Haltbarkeit von Aufbackbrötchen

(© tournee / Adobe Stock)

Aufbackbrötchen besitzen eine nicht gar so lange Haltbarkeit! Ungekühlt bleiben diese rund drei Tage frisch.

Wie lange halten Aufbackbrötchen?

Aufbackbrötchen sind absolut praktisch, lecker und genau so schnell verderblich. Ungekühlt, ohne Schutzgas und ungebacken bleiben Fertig-Backwaren rund drei Tage frisch. Dennoch ist es möglich, die Haltbarkeit bedeutend zu verlängern.

Gefrorene Aufbackbrötchen sind hingegen deutlich länger haltbar, hier beträgt die Haltbarkeit locker bis zu 12 Monate.

Wurden die Brötchen luftdicht und mit Schutzgas verpackt, dann halten sie normalerweise 2-3 Monate. Aber Vorsicht: Bereits kleine Undichtheiten in der Verpackung führen dazu, dass die Aufbackbrötchen zu schimmeln beginnen.

Wer ungekühlte Aufbackbrötchen aufbewahrt, sollte auf eine kurzfristige Lagerung setzen. Schließlich werden die Brötchen sehr schnell hart und können zu schimmeln beginnen. Wichtig ist es daher, dass Aufbackbrötchen (trotz der kurzen Lagerungsfähigkeit) fachgerecht aufbewahrt werden.

Wie lang halten bereits gebackene Aufbackbrötchen?

Richtig frisch sind Aufbackbrötchen nur dann, wenn sie direkt nach dem Aufbacken gegessen werden. Fertig-Backwaren sind zubereitet nicht länger als wenige Stunden rundum lecker.

Wie kann ich Aufbackbrötchen aufbewahren?

Aufbackbrötchen können Sie sehr gut in der Küche lagern! Sie benötigen keine Kühltemperaturen und lassen sich somit zügig im Backofen aufbacken. Dabei ist es allerdings wichtig, dass sie keine luftdichte Verpackung verwenden.

Ansonsten können die ungebackenen Brötchen sehr schnell schlecht werden.

Zudem lässt Wärme die Brötchen sehr schnell austrocken und hart werden. Optimal ist es daher, wenn Sie ungekühlte Brötchen nicht lange aufbewahren.

Haltbarkeit von Aufbackbrötchen verlängern

Ideal ist es, wenn Sie Aufbackbrötchen einfrieren! Dadurch verlängert sich die Haltbarkeit auf bis zu 12 Monaten. Sie müssen die Brötchen zudem nicht auftauen, sondern können diese direkt gefroren in den Backofen geben.

Für die Lagerung können Sie die Original-Packung verwenden oder auf eine luftdichte Plastikbox ausweichen. Dazu müssen Sie die Aufbackbrötchen lediglich direkt nach dem Erwerb in die Gefriere legen.

Hinweis: Das Einfrieren ist nur direkt nach dem Erwerb ratsam. Schließlich soll die absolute Frische erhalten bleiben!

Kann ich Aufbackbrötchen im Kühlschrank lagern?

Die Lagerung im Kühlschrank ist nicht zu empfehlen. Lediglich kalte Temperaturen reichen nicht aus, um die Haltbarkeit von Aufbackbrötchen zu verlängern. Die Feuchtigkeit ist für Backwaren ebenso nicht vorteilhaft!

Sie können daher auf eine Lagerung im Kühlschrank verzichten.

Kann ich leicht harte Aufbackbrötchen noch essen?

Ja, bereits aufgebackenen Aufbackbrötchen können Sie wieder etwas Frische zurückgeben! Sind die Brötchen ausgekühlt und etwas hart geworden, so können Sie diese einfach nochmal für wenige Minuten in den Backofen legen.

Dadurch werden sie nochmals etwas weicher und schmecken fast so gut wie frische Brötchen.

Woran erkenne ich frische Aufbackbrötchen?

Frische Aufbackbrötchen sind leicht weich und nachgiebig! Sie duften lecker nach Brötchen. Die Verpackung ist entweder noch verschlossen oder wurde erst vor ganz kurzer Zeit geöffnet.

Zudem sind die Brötchen nicht hart oder gar bröselig.

Schlechte oder verdorbene Aufbackbrötchen

Aufbackbrötchen mit Frischemangel sind ausgetrocknet, bröselig und hart. Ebenso können sich Schimmelsporen bilden, was optisch zu erkennen ist. Verdorbene Brötchen müssen unbedingt entsorgt werden.

Es ist lediglich möglich, leicht trockene Brötchen noch zu verspeisen.

Welche Inhaltsstoffe sind in Aufbackbrötchen enthalten?

Aufbackbrötchen gibt es in vielen verschiedenen Kreationen. Grundsätzlich besteht das Lebensmittel aus einer reichlichen Menge Weizenmehl, Hefe und etwas Salz. Vollkornbrötchen können zudem eine gute Portion Getreide beinhalten.