Haltbarkeit von Erdnüssen

Werden Erdnüsse kühl und trocken gelagert, halten diese bis zu drei Monate. Es kommt jedoch ganz darauf an, ob es sich um geröstete oder um Erdnüsse mit und ohne Schale handelt.

Wie lange sind Erdnüsse haltbar?

Erdnüsse sind im Grunde keine Nüsse, sie zählen zu den Hülsenfrüchten. Dadurch besitzen sie eine lange Haltbarkeit, wenn die Voraussetzungen stimmen. Eine kühle, trockene Lagerung ist ideal. Je nachdem ob es sich um Erdnüsse mit oder ohne Schale handelt, unterscheidet sich die Haltbarkeit.

So sind Erdnüsse in der Schale rund drei bis vier Monate und länger haltbar. Doch auch geröstete Erdnüsse halten sich locker mehr als zwei Monate frisch. Je nachdem wie und wo die Hülsenfrüchte verweilen, unterscheidet sich die Dauer der Haltbarkeit.

Kann man Erdnüsse im Wohnzimmer aufbewahren?

Erdnüsse halten auch eine Aufbewahrung ohne Kühlschrank aus. In einer Dose auf dem Wohnzimmertisch können Erdnüsse ohne Schale rund zwei Wochen zum Verzehr angeboten werden. Geröstete Hülsenfrüchte halten zudem länger als die Variante aus der Dose.

Wie kann die Haltbarkeit von Erdnüssen verlängert werden?

Wer auf eine besonders lange Haltbarkeit setzen möchte, greift bestens zu Erdnüssen in der Schale. In ihrer schützenden „Hülle“ können Erdnüsse sogar eine gute Zeit im Vorraum verweilen.

Darauf zu achten ist, dass die Hülsenfrüchte vor Nagern und Insekten geschützt sind.

Ist die Lagerung im Kühlschrank für Erdnüsse geeignet?

Ja! Die Aufbewahrung von Erdnüssen im Kühlschrank ist zwar nicht geläufig, aber sinnvoll. Dadurch erhöht sich die Haltbarkeit um mehrere Wochen. Schließlich sind die Hülsenfrüchte vor äußeren Umwelteinflüssen geschützt und werden gleichzeitig gekühlt.

Wie lange halten sich Erdnüsse aus der Dose?

Auf jeder Erdnussdose ist ein Mindesthaltbarkeitsdatum aufgedruckt. Werden die Erdnüsse vor Sonnenlicht geschützt, so sind die Hülsenfrüchte mindestens diese Zeit absolut frisch.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt lediglich die absolute Mindesthaltbarkeit von Erdnüssen vor. Durchaus halten Erdnüsse aus der Dose auch länger. Verdorbene Erdnüsse sollten hingegen umgehend entsorgt werden.

An was kann man verdorbene Erdnüsse erkennen?

Besonders der Geschmackssinn deutet auf eine verdorbene Erdnüsse hin. Hauptsächlich Feuchtigkeit und Licht können die enthaltenen Fette in der Erdnuss zersetzen. Nicht nur der Geruch, sondern besonders auch der Geschmack verändert sich dadurch.

Ferner können Erdnüsse von Schimmel befallen sein, was sich ebenso deutlich riechen oder spätestens schmecken lässt. Die Hülsenfrüchte entwickeln einen atypischen, penetranten Geschmack. Schnell wird man ganz von selbst von einem weiteren Verzehr absehen.

Welche Inhaltsstoffe sind in Erdnüssen enthalten?

Besonders groß ist der Eiweiß- und Fettanteil von Erdnüssen. Demnach ist der Proteingehalt besonders hoch. Des Weiteren besitzen die Hülsenfrüchte ebenso Mineralstoffe wie Eisen, Natrium und Kalzium. Hinzu kommt eine mäßige Menge Vitamin E.

1 Gedanke zu „Haltbarkeit von Erdnüssen“

Kommentare sind geschlossen.