Haltbarkeit von Tiefkühlkost

Wie lange ist Tiefkühlkost haltbar? Die Haltbarkeit von Tiefkühlkost ist von der Art abhängig: Gemüse als Tiefkühlkost ist 12 Monate haltbar, Kräuter 10 Monate, Obst bis zu 12 Monate und Fleisch & Fisch teilweise nur 3 Monate (aber auch bis zu 12 Monate).

Schlechte Tiefkühlkost lässt sich unter anderem an Frostbrand, Schimmel und einer Veränderung der Farbe sowie Konsistenz erkennen.

Gemüse als Tiefkühlkkost hält sich zwischen 6 und 12 Monaten

Das meiste Gemüse hält sich in Form von Tiefkühlkost zwischen 6 und 12 Monaten. Gerade Gemüse wie Brokkoli oder Spinat kann zum Beispiel bis zu 12 Monate im Gefrierfach aufbewahrt werden, wohingegen Gemüse, welches noch andere Zutaten enthält, meist etwas schneller aufgebraucht werden sollte.

Tiefkühlkost in Form von Kräutern ist 8 bis 10 Monate haltbar

Kräuter halten sich im Gefrierfach in der Regel bis zu 10 Monate. Es gibt aber auch einige Kräuter, welche lediglich 8 Monate haltbar sind, bis diese ihr Aroma verlieren beziehungsweise ablaufen.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Daher empfiehlt es sich hier, immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum zu schauen.

Tiefgekühltes Obst ist für 6 bis 12 Monate haltbar

Obst ist im Gefrierfach wiederum für 6 bis 12 Monate haltbar. Auch hier gilt: Auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten – Obst, welches sich lediglich in einer Verpackung aus Pappe befindet, sollte immer etwas schneller aufgebraucht werden als Obst im Plastikbeutel.

Vorsicht bei der Haltbarkeit von tiefgekühltem Fisch & Fleisch

Vorsichtig sollte immer bei Tiefkühlkost mit Fisch oder Fleisch vorgegangen werden, denn hier kann die Haltbarkeit sehr unterschiedlich ausfallen:

Einige Produkte halten sich hier nur für 3 Monate, wobei andere Produkte wiederum bis zu 12 Monate haltbar sind. Am längsten halten sich grundsätzlich Rindfleisch und Wild im Gefrierfach.

Frostbrand deuten auf schlechte Tiefkühlkost hin

Frostbrand auf der Tiefkühlkost deutet in der Regel darauf hin, dass diese nicht mehr gut ist beziehungsweise nicht mehr genießbar ist.

Daher sollte Tiefkühlkost mit Frostbrand schon entsorgt werden.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Verändert sich die Farbe oder Konsistenz der Tiefkühlkost oder hat sich schon Schimmel angesetzt (was aber sehr selten ist), so sollte die Tiefkühlkost in jedem Fall entsorgt werden.

Unangenehmer Geschmack als Anzeichen für verdorbene Tiefkühlkost

Spätestens nachdem die Tiefkühlkost aufgetaut wurde kann beim ersten Geschmackstest festgestellt werden, ob die Tiefkühlkost noch gut ist:

Fällt der Geschmack unangenehm aus oder hat die Tiefkühlkost ihren Geschmack deutlich verloren, so sollte diese nicht mehr gegessen werden.

Abgelaufene Tiefkühlkost gegessen?

Mit dem Verzehr von abgelaufener Tiefkühlkost sollte grundsätzlich aufgepasst werden, denn auch stärkere Beschwerden sind je nach Art der Tiefkühlkost nicht auszuschließen:

Gerade bei dem Verzehr von verdorbenem Fisch oder Fleisch kann sogar eine Lebensmittelvergiftung folgen. Daher sollte stets auf das Mindesthaltbarkeitsdatum jedes einzelnen Produktes geschaut werden.

Die beliebteste Tiefkühlkost

  • Gemüse
  • Pizza/Pizza-Baguettes
  • Kräuter
  • Fleisch
  • Pommes Frites
  • Geflügel
  • Brot/Brötchen
  • Fisch/Meeresfrüchte
  • Kartoffel-Fertigprodukte
  • Fischstäbchen
  • Fertiggerichte
  • Kuchen/Torten