Tipps zur Haltbarkeit von Schokolade & Lagerung im Kühlschrank

Wie lange ist Schokolade haltbar? Schokolade ist abhängig vom Zuckergehalt 12 bis 24 Monate haltbar, da sie durch den Zucker konserviert wird. Und je höher der Kakaogehalt in der Schokolade, desto länger ist die Haltbarkeit. Schlechtgewordene Schokolade bildet einen Belag (Reif).

Unterschieden werden muss hier allerdings zwischen dunkler Schokolade, Milchschokolade und weißer Schokolade, wobei die Haltbarkeit auch hier zwischen 1 und 2 Jahren liegen kann.

Schokolade nach dem Überschreiten des Mindesthaltbarkeitdatums

Bei der Haltbarkeit von Schokolade muss nicht nur zwingend auf das Mindesthaltbarkeitsdatum geachtet werden, denn diese kann oft auch noch nach dem Überschreiten von dem Mindesthaltbarkeitsdatum verzehrt werden.

Das liegt an dem Zucker, welcher konserviert und in großen Mengen in der Schokolade enthalten ist. Das Mindesthaltbarkeitsdatum stellt lediglich einen guten Wert zur Orientierung für die Haltbarkeit dar.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Schokolade im Kühlschrank lagern?

Schokolade sollte grundsätzlich kühl gelagert werden, da diese sonst schneller abläuft und nicht mehr verzehrt werden kann. Als optimaler Lagerort eignet sich aus diesem Grund der Keller, wobei auch die Speisekammer als Lagerort für Schokolade verwendet werden kann.

Alternativ kann Schokolade für eine perfekte Haltbarkeit auch im Kühlschrank gelagert werden, sollte dabei aber fern von geschmacksverändernden Lebensmitteln gehalten werden. Denn Schokolade nimmt leicht den Duft und die Aromen von anderen Lebensmitteln an.

Schokoladenexperten empfehlen aber nur im Hochsommer eine Lagerung der Schokolade im Kühlschrank. Wird kühle Schokolade gegessen, würden viele komplexe Aromen verloren gehen. Verglichen wird die Schokolade dabei mit Rotwein, welcher bei einer kühlen Lagerung auch an Komplexität verliert.

Möchte man die Haltbarkeit von Schokolade im Sommer verlängern, dann darf sie im Kühlschrank gelagert werden. Die Süssigkeit sollte dabei aber gut und luftdicht eingewickelt werden und vor dem Naschen wieder auf Zimmertemperatur temperiert werden.

Schokolade trocken, luftdicht und dunkel lagern, um die Haltbarkeit zu verlängern

Es ist für eine optimale Haltbarkeit ebenfalls wichtig, Schokolade trocken zu lagern, denn Feuchtigkeit beschränkt die Haltbarkeit von dieser. Des Weiteren sollte Schokolade stets luftdicht gelagert werden, damit diesen bei der Lagerung nicht den Geschmack anderer Lebensmittel annimmt.

Weiterhin sollte noch darauf geachtet werden, Schokolade dunkel beziehungsweise lichtgeschützt zu lagern, denn eine starke Sonneneinstrahlung sorgt dafür, dass die Schokolade schmilzt.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Schokolade kann zudem auch eingefroren werden. Die besten Tipps dazu geben wir dir in unserem Artikel dazu.

Dunkle Schokolade hält sich 2 Jahre

Am längsten hält sich grundsätzlich dunkle Schokolade, was an dem hohen Kakaogehalt in dieser liegt. Dunkle Schokolade hält sich daher ab dem Kauf für rund 2 Jahre, wenn diese unter den zuvor erwähnten Lagerbedingungen aufbewahrt wird.

Nach spätestens 2 Jahren sollte die dunkle Schokolade allerdings verbraucht werden.

Milchschokolade bleibt circa 18 Monate haltbar

Da der Milchanteil in Milchschokolade etwas höher ist als in dunkler Schokolade, fällt hier auch die Haltbarkeit etwas kürzer aus. Allerdings beläuft sich diese immer noch auf 1,5 Jahre, solange die Milchschokolade unter allen zuvor erwähnten Bedingungen gelagert wird.

Somit kann Milchschokolade auch noch nach dem Überschreiten des Mindesthaltbarkeitsdatums konsumiert werden.

Weiße Schokolade hat die geringste Haltbarkeit

Am kürzesten fällt die Haltbarkeit von weißer Schokolade aus, was daran liegt, dass auch der Kakaoanteil in dieser am Geringsten ist und gleichzeitig ein hoher Milchanteil vorhanden ist.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Daher beläuft sich die Haltbarkeit von weißer Schokolade grundsätzlich auf circa 1 Jahr.

Fett – und Zuckerreif deuten auf abgelaufene Schokolade hin

Abgelaufene Schokolade kann grundsätzlich an Reif erkannt werden, welcher sich auf dieser bildet. Zum einen kann das Fett der Schokolade austreten und sich als Reif auf dieser absetzen.

Zum anderen kann der Zucker aus der Schokolade austreten und sich auf dieser absetzen.

Abgelaufene und schlechte Schokolade verliert ihr Aroma

Kann abgelaufene Schokolade nicht schon an ihrer Optik erkannt werden, so wird diese spätestens an ihrem Aroma erkannt: Grundsätzlich verliert abgelaufene Schokolade an Aroma.

Fällt der Geschmack daher deutlich schlechter beziehungsweise weniger aromatisch aus, so ist die Schokolade abgelaufen.

Schlechte Schokolade gegessen?

Wurde abgelaufene Schokolade gegessen, so sind in aller Regel keine starken Beschwerden zu befürchten, was daran liegt, dass der Zucker und der Kakao die Schokolade konservieren. Nur wenn sich Schimmel auf der Schokolade gebildet hat, muss mit stärkeren Beschwerden gerechnet werden