Stückchen geschnitten.

Die Kartoffeln werden daraufhin in eine entsprechende Schüssel gegeben und hier mit dem Dressing für den Kartoffelsalat vermischt.

Dieses kann beispielsweise auf Basis von Essig und Öl oder Mayonnaise zubereitet werden.

Sobald die Kartoffeln mit dem Dressing vermischt wurden, sollten noch einige Kräuter wie Schnittlauch oder Petersilie zu dem Kartoffelsalat hinzugefügt werden.

Der Kartoffelsalat sollte vor dem Servieren außerdem noch für einige Stunden im Kühlschrank ruhen, denn in dieser Zeit können die Kartoffeln das Dressing noch aufnehmen.

Im Anschluss kann der fertige Kartoffelsalat zusammen mit dem Rinderfilet serviert werden.

4. Grüner Salat

Bei einem grünen Salat handelt es sich um eine etwas leichtere Beilage, welche ebenfalls zu einem Rinderfilet in Frage kommt.

Für die Zubereitung wird ein großer Kopfsalat benötigt, dessen Strunk zunächst abgetrennt werden sollte, so dass die einzelnen Salatblätter gründlich gewaschen werden können und in eine große Schüssel gefüllt werden können.

Hier sollten diese mit weiteren Zutaten der eigenen Wahl vermischt werden.

Natürlich eignen sich Tomaten, Paprika, Gurken, saure Gurken, verschiedene Käsesorten wie Fetakäse sowie Croutons besonders gut.

Gewürfelter Speck kann ebenfalls in den Salat gemischt werden. Besonders wichtig ist jetzt noch das passende Dressing für den Salat.

Dieses kann beispielsweise auf Basis von Joghurt zubereitet werden. Balsamico und Öl kommen ebenfalls als Hauptzutaten für ein Dressing in Frage.

Generell sollte das Dressing erst mit dem Salat vermischt werden, wenn dieser serviert wird.

5. Blattspinat in Rahm

Frischer Spinat wird besonders häufig als Beilage zu vielen Rindergerichten serviert.

Daher eignet sich Blattspinat in Rahm besonders gut als Beilage zu einem Rinderfilet.

Zubereitet werden kann der Blattspinat in Rahm zudem besonders schnell und einfach:

Es wird dazu frischer Blattspinat benötigt, welcher gründlich gewaschen werden sollte.

Der Blattspinat wird jetzt für 5 Minuten in Salzwasser blanchiert und dann sofort aus dem kochenden Salzwasser genommen.

Sobald dieser abgekühlt ist, wird dieser kleingehackt.

Der kleingehackte Blattspinat wird jetzt in Butter geschwenkt und leicht angedünstet, bevor Sahne und Milch hinzugefügt werden.

Abgeschmeckt werden sollte der Rahmspinat dann mit Salz, Pfeffer sowie Muskatnuss.

Wer es sich besonders einfach machen möchte, kann den Rahmspinat natürlich auch alternativ tiefgekühlt im Supermarkt erwerben und auf diese Art und Weise besonders schnell zubereiten.

6. Ofenkürbis

Gerade im Herbst kommt eine Beilage wie Ofenkürbis zu einem Rinderfilet in Frage.

Wer einen Ofenkürbis zubereiten möchte, sollte primär auf einen Hokkaido-Kürbis zurückgreifen, denn dieser eignet sich geschmacklich am besten zu dem deftigen Fleisch.

Es sollte zunächst auf die gründliche Reinigung von dem Hokkaido-Kürbis geachtet werden, denn schließlich wird dieser mit der Schale verzehrt.

Daraufhin wird der Kürbis halbiert, entkernt und dann in dünne Stückchen geschnitten.

Die Kürbis-Stückchen sollten als nächstes großzügig gesalzen werden und dann mit einer entsprechenden Marinade vermischt werden:

Für die Marinade werden gepresster Knoblauch, Olivenöl, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Majoran, gelbe Currypaste sowie Salz miteinander vermischt.

Anschließend wird die Marinade gründlich mit den Kürbis-Stückchen vermischt.

Die Kürbis-Stückchen werden jetzt aus der Marinade genommen und gleichmäßig auf einem Backblech mit Backpapier verteilt und daraufhin mit der restlichen Marinade übergossen.

Im Anschluss wird das Backblech bei einer Temperatur von 200 °C für 25 Minuten in den Backofen geschoben.

Der Ofenkürbis ist jetzt fertig und kann zusammen mit einem Dip serviert werden.

Besonders gut eignet sich beispielsweise einen Joghurt-Dip, welcher aus Naturjoghurt, Salz, Pfeffer, frischer Minze sowie Olivenöl zubereitet werden kann.

7. Gedünstetes Gemüse

Gedünstetes Gemüse stellt ebenfalls eine leichte und schmackhafte Beilage zu einem deftigen Rinderfilet dar.

Um gedünstetes Gemüse zuzubereiten, wird zunächst etwas Butter in einem Topf zerlassen.

Anschließend werden kleingeschnittene Frühlingszwiebeln in dieser angebraten.

Kleingeschnittener Blumenkohl, Karotten, Kohlrabi und Bohnen werden ebenfalls dazugegeben.

Nach einigen Minuten wird die Mischung dann mit etwas Mineralwasser abgelöscht.

Gemüsebrühe, Salz und Pfeffer werden ebenfalls dazugegeben, woraufhin die Mischung kurz aufgekocht werden sollte, bevor diese bei mittlerer Hitze 15 Minuten dünsten sollte.

5 Minuten, bevor das Gemüse gar ist, werden dann noch Zuckerschoten und Paprikaschoten hinzugefügt.

Sobald das gedünstete Gemüse gar ist, sollte dieses auch noch mit einer entsprechenden Sauce gemischt werden.

Beispielsweise eignet sich an dieser Stelle eine Sauce auf Basis von Frischkäse, welche mit Salz, Pfeffer und einigen Kräutern abgeschmeckt werden kann.

8. Süßkartoffel-Pommes

Nicht zuletzt stellen auch Süßkartoffel-Pommes eine tolle Beilage für ein Rinderfilet dar.

Für die zubereiten von den frischen Fritten werden zunächst Süßkartoffeln geschält und in lange, dünne Stifte geschnitten.

Anschließend können diese zum einen in der Friteuse zubereitet werden, bis diese knusprig und goldbraun sind.

Zum anderen können diese aber auch mit Öl und einigen Gewürzen gemischt werden und dann im Backofen zubereitet werden.

Serviert werden können die Süßkartoffel-Pommes danach beispielsweise mit einem Dip wie Sour Cream.

Die besten Saucen zu einem Rinderfilet

Wer möchte, kann sein Rinderfilet durchaus ohne eine Sauce verzehren.

Es gibt aber zahlreiche leckere Saucen, welche sich sehr gut zu einem Rinderfilet eignen.

Daher gehen wir nachfolgend auf die besten Saucen zum Rinderfilet ein:

  • Schalotten-Balsamico-Sauce (kann zum Beispiel aus Schalotten, Balsamico, Kalbsbrühe, Butter, Thymian, Zucker, Portwein, Cassis, Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Knoblauch zubereitet werden)
  • Himbeer-Zwiebel-Sauce (lässt sich unter anderem aus Himbeeren, Zwiebeln, Knoblauch, Butter, Rinderbrühe, Olivenöl, Rosmarin, Salz, Paprikapulver, Honig und Pfeffer zubereiten)
  • Rotwein-Sauce (kann beispielsweise aus trockenem Rotwein, Zwiebeln, Karotten, Knoblauch, Thymian, Rinderbrühe, Lorbeerblättern, Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl zubereitet werden)

Leckere Weinsorten zum Rinderfilet

Zu einem klassischen Rinderfilet eignet sich ein Rotwein natürlich am besten.

Es kann hier je nach Zubereitungsart auch gerne auf eine etwas kräftigere Sorte gesetzt werden.

Nachfolgend gehen wir auf die besten Rotweinsorten zu einem Rinderfilet ein:

  • Lagrein (beispielsweise aus der Kellerei Tramin aus Südtirol)
  • Cabernet Sauvignon (zum Beispiel vom Weingut Jülg aus der Pfalz)
  • De Grendel Shiraz (beispielsweise vom Weingut Middelvlei aus Stellenbosch in Südafrika)

Passende Getränke zum Rinderfilet

Bier kommt zu einem Rinderfilet als Alternative zu einem Wein in Frage.

Es sollte hier aber auf ein dunkles Bier gesetzt werden, da es sich schließlich um dunkles Fleisch handelt. Ein Pale Ale ist ebenfalls gut geeignet.

Nicht-alkoholische Getränke wie Fruchtsäfte, Limonaden oder Wasser kommen natürlich auch in Frage.

Vorspeisen, welche sich zum Rinderfilet eignen

Es gibt grundsätzlich zahlreiche Vorspeisen, welche sich zu einem Rinderfilet eignen:

  • Unter anderem kommen Salate wie ein grüner Blattsalat, ein Bohnensalat oder ein Rucolasalat in Frage.
  • Kleine Süppchen wie eine Rindersuppe oder eine Nudelsuppe eignen sich ebenfalls als Vorspeise.
  • Darüber hinaus wir häufig auch eine Käseplatte mit einem warmen Ofenbrot als Vorspeise zu einem Rinderfilet serviert.

Die beste Garnitur zum Rinderfilet

Filet-Liebhaber schwören auf einen kleinen Klecks Kräuterbutter zu ihrem Rinderfilet und so darf die Kräuterbutter nicht als Garnitur fehlen.