Diese Beilagen passen am besten zu Thunfischsteak (mit Wein-Tipps)

Was passt am besten zu einem Thunfischsteak? Zu einem Thunfischsteak passen Beilagen wie Avocado-Kartoffelpüree, ein Chili-Mango-Wok, ein Feldsalat, Rosmarin-Kartoffeln, ein bunter Blattsalat oder Rosenkohl besonders gut.

Neben Weißwein kann zu einem Thunfischsteak tatsächlich auch auf bestimmte Rotweinsorten gesetzt werden.

Nachfolgend beschreiben wir die besten Ideen und Beilagen zu einem Thunfischsteak:

Die besten Beilagen zu einem Thunfischsteak

1. Avocado-Kartoffelpüree

Zu einem zarten Thunfischsteak kommt unter anderem ein leckeres Avocado-Kartoffelpüree als Beilage in Frage.

Die Zubereitung von diesem ist besonders einfach:

Zunächst werden dazu junge Kartoffeln geschält, in kleine Stückchen geschnitten und dann in Salzwasser gekocht, bis diese gar sind.

In der Zwischenzeit werden frische Tomaten gewürfelt. Außerdem sollte die Schale einer Limette entfernt werden und dann in feine Streifen geschnitten werden.

Die Limette wird darüber hinaus ausgepresst. Weiterhin werden Schnittlauch und Knoblauch in kleine Stückchen geschnitten.

Sobald die Kartoffeln gar sind, wird das Salzwasser aus dem Topf abgegossen.

Die Kartoffeln werden nun zerstampft. Hinzugegeben werden gleichzeitig Milch, Butter, Knoblauch, das Fruchtfleisch einer Avocado, etwas Limettensaft, die Tomatenwürfel sowie der Schnittlauch.

Sobald das Püree fertig ist, kann dieses noch mit den Streifen der Limettenschale garniert werden und dann serviert werden.

2. Chili-Mango-Wok

Hervorragend zu einem frischen und zarten Thunfischsteak passt auch einen Chili-Mango-Wok.

Für diesen werden zunächst Zuckererbsenschoten zubereitet und somit gegart.

Anschließend werden Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch geschält und in kleine Stückchen gehackt.

Karotten und roter Paprika werden ebenfalls geschält und in dünne Streifen geschnitten.

Auch eine frische Mango sollte geschält werden und in kleine Würfel geschnitten werden, denn diese wird später als Garnitur verwendet.

Jetzt werden der Ingwer, die Zwiebeln sowie der Knoblauch in etwas Sesamöl im Wok angebraten.

Als nächstes werden Brokkoliröschen, Karotten und Paprika dazu gegeben und für einige Minuten angebraten.

Das Ganze sollte nach einigen Minuten mit Sojasauce abgelöscht werden.

Daraufhin werden noch Sojasprossen und die bereits gegarten Zuckerschoten in den Wok gegeben.

Das fertige Gericht kann jetzt noch mit der Mango garniert werden.

Es empfiehlt sich, das Thunfischsteak auf dem Chili-Mango-Wok anzurichten.

3. Feldsalat

Bei einem frischen Feldsalat handelt es sich um eine leichte und bekömmliche Beilage zu einem Thunfischsteak.

Für die Zubereitung von einem Feldsalat wird natürlich in erster Linie eine größere Menge an frischem Feldsalat benötigt, welche zunächst gründlich gewaschen wird und dann in eine große Salatschüssel gefüllt wird.

Jetzt können einige weitere Zutaten der eigenen Wahl hinzugegeben werden.

Besonders gut eignen sich unter anderem kleine Walnussstückchen sowie Himbeeren.

Das passende Dressing muss natürlich ebenfalls zubereitet werden.

Wer den Feldsalat mit Himbeeren garniert, sollte auch auf ein Dressing setzen, welches diese beinhaltet.

Daher kann dieses beispielsweise besonders gut aus Himbeeressig und Öl zubereitet werden.

4. Bunter Blattsalat

Natürlich passt zu einem Thunfischsteak als Beilage auch ein bunter Blattsalat perfekt.

Für die Zubereitung von einem bunten Blattsalat wird zunächst einen Kopfsalat der eigenen Wahl benötigt, dessen Salatblätter vom Strunk getrennt werden und dann gründlich gewaschen werden.

Anschließend werden diese in eine Salatschüssel gefüllt und mit weiteren Zutaten wie Tomaten, Paprika, Gurken, Jalapenos, Oliven, Croutons sowie gewürfeltem gekochtem Schinken vermischt.

Käse wie Fetakäse oder junger Gouda eignet sich ebenfalls perfekt als Zutat für den bunten Blattsalat.

Das passende Dressing für den bunten Blattsalat muss ebenfalls zubereitet werden.

Dieses kann beispielsweise auf Basis von Essig und Öl, Salz und Pfeffer sowie einigen weiteren Gewürzen zubereitet werden.

Ein Joghurt-Dressing eignet sich ebenfalls perfekt für einen bunten Blattsalat.

5. Rosmarinkartoffeln

Wer es etwas deftiger mag, kann auch auf Rosmarinkartoffeln als Beilage zu dem Thunfischsteak setzen.

Für deren Zubereitung werden mittelgroße junge Kartoffeln benötigt, welche zunächst gründlich geputzt und gewaschen werden.

Darauf finden werden diese mariniert. Für die Marinade sollten Zutaten wie Olivenöl, Salz und Pfeffer, kleingeschnittener Rosmarin sowie weitere Gewürze der eigenen Wahl vermischt werden.

Die Kartoffeln werden nun mariniert und dann gleichmäßig auf einem Backblech mit Backpapier verteilt.

Anschließend werden diese bei einer Temperatur von 200 °C in den Backofen geschoben.

Gebacken werden sollten diese für rund 40 bis 50 Minuten, woraufhin überprüft werden sollte, ob die Kartoffeln tatsächlich gar sind.

Zu guter Letzt können die Rosmarinkartoffeln noch etwas nachgewürzt werden und dann zusammen mit dem Thunfischsteak serviert werden.

6. Ofengemüse

Natürlich darf auf unserer Liste der besten Beilagen zu einem Thunfischsteak auch klassisches Ofengemüse nicht fehlen.

Generell eignen sich dazu die verschiedensten Gemüsesorten wie Auberginen, Zucchinis, Paprikas, Peperonis sowie Kürbis.

Die Gemüsesorten sollten zunächst gründlich gewaschen werden, von ihrer Schale und den Kernen befreit werden und dann in kleine Stückchen geschnitten werden.

Die kleinen Stückchen werden dann mariniert.

Durch die Marinade werden diese nämlich noch deutlich knuspriger.

Als Marinade eignet sich unter anderem eine Mischung aus Olivenöl, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, einigen Kräutern der eigenen Wahl sowie weiteren Gewürzen, welche nach der eigenen Präferenz ausgewählt werden.

Sobald das Gemüse mariniert wurde, wird dieses gleichmäßig auf einem Backblech mit Backpapier oder in einer Auflaufform verteilt.

Gebacken werden sollte das Gemüse bei einer Temperatur von 200 °C für 10 bis 20 Minuten.

7. Rahmspinat

Spinat lässt sich besonders gut mit allen Fischsorten kombinieren und eignet sich daher auch als Beilage zu einem Thunfischsteak.

Wer frischen Rahmspinat zubereiten möchte, benötigt zunächst Blattspinat, welcher gründlich gewaschen werden sollte.

Der Blattspinat sollte daraufhin für 5 Minuten in kochendem Salzwasser blanchiert werden.

Daraufhin wird der Blattspinat kleingehackt und in zerlassener Butter in einem Topf angedünstet.

Jetzt werden noch Mehl, Sahne sowie etwas Milch hinzugefügt und eingerührt.

Abgeschmeckt werden sollte der Rahmspinat mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss.

Daraufhin kann dieser zusammen mit dem Thunfischsteak serviert werden.

8. Rosenkohl

Zu guter Letzt eignet sich auch Rosenkohl sehr gut als Beilage zu einem Thunfischsteak, wobei dieser unter anderem gedünstet werden kann:

Natürlich wird dazu eine größere Menge an frischem Rosenkohl benötigt, welcher zunächst gründlich gewaschen, geputzt sowie abgetrocknet werden sollte.

Jetzt wird etwas Butter in einem Topf zerlassen. Anschließend werden Zwiebelwürfel und eine kleine Menge an Zucker in die Butter gegeben.

Die Zwiebeln werden so lange gedünstet, bis diese glasig werden.

Daraufhin wird der Rosenkohl hinzugegeben und unter ständigem Rühren für rund 5 Minuten gedünstet.

Gewürzt werden sollte dieser jetzt mit Salz, Pfeffer sowie Muskatnuss.

Im Anschluss wird etwas Gemüsebrühe in den Topf gefüllt, welcher dann abgedeckt wird, sodass der Rosenkohl noch für weitere 10 bis 15 Minuten dünsten kann.

Es sollte dabei auf eine mittlere Hitze geachtet werden.

Bevor der gedünstete Rosenkohl serviert werden kann, sollte dieser noch mit gehackter Petersilie garniert werden.

Schmackhafte Saucen zu einem Thunfischsteak

Natürlich kann ein saftiges Thunfischsteak sehr gut ohne eine Sauce verzehrt werden.

Es gibt aber dennoch einige Saucen, welche sich geschmacklich perfekt dem Thunfischsteak anpassen und somit gut mit diesem kombiniert werden können.

Nachfolgend gehen wir auf die besten Saucen zum Thunfischsteak ein:

  • Senf-Sauce (kann beispielsweise aus Dijon-Senf, Honig, Öl, Essig, Salz und Pfeffer zubereitet werden)
  • Honig-Soja-Sauce (kann zum Beispiel aus Honig, Sojasauce, Ingwer und Balsamico zubereitet werden)
  • Estragon-Senf-Sauce (lässt sich beispielsweise aus Estragon, Senf, Sahne, Milch, Zucker, Salz, Pfeffer, Chili, Zwiebeln und Öl zubereiten)

Passende Weinsorten zum Thunfischsteak

Natürlich kann ein Thunfischsteak sehr gut mit einem Wein kombiniert werden.

In erster Linie eignen sich hier Weißweine, wobei auch einige Rotweine in Frage kommen, welche primär zu einem würzigen und scharfen Thunfischsteak serviert werden sollten und zudem etwas gekühlt werden sollten.

Nachfolgend gehen wir daher auf die besten Weißweinsorten und Rotweinsorten zu einem Thunfischsteak ein:

  • Weißwein (beispielsweise Sauvignon Blanc oder Riesling)
  • Rotwein (zum Beispiel Trollinger oder Spätburgunder)

Die besten Getränke zum Thunfischsteak

Natürlich kann alternativ zu einem Wein auch ein Bier zum Thunfischsteak getrunken werden.

Es sollte hier allerdings auf ein helles Bier gesetzt werden, denn dieses passt geschmacklich am besten.

Alkoholfreie Getränke wie Säfte, Schorlen oder Wasser eignen sich natürlich ebenfalls.

Leckere Vorspeisen zu einem Thunfischsteak

Besonders gut als Vorspeise zu einem Thunfischsteak eignen sich unter anderem kleine Salate wie ein grüner Blattsalat oder ein Tomatensalat.

Eine Fischsuppe eignet sich ebenfalls als Vorspeise zu einem Thunfischsteak. Darüber hinaus kann ein Garnelencocktail als Vorspeise serviert werden.

Auf diese Garnitur kommt es zum Thunfischsteak an

Als Garnitur zu einem Thunfischsteak dürfen unter keinen Umständen frischer Dill sowie eine Zitronenscheibe fehlen. Mit beiden Lebensmitteln kann der Geschmack nochmals angepasst werden.