Die unendliche Haltbarkeit von Wodka

Wie lange ist Wodka haltbar? Wodka ist nahezu unbegrenzt haltbar, da es sich um reinen Alkohol, welcher mit Wasser verdünnt wurde, handelt. Auf den meisten Flaschen befindet sich daher erst gar kein Mindesthaltbarkeitsdatum und der Wodka kann auch noch nach vielen Jahren getrunken werden.

Für einen optimalen Geschmack empfehlen jedoch die meisten Hersteller, den Wodka innerhalb von 2 Jahren nach dem Öffnen zu verbrauchen.

Wodka für optimale Haltbarkeit gut verschlossen und dunkel lagern

Für eine optimale Haltbarkeit von Wodka ist es lediglich wichtig, diesen stets gut verschlossen zu lagern.

Der Verschluss sollte daher immer gut auf die Wodkaflasche aufgeschraubt werden, damit kein Sauerstoff an den Wodka gelangt.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Dadurch wird dieser zwar nicht schlecht, verliert aber schnell seinen typischen Geschmack und ist damit nicht mehr genießbar.

Gleichzeitig sollte bei der Lagerung von Wodka stets darauf geachtet werden, dass dieser nicht permanent einer starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Auch durch diese kann der Wodka nämlich seinen Geschmack verlieren und ist mit der Zeit nicht mehr wirklich genießbar.

Wodka muss für eine lange Haltbarkeit nicht gekühlt gelagert werden!

Gekühlt muss Wodka auf keinen Fall gelagert werden, denn die Temperatur spielt für die Lagerung der Spirituose gar keine Rolle.

Daher ist auch eine Lagerung im Kühlschrank nicht notwendig und der Wodka würde hier nur unnötig Platz einnehmen.

Lediglich, wenn der Wodka getrunken werden soll, kann dieser im Kühlschrank gelagert werden – auch eine Lagerung im Eisfach ist dann problemlos möglich, ohne dass die Flasche dabei platzt.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Ausnahme Wodka mit Zusätzen: Dieser kann durchaus schlecht werden!

Eine Ausnahme im Hinblick auf die Haltbarkeit stellt lediglich Wodka mit Zusätzen dar: Handelt es sich um einen Wodka, welcher zum Beispiel mit Frucht-Zusätzen versehen ist, so kann dieser nach dem Öffnen sehr wohl schlecht werden.

Dabei wird der Wodka zwar keine gesundheitsschädlichen Bakterien entwickeln, jedoch kann dieser dann im Geschmack deutlich nachlassen und ungenießbar werden.

Bakterien und Schimmel haben im Wodka keine Chance

Bakterien haben im Wodka grundsätzlich keine Chance und so könnte der Wodka theoretisch auch noch nach 50 Jahren konsumiert werden.

Das liegt daran, dass Wodka einen hohen Gehalt an Alkohol aufweist, welcher wiederum jegliche Bakterien und Keime sofort abtötet. Der Alkohol sorgt auch für die beinahe unendliche Haltbarkeit von Wodka.

Von besonders altem Wodka geht beim Konsum keine Gefahr aus

Wird vermeintlich abgelaufener Wodka oder besonders alter Wodka getrunken, so muss nicht mit gesundheitlichen Beschwerden gerechnet werden, denn es geht normalerweise keine Gefahr von solch einem Wodka aus.

Lediglich der Geschmack kann schlecht ausfallen und so ist besonders alter oder vermeintlich abgelaufener Wodka meist nicht mehr genießbar.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Ledglich bei selbstgebranntem Wodka sollte aufgepasst werden.