Frische Hefe einfrieren & auftauen

Kann man frische Hefe einfrieren? Frische Hefe kann problemlos eingefroren werden und hält im Tiefkühler 6 Monate länger als im Kühlschrank. Beim Einfrieren sollte aber auf eine luftdichte Verpackung (z.B. mit Plastikfolie) geachtet werden, da sich ansonsten leicht Gefrierbrand bildet.

Darüber hinaus sollte darauf geachtet werden, dass diese so frisch wie möglich eingefroren wird. Insgesamt bleibt Hefe im Tiefkühler mit Abstand am längsten haltbar – weitere Methoden um frische Hefe haltbar zu machen, haben wir hier zusammengefasst.

Hefe so frisch wie möglich einfrieren

Damit sich frische Hefe im Tiefkühler über einen maximalen Zeitraum hält, sollte diese so frisch wie möglich eingefroren werden. Ist diese hingegen schon ein paar Tage alt und wurde dementsprechend schon seit längerer Zeit im Kühlschrank gelagert, so sollte diese nicht mehr eingefroren werden.

Die Haltbarkeit von dieser wird nämlich nun deutlich kürzer ausfallen.

Ungeöffnete Hefe in Originalverpackung einfrieren

Wurde die frische Hefe noch nicht geöffnet und befindet sich noch in ihrer Originalverpackung, so kann diese auch in der Originalverpackung eingefroren werden. In ihrer Originalverpackung ist die frische Hefe nämlich noch nicht in den Kontakt mit Sauerstoff gekommen.

Daher wurde deren Haltbarkeit noch nicht durch den Kontakt mit Sauerstoff beeinflusst.

Angebrochene Hefe luftdicht verpacken

Wurde die Hefe hingegen bereits angebrochen, so sollte diese natürlich luftdicht verpackt werden, damit sich kein Gefrierbrand auf dieser bilden kann. Eine luftdichte Verpackung sorgt darüber hinaus aber auch dafür, dass sich diese über einen maximalen Zeitraum hält.

Darüber hinaus schützt eine luftdichte Verpackung vor dem Kontakt mit anderen Lebensmitteln, welche sich im Tiefkühler befinden. Verpackt werden kann frische Hefe unter anderem in einem Gefrierbeutel oder in einer Gefrierdose.

Frische Hefe stets bei -18 °C einfrieren

Sobald die frische Hefe luftdicht verpackt wurde, sollte diese bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren werden. Nur bei dieser Temperatur hält sich die frische Hefe über einen maximalen Zeitraum im Tiefkühler.

Wird diese hingegen bei einer höheren Temperatur eingefroren, so fällt die Haltbarkeit deutlich kürzer aus.

Tiefgefrorene Hefe bleibt 6 Monate haltbar

Wurde die Hefe erst einmal unter den zuvor genannten Bedingungen eingefroren, so bleibt diese über einen Zeitraum von rund 6 Monaten haltbar. Deutlich länger sollte diese allerdings nicht im Tiefkühler gelagert werden, denn sonst wird diese innerhalb von wenigen Wochen schlecht.

Darüber hinaus lässt die Wirkung von der Hefe bei einer längeren Lagerung als 6 Monaten schnell nach, sodass diese nicht mehr zum Backen verwendet werden kann.

Hefe am besten über Nacht im Kühlschrank auftauen

Soll die Hefe wieder aufgetaut werden, so kommt dazu unter anderem die Lagerung im Kühlschrank über Nacht in Frage. Im Kühlschrank kann diese nämlich besonders schonend aufgetaut werden.

Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass diese in einer Tasse gelagert wird, da sich diese beim Auftauen verflüssigt. Alternativ kann die Hefe aber auch im noch gefrorenen Zustand in warme Milch gegeben werden und direkt weiterverarbeitet werden.