Vanillezucker-Ersatz: Diese Alternativen gibt es zum Ersetzen

Mit was kann Vanillezucker ersetzen? Vanillezucker lässt sich unter anderem mit Vanillinzucker, einer Mischung aus Zucker und einer Vanilleschote, einer Mischung aus Zucker und Vanilleextrakt, Zucker, Vanillepaste, Vanillesirup, Ahornsirup sowie Kokoszucker ersetzen.

In der Regel wird Vanillezucker beim Backen eingesetzt und sorgt für eine angenehme Vanille-Note in verschiedenen Backwaren.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, nachfolgend die besten Alternativen für Vanillezucker zusammenzustellen.

Der beste Ersatz und Alternativen für Vanillezucker

1. Vanillinzucker

Vanillinzucker ist die wohl beste Alternative für Vanillezucker, denn dieser zeichnet sich durch nahezu den gleichen Geschmack sowie die gleiche Konsistenz aus.

Vanillinzucker kann somit hervorragend zum Backen verwendet werden und hier für alle Zwecke benutzt werden, für welche auch Vanillezucker benutzt wird.

Weiterhin eignet sich Vanillinzucker zum Garnieren von verschiedenen Backwaren oder Nachspeisen.

Es handelt sich bei Vanillinzucker und Vanillezucker jedoch nicht um das Gleiche: So enthält Vanillinzucker das Aroma Vanillin, welches den Hauptbestandteil der Vanilleschote darstellt.

Dieses Aroma kann jedoch künstlich hergestellt werden, sodass Vanillinzucker im Gegensatz zu Vanillezucker keine kleingemahlenen Vanilleschoten enthält.

Dies sorgt dafür, dass Vanillinzucker deutlich günstiger gekauft werden kann. Gerade, wenn größere Mengen benötigt werden, stellt dies einen großen Vorteil dar.

Gleichzeitig unterscheidet sich Vanillinzucker geschmacklich kaum von Vanillezucker. Lediglich, wenn dieser in purer Form verzehrt wird, kann ein leichter geschmacklicher Unterschied festgestellt werden.

2. Mischung aus Zucker und Vanilleschote

Als weitere Alternative für Vanillezucker kommt eine Mischung aus Zucker und dem Extrakt einer Vanilleschote in Frage.

Schließlich wird Vanillezucker ebenfalls auf diese Art und Weise hergestellt und so kann dieser auch ganz einfach selbst hergestellt werden.

Grundsätzlich sollte für diesen Zweck auf regulären Haushaltszucker zurückgegriffen werden, wobei dieser nicht zu grob ausfallen darf.

Der Zucker wird nun mit dem herausgekratztem Extrakt von einer Vanilleschote vermischt. Um diesen möglichst effektiv zu vermischen, sollte dieser für einige Minuten umgerührt werden.

Grundsätzlich reicht eine Vanilleschote auf 100 g Zucker aus. Je mehr Vanillezucker jedoch benötigt wird, desto mehr Vanilleschoten sind auch für die Herstellung notwendig.

Die Mischung aus Zucker und einer Vanilleschote kann dann für alle Zwecke verwendet werden, für welche auch regulärer Vanillezucker aus dem Supermarkt verwendet werden kann.

Gegenüber regulärem Vanillezucker weist die Mischung aus Zucker und einer Vanilleschote allerdings den Vorteil auf, dass sich in dieser keine weiteren Inhaltsstoffe befinden.

So ist die Mischung durchaus etwas gesünder als regulärer Vanillezucker aus dem Supermarkt.

3. Mischung aus Zucker und Vanilleextrakt

Als weiterer Vanillezucker-Ersatz und als alternative zu der Mischung aus Zucker und einer Vanilleschote kommt auch eine Mischung aus Zucker und Vanilleextrakt in Frage.

Schließlich stammt Vanilleextrakt zu 100 % aus der Vanilleschote und kann daher einfach mit regulärem Haushaltszucker vermischt werden, um den optimalen Ersatz für Vanillezucker herzustellen.

Auch hier sollte allerdings darauf geachtet werden, dass der Haushaltszucker nicht zu grob ausfällt.

Bereits ein halber Teelöffel ist für 100 g regulären Zucker ausreichend, um diesem den gleichen Vanillegeschmack zu verleihen wie Vanillezucker.

Nach diesem Verhältnis können dann auch größere Mengen an Vanillezucker hergestellt werden, welche sich neben dem Backen beispielsweise zum Garnieren von Süßspeisen eignen.

Es sollte auch bei der Herstellung von einer Mischung aus Zucker und Vanilleextrakt darauf geachtet werden, diese für einige Minuten umzurühren.

So kann schließlich sichergestellt werden, dass sich der Extrakt möglichst effektiv mit dem Haushaltszucker vermischt.

4. Zucker

Wird der Vanillezucker in bestimmten Rezepten lediglich aufgrund seiner Süße benötigt, so kann dieser auch sehr gut durch regulären Haushaltszucker ersetzt werden.

Dies ist vor allem bei Rezepten der Fall, bei welchen nur eine äußerst geringe Menge an Vanillezucker benötigt wird.

So lässt sich der Haushaltszucker unter anderem perfekt beim Backen anwenden. Es ergeben sich natürlich auch noch zahlreiche weitere Anwendungsmöglichkeiten mit diesem.

Um Vanillezucker zu ersetzen, sollte grundsätzlich auf einen feinen Haushaltszucker zurückgegriffen werden, da sich Vanillezucker ebenfalls in der Regel durch eine feine Konsistenz auszeichnet.

5. Vanillepaste

Auch bei Vanillepaste handelt es sich aufgrund des intensiven Vanille-Geschmacks um die perfekte Alternative für Vanillezucker.

Perfekt eingesetzt werden kann diese unter anderem beim Backen. Hier zeichnet sich die Paste dadurch aus, dass diese noch einfacher mit den übrigen Zutaten vermischt werden kann als Vanillezucker.

Auch für weitere Gerichte und Speisen, für welche ein Vanille-Aroma benötigt wird, eignet sich die Paste perfekt.

Es sollte beachtet werden, dass es verschiedene Arten von Vanillepasten gibt: Einige Pasten enthalten bereits Zucker und zeichnen sich daher durch einen ähnlichen Geschmack wie der Vanillezucker aus.

Andere Pasten wiederum enthalten ausschließlich das typische Vanille-Aroma, weisen jedoch keine Süße auf.

Vanillepaste ist in der Regel äußerst geschmacksintensiv und sollte daher auch vorsichtig dosiert werden.

6. Vanillesirup

Vanillesirup fällt im Geschmack nicht ganz so intensiv aus wie Vanilleextrakt oder Vanillepaste, kann jedoch ebenfalls perfekt als Alternative für Vanillezucker verwendet werden.

Bestens geeignet ist Vanillesirup zum Backen von sämtlichen süßen Backwaren. Auch als Topping für diverse Speisen oder zum Garnieren von Süßspeisen ist dieser geeignet.

Darüber hinaus kann der Vanillesirup auch zum Zubereiten von einigen Getränken und Kaffeespezialitäten verwendet werden.

Es sollte beachtet werden, dass Vanillesirup zu einem Großteil aus Zucker besteht und daher sehr süß ist. Aufgrund dessen sollte dieser auch vorsichtig dosiert werden.

7. Ahornsirup

Ahornsirup besitzt zwar nicht das typische Vanille-Aroma, zeichnet sich dafür aber durch einen süßen und herben Geschmack aus, sodass dieser durchaus als Vanillezucker-Ersatz geeignet ist.

So kann der Ahornsirup unter anderem zum Backen verwendet werden. Auch als Topping auf verschiedenen Süßspeisen wie Pancakes eignet sich dieser sehr gut.

Weiterhin lässt sich dieser als Zutat in einigen Getränken verwenden.

Ahornsirup wird aus dem Saft der Ahornbäume hergestellt und stammt zu einem Großteil aus Kanada.

Der Saft fällt sehr süß aus und sollte daher vorsichtig dosiert werden.

8. Kokoszucker

Da Kokoszucker dem Geschmack von Vanillezucker näher kommt als andere Arten von Zucker, kann auch dieser sehr gut als Vanillezucker-Alternative verwendet werden.

Unter anderem kann Kokoszucker Vanillezucker beim Backen ersetzen. Auch zum Garnieren von diversen Süßspeisen ist dieser geeignet.

Kokoszucker wird zu 100 % aus Kokosnüssen hergestellt und zeichnet sich daher im Gegensatz zu Vanillezucker dadurch aus, dass die Süßkraft von diesem höher ausfällt.

Dies führt wiederum auch dazu, dass Kokoszucker weniger Kalorien enthält.