Fleischbrühe-Ersatz: 6 vielfältige Alternativen zum Ersetzen

Mit was kann man Fleischbrühe ersetzen? Als Ersatz für Fleischbrühe bieten sich unter anderem Gemüsebrühe, Fischbrühe, Misopaste, Kräutersalz, selbstgemachte Brühe sowie Bratensaft an.

Fleischbrühe entsteht beim Kochen von Fleisch und wird meist in einer fertigen Variante aus dem Supermarkt verwendet. Benutzt wird Fleischbrühe typischerweise als Basis für Suppen und Saucen.

Die besten Fleischbrühe-Alternativen stellen wir nachfolgend vor.

Der beste Ersatz und Alternativen für Fleischbrühe

1. Gemüsebrühe

Wer keine Fleischbrühe mehr Zuhause hat, kann bestens auf Gemüsebrühe zurückgreifen, denn diese kann für viele der gleichen Zwecke verwendet werden.

Lediglich der typische Fleischgeschmack fehlt hier. Gemüsebrühe wird in einer fertigen Variante im Supermarkt angeboten und kann meist in Pulverform oder Würfelform gekauft werden.

Bestens geeignet ist Gemüsebrühe als Basis für Suppen und Saucen der unterschiedlichsten Arten.

Weiterhin lassen sich Schmorgerichte und Gemüsegerichte mit dieser verfeinern. Auch zum Abschmecken von Dips und Marinaden kann Gemüsebrühe durchaus verwendet werden.

Fertige Gemüsebrühe aus dem Supermarkt besteht in der Regel aus Salz sowie vielen unterschiedlichen getrockneten Gemüsesorten wie Karotten, Sellerie, Lauch und Co.

Vorteilhaft ist, dass sich diese im Gegensatz zu Fleischbrühe auch für Veganer eignet.

2. Fischbrühe

Auch, wenn sich der Geschmack von Fischbrühe stark von dem Geschmack von Fleischbrühe unterscheidet, handelt es sich hierbei um einen tollen Ersatz. Schließlich kann Fischbrühe für viele der gleichen Zwecke eingesetzt werden:

So eignet sich diese beispielsweise für die Zubereitung von einer Fischsuppe. Für sämtliche Schmorgerichte oder Backofengerichte, welche mit Fisch oder Meeresfrüchten zubereitet werden, ist diese ebenfalls geeignet.

Des Weiteren stellt Fischbrühe eine leckere Basis für Saucen, Dips und Marinaden dar.

Fischbrühe wird im Supermarkt meist in flüssiger Form angeboten, da der Geschmack von dieser dann intensiver und aromatischer ausfällt.

In Pulverform wird diese aber trotzdem von einigen Herstellern angeboten.

3. Misopaste

Da sich mit Misopaste ein ähnlicher Geschmack wie mit Fleischbrühe erzielen lässt, kann auch diese gut als Alternative verwendet werden.

Es handelt sich hierbei grundsätzlich um eine Paste, welche zu einem Großteil aus fermentierten Sojabohnen sowie einigen weiteren Zutaten besteht.

Da die Misopaste aus Japan stammt, wird diese auch hauptsächlich in der japanischen Küche zum Kochen angewendet.

Dennoch lässt sich diese auch für viele andere Zwecke verwenden: Wird ein kleiner Löffel Misopaste in heißes Wasser gemischt, so entsteht dabei eine salzig-würzige Brühe, welche für die verschiedensten Zwecke verwendet werden kann.

Es lassen sich aus dieser beispielsweise Suppen, Saucen oder Dips zubereiten.

Gut geeignet ist Misopaste auch für Nudelgerichte und einige Reisgerichte.

Gesundheitliche Vorteile ergeben sich mit der veganen Alternative für Fleischbrühe ebenfalls, denn schließlich wirkt sich diese positiv auf den Darm aus.

4. Kräutersalz

Wer keine Fleischbrühe mehr Zuhause hat, kann im Notfall auch auf Kräutersalz als Ersatz zurückgreifen:

Dieses zeichnet sich zwar nicht durch den gleichen Geschmack aus, kann aber für viele der gleichen Zwecke verwendet werden.

Wird eine etwas größere Menge Kräutersalz in kochendes Wasser gegeben, so entsteht dabei eine perfekte Basis für sämtliche Arten von Suppen und Eintöpfen.

Natürlich kann Kräutersalz auch zum Würzen von Saucen, Marinaden und Dips verwendet werden.

Weiterhin eignet sich dieses zum Würzen von Fleisch, Fisch und Gemüse.

Kräutersalz besteht lediglich aus Salz sowie einigen getrockneten Kräutern. Die genaue Zutatenliste kann sich hier je nach Hersteller und Variante des Kräutersalzes unterscheiden.

5. Selbstgemachte Brühe

Wer verschiedene Gemüsesorten und Salz Zuhause hat, kann auch einfach eine Brühe selbst zubereiten.

Es werden dazu einfach etwas Suppengrün sowie einige Karottenstückchen und Sellerie über einen längeren Zeitraum in reichlich gesalzenem Wasser gekocht.

Bei einer mittleren Temperatur entsteht dabei über einen Zeitraum von rund 1 Stunde eine würzige Brühe, welche unter anderem als Basis für Suppen und Eintöpfe verwendet werden kann.

Natürlich eignet sich die selbstgemachte Brühe auch zum Zubereiten von Marinaden, Saucen und Dips.

6. Bratensaft

Wer nach dem Kochen noch etwas Bratensaft übrig hat, kann auch diesen im Notfall als Fleischbrühe-Alternative verwenden.

Dazu wird der Bratensaft einfach mit etwas Gemüsebrühe oder Salz sowie einigen Kräutern vermischt.

Anschließend kann dieser als Basis für Saucen, Suppen, Dips und Marinaden benutzt werden.

Es sollte lediglich beachtet werden, dass es sich hierbei nicht um eine vegane Alternative für Fleischbrühe handelt.