Birnenkompott haltbar machen und richtig konservieren

Soll Birnenkompott haltbar gemacht werden, stellt das Einkochen die beste Möglichkeit dafür dar. Um Birnenkompott zu konservieren eignet sich aber auch das Einfrieren. Weitere Methoden sind Zuckern und Vakuumieren.

Werbung
Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk gehört zu den wohl bekanntesten Youtubern in Deutschland. Seit wenigen Wochen gibt es nun auch den Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Obst und Gemüse. Wir durften den Kurs bereits testen und sind absolut begeistert. Hier erfährst du mehr dazu.
Nutze unseren Gutscheincode FOODWISSEN und du erhältst 20 Euro Rabatt. Damit der Gutschein funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

Unser Lieblingsrezept um Birnen einzukochen, findest du hier. Dabei haben wir viele Fotos gemacht und nutzen zudem noch Vanille und Rum.

Birnenkompott durch Einmachen besonders lange konservieren

Soll das Birnenkompott über einen möglichst langen Zeitraum konserviert werden, so stellt das Einkochen beziehungsweise Einmachen dazu die beste Möglichkeit dar, denn hier wird das Kompott unter einem Vakuum besonders lange haltbar gemacht.

Direkt nach der Zubereitung von dem Kompott, sollte dieses sofort in Einmachgläser gefüllt werden.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Diese sollten aber unbedingt sauber und steril sein, denn befinden sich Bakterien in diesen, so hält sich das Kompott nicht sehr lange und läuft deutlich schneller ab. Sobald das Birnenkompott in die Einmachgläser gefüllt wurde, werden diese gut verschlossen und für 30 Minuten in kochendes Wasser gestellt.

Nach dem Abkühlen können die Einmachgläser dann eingelagert werden. Die Lagerung sollte stets bei Temperaturen von unter 20 °C erfolgen.

Weiterhin sollte die Lagerung stets lichtgeschützt ausfallen. Aus diesem Grund eignet sich ein dunkler Keller besonders gut für die Lagerung von eingekochtem Birnenkompott.

Birnenkompott im Tiefkühler haltbar machen

Wer sich nicht die Mühe des Einkochens beziehungsweise Einmachens machen möchte, kann das Birnenkompott natürlich auch einfrieren. Es sollte hier darauf geachtet werden, dass dieses direkt nach der Zubereitung eingefroren wird, wobei dieses natürlich zunächst abkühlen sollte.

Außerdem sollte das Kompott in einen luftdichten Behälter gefüllt werden, denn so kann sich auf diesem kein Gefrierbrand bilden. Außerdem hält sich das Kompott somit über einen längeren Zeitraum.

Als luftdichter Behälter kommen unter anderem eine Gefrierdose oder ein Gefrierbeutel mit Zipperverschluss in Frage. Außerdem sollte in dem Behälter eine kleine Luftkammer gelassen werden, da sich das Kompott beim Gefrieren nochmals ausdehnt.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Eingefroren werden sollte das Birnenkompott stets bei einer Temperatur von -18 °C, denn bei dieser bleibt das Kompott über einen Zeitraum von rund 1 Jahr haltbar.

Birnenkompott im Kühlschrank lagern

Auch im Kühlschrank kann Birnenkompott natürlich länger haltbar gemacht werden, denn bei Zimmertemperaturen würde dieses schließlich schnell ablaufen. Soll das Kompott im Kühlschrank gelagert werden, so sollte darauf geachtet werden, dass dieses luftdicht verpackt wird, denn so können keine Bakterien und Keime an dieses gelangen.

Außerdem kann das Kompott durch eine luftdichte Verpackung nicht den Geruch und Geschmack anderer Lebensmittel aufnehmen. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass das Birnenkompott stets im unteren Fach des Kühlschranks gelagert wird, denn hier herrschen die geringsten Temperaturen.

Des Weiteren kommt es hier zu dem geringsten Luftaustausch und somit hält sich das Kompott hier natürlich auch am längsten.

Vakuumieren für längere Frische

Eine weitere Möglichkeit zur Verlängerung der Haltbarkeit von Birnenkompott besteht darin, diesen direkt nach der Zubereitung zu vakuumieren. Durch die Erzeugung eines Vakuums wird verhindert, dass der Kompott mit Bakterien und Keimen in den direkten Kontakt kommt.

Weiterhin wird dadurch der Kontakt mit Sauerstoff vermieden, wodurch wiederum die Haltbarkeit von dem Kompott erhöht wird. Nachdem das Birnenkompott vakuumiert wurde, sollte dieser entweder im Kühlschrank oder im Tiefkühler aufbewahrt werden.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Letzteres kann aber für eine möglichst lange Haltbarkeit empfohlen werden.

Birnenkompott zuckern

Nicht zuletzt bietet sich auch das Zuckern von Birnenkompott als Möglichkeit an, um es haltbar zu machen. Wird dem Kompott Zucker hinzugegeben, so bleibt dieser länger frisch, was daran liegt, dass Zucker generell eine konservierende Wirkung aufweist und unter anderem die Bildung von Schimmel verhindert oder verzögert.

Nachdem das Birnenkompott gezuckert wurde, sollte dieser natürlich ebenfalls gekühlt aufbewahrt werden, eingekocht werden oder eingefroren werden.

Längst nicht jede Methode kommt zur Verlängerung der Haltbarkeit von Birnenkompott in Frage:

Es sollte beachtet werden, dass die Haltbarkeit von einem Birnenkompott längst nicht durch jede Methode verlängert werden kann. So kommen das Trocknen, Einlegen, Räuchern, Salzen, Säuren und Fermentieren sowie die naturbelassene Lagerung natürlich nicht in Frage, da sich das Kompott für diese Arten der Lagerung schlichtweg nicht eignet.