Lagerung & Haltbarkeit von Zuckerschoten

Wie lange sind Zuckerschoten haltbar? Zuckerschoten sind im Kühlschrank bis zu 5 Tage haltbar. Auf keinen Fall sollten sie aber bei Zimmertemperatur gelagert werden.

Für eine längere Haltbarkeit werden die Zuckerschoten blanchiert und dann im Gefrierfach eingefroren – auch schon gekochte Zuckerschoten halten sich auf diese Art und Weise bis zu 12 Monate.

Wer seine Zuckerschoten gerne eingekocht genießt, kann die Haltbarkeit nochmal verlängern.

Bei Zimmertemperatur sollten Zuckerschoten nicht gelagert werden!

Zuckerschoten reagieren grundsätzlich empfindlich auf die Zimmertemperatur: Frische Zuckerschoten sind knackig und hart.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Werden diese nun bei Zimmertemperatur gelagert, so werden die Zuckerschoten jedoch schnell weich und sind schon nach kurzer Zeit nicht mehr genießbar.

Deshalb sollten Zuckerschoten für eine optimale Haltbarkeit lediglich bei Zimmertemperatur gelagert werden, wenn diese innerhalb der nächsten 2 Stunden verbraucht werden.

Zuckerschoten im Gemüsefach des Kühlschranks für 3 bis 5 Tage lagern

Werden die Zuckerschoten innerhalb der nächsten Tage verbraucht, so eignen sich diese zur Lagerung im Kühlschrank:

Bei einer Temperatur von circa 7 °C werden die Zuckerschoten am besten im Gemüsefach des Kühlschranks gelagert, denn so bleiben sie zwischen 3 und 5 Tagen haltbar.

Dabei sollte lediglich darauf geachtet werden, dass die Zuckerschoten genügend Luft bekommen und nicht gequetscht gelagert werden.

Zudem sollte darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Feuchtigkeit an die Zuckerschoten gelangt, denn Feuchtigkeit kann dafür sorgen, dass diese schneller ablaufen.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Daher sollten Zuckerschoten auch nicht in der direkten Nähe von Gemüse im Kühlschrank gelagert werden, welches viel Feuchtigkeit abgibt.

Blanchierte und dann eingefrorene Zuckerschoten bleiben bis zu 12 Monate haltbar

Wer größere Mengen von Zuckerschoten eingekauft oder geerntet hat, sollte diese einfrieren, sofern diese nicht in den nächsten 5 Tagen verbraucht werden.

Werden frische Zuckerschoten eingefroren, so halten sich diese nämlich für die nächsten 12 Monate. Nach dem Auftauen können die Zuckerschoten dann außerdem auch für rund 4 Tage im Kühlschrank gelagert werden.

Bevor die Zuckerschoten eingefroren werden, sollten diese jedoch gewaschen, geschält, geschnitten und für rund 2 Minuten blanchiert werden.

Anschließend werden die Zuckerschoten in einen Gefrierbeutel oder eine Dose gefüllt, sodass diese luftdicht verschlossen im Gefrierfach gelagert werden können.

Gekochte Zuckerschoten – können diese überhaupt aufbewahrt werden?

Frisch gekochte Zuckerschoten sollten sofort aufgebraucht werden: Bleiben diese über Nacht auf dem Herd stehen, so ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass diese schon verdorben sind.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Jedoch können gekochte Zuckerschoten auch im Kühlschrank für 2-5 Tage aufbewahrt werden.

Genau wie frische Zuckerschoten können gekochte Zuckerschoten auch eingefroren werden, sodass diese auch noch nach bis zu 12 Monaten genießbar sind.

Zuckerschoten für eine maximale Haltbarkeit einkochen

Nochmal verlängert werden kann die Haltbarkeit von Zuckerschoten durch das Einkochen:

Werden die Zuckerschoten mit Zucker eingekocht und in luftdicht verschließbare Gläser gefüllt, so halten diese sich an einem kühlen und trockenen Ort bis zu 2 Jahre.

Es sollte lediglich darauf geachtet werden, dass die Gläser sauber sind und keine Essensreste oder Ähnliches enthalten.

Abgelaufene und schlechte Zuckerschoten

Schon an ihrer Optik lassen sich abgelaufene Zuckerschoten leicht erkennen, denn diese verändern ihre Farbe, wenn diese schlecht werden.

Außerdem sollte die Konsistenz der Zuckerschoten geprüft werden: Sind die Zuckerschoten weich und nicht mehr knackig, so sind diese ebenfalls abgelaufen.

Nicht zuletzt fällt auch der Geruch von abgelaufenen Zuckerschoten unangenehm aus und verschlechtert sich mit der Zeit noch.

Abgelaufene Zuckerschoten schmecken streng und unangenehm

Wer abgelaufene Zuckerschoten isst, wird sofort feststellen, dass diese nicht mehr knackig sind und zudem einen unangenehmen Geschmack besitzen.

Dieser kann faulig oder muffig ausfallen und unterscheidet sich deutlich von dem Geschmack frischer Zuckerschoten.

Magenbeschwerden als Folge des Konsums von abgelaufenen Zuckerschoten

Zuckerschoten sollten natürlich nicht mehr konsumiert werden, denn sind diese abgelaufen, so können die Zuckerschoten durchaus Magenbeschwerden auslösen. Das gilt jedoch nur, wenn diese in größeren Mengen gegessen werden.