Haltbarkeit von Rotwein – wann ist er schlecht?

Wie lange ist Rotwein haltbar? Geöffneter Rotwein ist im Kühlschrank maximal 7 Tage haltbar; um die Haltbarkeit zu verlängern, sollte der Sauerstoff mit einer Weinpumpe aus der Flasche entfernt werden. Ungeöffneter Rotwein bleibt Jahrzehnte haltbar.

Wie lange Rotwein haltbar ist, hängt von vielen Faktoren ab – vor allem aber die Sorte des Weins spielt bei der Haltbarkeit eine wichtige Rolle. Grundsätzlich sollte Rotwein aber kühl, trocken und liegend gelagert werden, sofern die Flasche mit einem Korken versehen ist.

Rotweine können über einen sehr langen Zeitraum gelagert werden; abgelaufen sind sie erst, wenn sie verkorken oder ihren Geschmack durch die Lagerbedingungen beziehungsweise die Lagerzeit stark verändern.

Ungeöffneten Rotwein bei 8 bis 12 °C lagern

Ist ein Rotwein noch ungeöffnet, so sollte dieser bei einer Temperatur von 8 bis 12 °C gelagert werden für eine optimale Haltbarkeit. Bei dieser Temperatur hält sich der Rotwein problemlos über einen Zeitraum von mehreren Jahren – je nach Sorte.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Gelagert werden sollte der Rotwein für eine solche Temperatur am besten im Keller, denn hier herrschen in der Regel Temperaturen von 8 bis 12 °C.

Ungeöffneten Rotwein stets lichtgeschützt und liegend lagern

Es sollte bei der Lagerung von Rotwein grundsätzlich immer darauf geachtet werden, dass dieser keiner großen Feuchtigkeit ausgesetzt ist, denn diese kann dafür sorgen, dass sich der Korken langsam zersetzt.

Zudem sollte eine lichtgeschützte Lagerung stattfinden, da der Rotwein durch eine starke Sonneneinstrahlung schneller abläuft.

Ist die Rotweinflasche mit einem Korken versehen, so sollte diese im Liegen gelagert werden, da der Korken sonst schnell trocken wird und in den Wein bröselt. Ist die Flasche mit einem Drehverschluss ausgestattet, so kann diese aber auch im Stehen gelagert werden.

Geöffneter Rotwein bleibt maximal 7 Tage haltbar

Ein geöffneter Rotwein sollte grundsätzlich gekühlt gelagert werden – mit einer Temperatur von 5 bis 7 °C ist der Kühlschrank als optimaler Lagerort für den Rotwein geeignet, denn die Kälte verlangsamt generell den Oxidationsprozess von dem Wein und sorgt somit dafür, dass sich dieser länger hält.

Gelagert werden sollte der Rotwein stets mit seinem Korken.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Ist die Flasche noch zu 3/4 gefüllt, so kann von einer Haltbarkeit von 7 Tagen ausgegangen werden. Eine halbe Flasche hingegen sollte nicht länger als 4 bis 5 Tage gelagert werden und 1/4 Flasche ist für rund 2 Tage im Kühlschrank haltbar:

Füllzustand der RotweinflascheHaltbarkeit
3/4max. 7 Tage
2/44-5 Tage
1/4rund 2 Tage
Tabelle zur Haltbarkeit von Rotwein in Abhängigkeit vom Füllzsutand der Weinflasche (ohne Vakuumpumpe)

Haltbarkeit von Rotwein verlängern

Mit einer Vakuumpumpe besteht die Möglichkeit, dem Rotwein den Sauerstoff zu entziehen, welcher sich in der Flasche nach dem Öffnen befindet. Dadurch kann der Oxidationsprozess deutlich verlangsamt werden.

Somit handelt es sich hierbei um eine gute Möglichkeit, um die Haltbarkeit von einem schon geöffneten Rotwein nochmals um 2 Wochen zu verlängern.

Wir haben die beste Erfahrung mit der Vakuumpumpe von Vacu Vin gemacht. Kaufen kann man diese z.B. hier auf Amazon.de (Affiliatelink, d.h. beim Kauf erhalten wir ohne zusätzliche Kosten für dich eine kleine Provision).

Schlechter Rotwein riecht unangenehm

Mehrere Anzeichen deuten darauf hin, dass der Rotwein nicht mehr getrunken werden kann und entsorgt werden sollte: Zum einen ist dies der Fall, wenn der Rotwein einen unangenehmen Geruch bildet, welcher sich von dem Geruch eines gerade geöffneten Weins unterscheidet.

Zum anderen ist dies der Fall, wenn der Rotwein einen bräunlichen Farbton gebildet hat oder wenn sich der Korken von alleine aus der Flasche schiebt.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Abgelaufener Rotwein schmeckt prickelnd

Auch an seinem Geschmack kann ein schlechter Rotwein schnell erkannt werden: Fällt der Geschmack prickelnd aus, so sollte der Wein unter keinen Umständen mehr getrunken werden.

Auch bei einem süßlichen Geschmack kann davon ausgegangen werden, dass dieser nicht mehr haltbar ist. In jedem Fall fällt der Geschmack unangenehm aus und hat mit dem typischen Geschmack von einem gerade geöffneten Wein nichts mehr zu tun.

Oft nur schwache Beschwerden bei schlechtem Rotwein

Wer schlechten Rotwein getrunken hat, muss sich in der Regel keine großen Sorgen machen, denn der höhere Alkoholgehalt sorgt dafür, dass die meisten Bakterien abgetötet werden. Lediglich zu Bauchschmerzen kann es kommen.

Kabinettwein hält sich bis zu 2 Jahren

Am geringsten fällt die Haltbarkeit von Kabinettweinen aus. Aufgrund von ihrem Alkoholgehalt können diese ungeöffnet aber dennoch über einen Zeitraum von rund 2 Jahren gelagert werden, ohne dass diese an Geschmack verlieren beziehungsweise schlecht werden.

Qualitätswein bleibt ca. 4 Jahre haltbar

Höher fällt die Haltbarkeit von Qualitätswein aus – diese beläuft sich auf 4 Jahre. Innerhalb dieses Zeitraums verändert ein Qualitätswein unter idealen Lagerbedingungen nicht sein Aroma oder seine Konsistenz.

Nach 4 Jahren sollte ein Qualitätswein aber spätestens verbraucht werden.

Spätauslesewein hat eine Haltbarkeit von 5 Jahre

Aufgrund der Reife der Weintrauben sowie des Herstellungsprozesses halten sich Spätausleseweine am längsten. Unter den idealen Lagerbedingungen können diese für rund 5 Jahre gelagert werden und verändern sich dabei geschmacklich nicht.

Auch, wenn Spätausleseweine etwas länger gelagert werden, kommt es in der Regel zu keiner großen Veränderung im Geschmack.