Lagerung und Haltbarkeit von Sekt

Wie lange ist Sekt haltbar? Verschlossener Sekt ist normalerweise bis zu 3 Jahren haltbar, sollte dabei aber im Stehen gelagert werden. Geöffneter Sekt hat im Kühlschrank eine Haltbarkeit von 2-4 Tagen und verliert mit jedem weiteren Tag an Geschmack und wird langsam schlecht.

Läuft Sekt ab, so verliert dieser an Aroma und verändert seine Farbe – diese wird dann in der Regel dunkler.

Sekt für eine maximale Haltbarkeit lichtgeschützt und stehend lagern

Für eine lange Haltbarkeit sollte bei der Lagerung von Sekt immer darauf geachtet werden, dass dieser keinem Licht ausgesetzt ist. Eine zu starke Sonneneinstrahlung sorgt nämlich dafür, dass der Sekt an Aroma verliert und schlecht wird.

Zum anderen sollte auch dringend auf eine stehende Lagerung geachtet werden, damit der Sekt nicht über mehrere Jahre mit dem Korken in den Kontakt kommt und schlussendlich verkorkt und verdirbt.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Sekt bei Kellertemperatur lagern, um die Haltbarkeit zu verlängern

Besonders wichtig bei der Lagerung von Sekt ist auch die Temperatur, denn Sekt sollte idealerweise bei 12 bis maximal 20 °C gelagert werden, da dieser sonst seinen Geschmack verliert und schneller abläuft.

Der Keller eignet sich daher als idealer Lagerort für Sekt.

Alternativ kann Sekt natürlich auch im Kühlschrank gelagert werden, um diesen für bis zu 3 Jahre zu genießen. Dabei nimmt er aber natürlich „wertvollen“ Kühlschrankplatz weg, sodass die Lagerung im Keller empfehlenswerter ist.

Sekt im Stehen lagern um Geschmacksveränderung zu vermeiden

Weiterhin sollte darauf geachtet werden, Sekt immer im Stehen zu lagern. Der Grund dafür liegt darin, dass der Sekt dann nicht mit dem Korken der Sektflasche in den Kontakt kommt.

Gerade über einen längeren Zeitraum kann dies nämlich dazu führen, dass der Sekt den Geschmack von dem Korken annimmt und somit unangenehm schmeckt – aus diesem Grund sollte ein Lagerort zur Verfügung stehen, welche die Lagerung im Stehen erlaubt.

Temperaturschwankungen bei der Lagerung beeinflussen die Haltbarkeit von Sekt

Es sollte bei der Lagerung von Sekt generell auch darauf geachtet werden, dass die Temperaturschwankungen am Lagerort nicht zu stark ausfallen.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Wird der Sekt für einige Wochen bei einer höheren Temperatur gelagert und anschließend plötzlich wieder bei einer deutlich niedrigeren Temperatur gelagert, so verliert dieser nämlich ebenfalls seinen Geschmack und läuft ab. Die Temperatur am Lagerort sollte daher immer einheitlich ausfallen.

Geöffneter Sekt hält sich im Kühlschrank bis zu 3 Tage

Es sollte beachtet werden, dass die Haltbarkeit von geöffnetem Sekt deutlich kürzer ausfällt, denn sobald der Sekt mit Sauerstoff in den Kontakt kommt, wird dieser schneller schlecht und ist damit nicht mehr genießbar.

Daher sollte geöffneter Sekt innerhalb von 3 Tagen verbraucht werden. Dabei sollte stets darauf geachtet werden, dass der Sekt im Kühlschrank gut verschlossen gelagert wird.

Haltbarkeit von geöffnetem Sekt mit Sektpumpe und Sektverschluss verlängern

Wer gerade einen Sekt geöffnet hat und dessen Haltbarkeit noch etwas verlängern möchte, um diesen länger als 3 Tage zu genießen, hat dazu mit einer Sektpumpe die Möglichkeit: Die Sektpumpe kann nämlich dazu angewendet werden, um den Sauerstoff aus der schon geöffneten Sektflasche zu ziehen.

Folglich kommt der Sekt mit weniger Sauerstoff in den Kontakt und hält sich dadurch für bis zu 2 Wochen.

Ähnlich funktioniert ein Sektverschluss. Er verschliesst die Sektflasche luftdicht und verhindert, dass der Sekt mit Luft in Kontakt kommt. Von den 3 von uns getesteten Sektverschlüssen hat uns dabei das Produkt von WMF (WMF Clever & More Sektverschluss) am meisten überzeugt.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Letzte Aktualisierung: 24.10.2021 / * Werbelink / Bildquelle: Amazon

Abgelaufener Sekt verändert seine Farbe und verliert Kohlensäure

Ist Sekt abgelaufen, so kann dies an mehreren Merkmalen erkannt werden: Zum einen verändert abgelaufener Sekt nämlich seine Farbe, welche hier etwas dunkler wird und sich somit von der Farbe eines gerade geöffneten Sektes unterscheidet.

Zum anderen verliert abgelaufener Sekt seine Kohlensäure und perlt somit nicht mehr beim Einschenken.

Schlechter Sekt schmeckt unangenehm oder verkorkt

Wer sich der Haltbarkeit von Sekt nicht ganz sicher ist, sollte auf jeden Fall einen Geschmackstest machen, denn hier zeigt sich spätestens, ob der Sekt noch genießbar ist oder entsorgt werden sollte:

Schmeckt der Sekt gleich beim ersten Schluck schon unangenehm, so kann dieser nicht mehr getrunken werden. Zudem sollte der Sekt entsorgt werden, wenn dieser verkorkt schmeckt, denn dann wurde dieser falsch gelagert.

Schlechten Sekt getrunken – starke Beschwerden sind auszuschließen

Da der Gehalt an Alkohol in Sekt etwas höher ist, wird Sekt grundsätzlich nicht schlecht oder fängt an, zu schimmeln. Stärkere Beschwerden können daher beim Konsum von abgelaufenem Sekt nicht auftreten.

Lediglich zu leichten Bauchschmerzen kann es kommen, wenn Sekt getrunken wird, welcher nicht mehr gut ist.