Schokolade einfrieren & auftauen

Kann man Schokolade einfrieren? Das Einfrieren von Schokolade stellt grundsätzlich kein Problem dar, sofern einige wichtige Regeln beachtet werden: Am Wichtigsten ist dazu grundsätzlich, die Schokolade luftdicht verpackt zu lassen, da diese sonst ihren Geschmack verliert.

Außerdem ist ein langsamer Auftauprozess von Vorteil, um den typischen Geschmack der Schokolade zu bewahren.

Schokolade verpackt einfrieren oder mit einem Handtuch umwickeln

Schokolade sollte vor dem Einfrieren nicht ausgepackt werden, sondern in ihrer luftdichten Verpackung gelassen werden.

Wurde die Schokolade allerdings schon angebrochen beziehungsweise ausgepackt, so empfiehlt es sich, diese vor dem Einfrieren fest mit einem sauberen Handtuch zu umwickeln.

Dieses dient als optimale Verpackung und sorgt dafür, dass keine Luft um die Schokolade zirkulieren kann.

Schokolade vor dem Einfrieren zunächst im Kühlschrank lagern

Vor dem Einfrieren sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Schokolade zunächst für 24 Stunden im Kühlschrank gelagert wird. Auch dazu sollte die Schokolade schon wie zuvor beschrieben eingepackt sein.

So kann sichergestellt werden, dass die Schokolade ihr intensives Aroma behält und nicht an Geschmack verliert.

Luftdichtes Einfrieren verhindert, dass die Schokolade an Geschmack verliert

Nach einer Lagerung von 24 Stunden im Kühlschrank kann die Schokolade in den Tiefkühler gegeben werden und somit eingefroren werden.

Als Gefrierschrank können wir dir für Schokolade zum Beispiel den Beko FSE1074N empfehlen.

Dabei sollte die Schokolade wie zuvor erwähnt luftdicht verpackt sein. Als ideale Temperatur zum Einfrieren von Schokolade eignen sich -18 °C – diese Temperatur herrscht in den meisten Tiefkühlern.

Eingefrorene Schokolade hält sich für mehrere Monate

Eingefrorene Schokolade kann auch noch nach mehreren Monaten aufgetaut – und verzehrt werden, ohne dass diese ihr Aroma verliert.

Der perfekte Zeitraum zum Einfrieren von Schokolade liegt jedoch bei 3 Monaten.

Über diesen Zeitraum behält die Schokolade garantiert ihr typisches Aroma und verliert dieses nicht. Mehr zur Haltbarkeit von Schokolade erfährst du in unserem Artikel hier.

Schokolade auftauen

Wie taut man Schokolade auf? Soll die Schokolade aufgetaut werden, so sollte diese für 24 Stunden im Kühlschrank gelagert werden, um einen optimalen Auftauprozess zu ermöglichen. Dabei sollte die Schokolade noch luftdicht verpackt bleiben.

Nach 24 Stunden im Kühlschrank kann die Schokolade dann herausgenommen werden und ist für den Genuss bereit.

Grau-weiße Schicht auf der Schokolade nach dem Auftauen

Bei Schokolade mit einem geringeren Kakaoanteil kann es nach dem Auftauen durchaus vorkommen, dass ein kleiner Film auf dieser bestehen bleibt.

Dieser grau-weiße Film entsteht in der Regel durch das Fett in der Schokolade und sorgt nicht dafür, dass die Schokolade schlecht ist oder an Aroma verliert. Die Schokolade kann also nach dem Auftauen auch mit einem grau-weißen Film noch problemlos verzehrt werden.