Steinpilze einfrieren & auftauen

Kann man Steinpilze einfrieren? Steinpilze kann man gut einfrieren, um diese dadurch zu konservieren und länger haltbar zu machen. Vor dem Einfrieren sollten die Steinpilze lediglich gut gewaschen werden und in mundgerechte Stücke geschnitten werden.

Durch das Blanchieren kann die Haltbarkeit von eingefrorenen Steinpilzen sogar noch erhöht werden.

Steinpilze vor dem Einfrieren waschen und putzen

Bevor die Steinpilze eingefroren werden können, sollten diese gründlich gewaschen werden und dabei von sämtlichem Schmutz befreit werden.

Außerdem sollten die Steinpilze anschließend nochmals gründlich geputzt werden und abgetrocknet werden. So sind diese perfekt für das Einfrieren vorbereitet.

Pilze nach dem Auftauen einfacher verarbeiten

Nun geht es an die richtige Verarbeitung der Steinpilze vor dem Einfrieren: Idealerweise werden die Steinpilze schon vor dem Einfrieren in kleine Stücke geschnitten, welche mundgerecht ausfallen.

So müssen die Steinpilze nämlich nicht mehr nach dem Auftauen noch zerkleinert werden.

Steinpilze vor dem Einfrieren blanchieren

Ein guter Tipp zum Einfrieren von Steinpilzen liegt grundsätzlich darin, diese vor dem Einfrieren zu blanchieren:

Werden die Steinpilze nur für wenige Minuten in kochendes Wasser gegeben und anschließend in Eiswasser abgekühlt, so halten sich diese im Gefrierschrank nämlich deutlich länger.

Sollen die Steinpilze für einige Monate eingefroren werden, so kann das Blanchieren im Vorfeld aus diesem Grund empfohlen werden.

Wenn du noch keinen guten Tiefkühler hast, kannst du dir mal unsere Testberichte durchschauen. Insbesondere die Modelle Bosch GSN29VWEP oder Bauknecht GKN 2173 A3+ eignen sich gut für Pilze.

Steinpilze in Gläsern oder Dosen einfrieren

Nun werden die optimal vorbereiteten Steinpilze eingefroren: Für diesen Schritt können die Steinpilze zum einen in Gläser gegeben werden, welche sich luftdicht verschließen lassen.

Zudem eignen sich auch luftdicht verschließbare Dosen perfekt zum Einfrieren. Alternativ können natürlich auch Gefrierbeutel verwendet werden, welche sich luftdicht verschließen lassen.

Eingefroren werden sollte die Steinpilze grundsätzlich bei einer Temperatur von -18 °C, denn bei dieser halten sich die Steinpilze am längsten. Bei einer höheren Temperatur hingegen werden die Steinpilze deutlich schneller schlecht.

Eingefroren halten sich die Steinpilze für einige Wochen

Werden Steinpilze eingefroren, so können diese auch noch nach mehreren Wochen einfach aufgetaut und weiterverarbeitet werden.

Blanchierte Steinpilze halten sich bei -18 °C im Tiefkühler sogar für bis zu 6 Monate.

Weitere Tipps zur Haltbarkeit von Steinpilzen findest du in unserem Artikel hier.

Steinpilze auftauen

Sollen die Steinpilze wieder aufgetaut werden, so ist kein großer Aufwand notwendig:

Die Steinpilze werden einfach im eingefrorenen Zustand in kochendes Wasser gegeben und können gleich verarbeitet werden. Es muss also gar nicht zunächst gewartet werden, bis die Steinpilze vollständig aufgetaut sind