Blutwurst einfrieren & auftauen

Kann man eine Blutwurst einfrieren? Du kannst eine Blutwurst gut einfrieren, wenn du sie nicht komplett gegessen hast. Im Gefrierschrank bleibt die eingefrorene Blutwurst 3-4 Monate haltbar.

Jedoch sollte diese zunächst luftdicht verpackt werden, denn sonst fällt die Haltbarkeit von der beliebten Wurst deutlich kürzer aus. Noch besser eignet sich sogar das Vakuumieren zum Verpacken von einer Blutwurst, bevor diese eingefroren wird.

Blutwurst stets im frischen Zustand einfrieren

Um eine maximale Haltbarkeit von einer Blutwurst garantieren zu können, sollte darauf geachtet werden, dass diese direkt nach dem Kauf eingefroren wird.

Im frischen Zustand bleibt diese nämlich länger haltbar und weist auch nach dem Auftauen noch einen frischen Geschmack auf.

Ist die Blutwurst wiederum einige Tage alt, so kann nicht mehr für eine maximale Haltbarkeit garantiert werden, da sich nun möglicherweise schon die ersten Bakterien und Keime auf der Wurst gebildet haben, welche wiederum die Haltbarkeit von dieser verkürzen.

Blutwurst kann im Ganzen oder in Scheiben eingefroren werden

Eingefroren werden kann eine Blutwurst zum einen im Ganzen, was vor allem für den Geschmack und für die Haltbarkeit vorteilhaft ist, da sich die Wurst generell länger hält, wenn diese nicht vor dem Einfrieren portioniert wurde.

Zum anderen kann diese aber auch in Form von kleinen Scheiben eingefroren werden, was wiederum vorteilhaft ist, wenn diese ohnehin nur portionsweise aus dem Tiefkühler entnommen werden soll.

Auch das Auftauen von der Wurst gestaltet sich auf diese Art und Weise deutlich schneller.

Scheiben mit Backpapier trennen

Wer sich dazu entscheidet, eine Blutwurst vor dem Einfrieren zunächst in dünne Scheiben zu schneiden, sollte die einzelnen Scheiben durch Backpapier voneinander trennen.

Auf diese Art und Weise kann nämlich sichergestellt werden, dass die Wurstscheiben nicht im Tiefkühler zusammenkleben.

Somit lassen sich diese einfacher aus dem Tiefkühler entnehmen und es muss nicht erst gewartet werden, bis alle Wurstscheiben vollständig aufgetaut sind.

Blutwurst luftdicht verpacken

Nun geht es an den wichtigsten Schritt vor dem Einfrieren: Die Blutwurst sollte luftdicht verpackt werden, denn nur in einer luftdichten Verpackung kann eine maximale Haltbarkeit garantiert werden.

Das liegt daran, dass sich in einer luftdichten Verpackung kein Gefrierbrand auf der Wurst bilden kann.

Eine luftdichte Verpackung schützt darüber hinaus vor dem Kontakt mit anderen Lebensmitteln, welche wiederum die Haltbarkeit von der Blutwurst beeinflussen können und zudem auch den Geschmack von der Wurst verändern können.

Besonders gut eignet sich einen Gefrierbeutel oder eine Gefrierdose zum Verpacken von einer Blutwurst, wobei immer darauf geachtet werden sollte, dass die überschüssige Luft aus der Verpackung entfernt wird.

Dies ist bei einem Gefrierbeutel etwas einfacher möglich als bei einer Gefrierdose. Bei einer Gefrierdose sollte aber zumindest auf eine möglichst kleine Luftkammer geachtet werden.

Alternativ: Blutwurst vor dem Einfrieren vakuumieren

Alternativ kann eine Blutwurst auch vakuumiert werden, bevor diese eingefroren wird. Wird die Wurst unter einem Vakuum verpackt, so kann eine maximale Haltbarkeit und eine maximale Frische garantiert werden.

Das liegt daran, dass die Wurst in einer Vakuumverpackung garantiert nicht mit Sauerstoff in den Kontakt kommt. Wer ein Vakuumiergerät besitzt, sollte dieses also definitiv zum Verpacken von der Blutwurst verwenden.

Blutwurst bei -18 °C einfrieren

Eingefroren werden sollte die Blutwurst nun bei einer Temperatur von -18 °C, denn bei dieser Temperatur bleibt die beliebte Wurst am längsten haltbar. Bei einer höheren Temperatur würde diese wiederum etwas schneller ablaufen und darüber hinaus auch ihren Geschmack stark verändern.

Wird die Blutwurst in einem Gefrierfach eingefroren, in welchem in der Regel eine etwas höhere Temperatur herrscht, so muss also mit einer kürzeren Haltbarkeit gerechnet werden.

Blutwurst hält sich 3 bis 4 Monate im Tiefkühler

Im Tiefkühler bleibt eine Blutwurst, welche luftdicht verpackt wurde, bei einer Temperatur von -18 °C über eine Zeit von 3 bis 4 Monaten haltbar.

Länger sollte diese unter keinen Umständen im Tiefkühler gelagert werden, denn aufgrund des hohen Fettgehalts von der Wurst kann sich schnell ein ranziger Geschmack bilden.

Dadurch würde die Blutwurst wiederum ungenießbar werden. Aus diesem Grund kann auch empfohlen werden, diese so schnell wie möglich zu verbrauchen.

Blutwurst auftauen: Schonend im Kühlschrank oder direkt weiterverarbeiten

Soll die Blutwurst aufgetaut werden, so sollte diese über Nacht in den Kühlschrank gelegt werden. Hier kann die Wurst besonders schonend auftauen und dann am nächsten Tag verzehrt werden.

Wird diese schonend aufgetaut, so weist diese grundsätzlich den besten Geschmack und eine frische Konsistenz auf.

Alternativ kann die Blutwurst aber auch direkt im noch gefrorenen Zustand weiterverarbeitet werden, sofern diese zum Kochen verwendet werden soll.

Blutwurst nach dem Auftauen nicht noch einmal einfrieren

Zu guter Letzt sollte beachtet werden, dass eine Blutwurst, welche bereits einmal aufgetaut wurde, nicht noch einmal wieder eingefroren werden kann.

Sobald die Wurst aufgetaut wurde, können sich nämlich Bakterien und Keime auf dieser ansammeln. Würde diese nun noch einmal eingefroren werden, so könnte es später zu gesundheitlichen Komplikationen kommen