Hartweizengrieß-Ersatz: 8 wundervolle Alternativen zum Ersetzen

Mit was kann man Hartweizengrieß ersetzen? Hartweizengrieß lässt sich bestens durch Weichweizengrieß, Maisgrieß, Couscous, feinen Bulgur, Maismehl, Weizenmehl, Hafermehl sowie Kichererbsenmehl ersetzen.

Grundsätzlich zeichnet sich Hartweizengrieß durch eine körnige und feste Konsistenz aus und kann beispielsweise für die Zubereitung von Klößchen, verschiedenen Teigwaren oder einem Frühstücksbrei verwendet werden.

Wir zählen nachfolgend die besten Alternativen für Hartweizengrieß auf.

Der beste Ersatz und Alternativen für Hartweizengrieß

1. Weichweizengrieß

Am besten lässt sich Hartweizengrieß durch Weichweizengrieß ersetzen, denn dieser zeichnet sich durch nahezu die gleichen Eigenschaften aus, denn schließlich wird auch Weichweizengrieß aus Weizen hergestellt.

Unter anderem eignet sich Weichweizengrieß für die Zubereitung von Grießbrei, verschiedenen weichen und cremigen Teigen sowie sämtlichen weichen Grießspeisen.

Er ist auch eine beliebte Zutat für Babynahrung.

Weichweizengrieß weist genau wie Hartweizengrieß einen hohen Anteil an Gluten auf, was bei der Verwendung stets beachtet werden sollte.

Generell zeichnet sich Weichweizengrieß auch durch einen hohen Eiweißanteil aus, sodass sich mit diesem durchaus einige gesundheitliche Vorteile ergeben.

2. Maisgrieß

Aufgrund der gleichen Konsistenz und zahlreicher Anwendungsmöglichkeiten handelt es sich auch bei Maisgrieß um eine tolle Alternative für Hartweizengrieß.

Maisgrieß kann unter anderem für die Zubereitung von Grießbrei oder einer Polenta verwendet werden.

Auch viele weitere Teigwaren, welche aus Grieß hergestellt werden, können mit Maisgrieß zubereitet werden.

Der große Vorteil von Maisgrieß besteht im Gegensatz zu Hartweizengrieß darin, dass dieser glutenfrei ist und daher auch für Allergiker in Frage kommt.

Es sollte allerdings beachtet werden, dass sich Maisgrieß auch durch einen leichten Mais-Geschmack auszeichnet, welcher möglicherweise nicht von allen Menschen bevorzugt wird.

3. Couscous

Couscous stellt aufgrund seiner Konsistenz eine weitere gute Alternative für Hartweizengrieß dar:

Eingesetzt werden kann dieser unter anderem als Beilage zu den unterschiedlichen Fleischgerichten, Fischgerichten oder Gemüsegerichten.

Gerade in der nordafrikanischen Küche handelt es sich um eine beliebte Zutat.

Weiterhin kann Couscous gebraten oder als Beilage für einen Salat verwendet werden.

Häufig wird Couscous aus Hartweizen hergestellt, wobei es auch Sorten gibt, welche aus Hirse oder Gerste hergestellt werden.

Der große Vorteil von Couscous besteht darin, dass dieser bereits durch den Kontakt mit heißem Wasser weich wird und sofort verzehrt oder weiterverarbeitet werden kann.

4. Feiner Bulgur

Feiner Bulgur lässt sich auf ähnliche Art und Weise wie Couscous verarbeiten und stellt daher ebenfalls eine tolle Alternative für Hartweizengrieß dar.

Unter anderem kann feiner Bulgur als Beilage zu den unterschiedlichsten Gerichten serviert werden. Gerade in der nahöstlichen Küche und der türkischen Küche ist dieser besonders beliebt.

Zum Braten eignet sich feiner Bulgur ebenfalls sehr gut. Außerdem lassen sich Salate mit diesem zubereiten.

Bulgur wird grundsätzlich in einem speziellen Verfahren aus Weizen hergestellt.

Daher weist dieser ebenfalls einen hohen Gehalt an Gluten auf. Für Allergiker ist Bulgur somit nicht geeignet.

5. Maismehl

Auch Maismehl kommt aufgrund seiner Konsistenz als Hartweizengrieß-Ersatz in Frage, wobei auch eine Variante zurückgegriffen werden sollte, welche etwas grober gemahlen ist.

Verwendet werden kann das Maismehl unter anderem für die Zubereitung verschiedener süßer Backwaren.

Auch für sämtliche herzhafte Teigwaren ist dieses sehr gut geeignet. Gerade in der mexikanischen Küche sowie in der amerikanischen Küche kommt Maismehl besonders häufig zum Einsatz.

Unter anderem kann auch ein Frühstücksbrei aus Maismehl hergestellt werden.

Da Maismehl zu 100 % aus Mais hergestellt wird, besteht der große Vorteil von diesem darin, dass dieses keine Gluten enthält und auch bestens für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit geeignet ist.

6. Weizenmehl

Als weiterer Ersatz für Hartweizengrieß kommt Weizenmehl in Frage, denn hierbei handelt es sich schließlich um das beste Allzweckmehl:

Unter anderem lassen sich die verschiedensten Backwaren aus diesem zubereiten.

Weiterhin können einige herzhafte Teigwaren aus diesem zubereitet werden. Auch als Bindemittel für Saucen und Suppen ist Weizenmehl sehr gut geeignet.

Es sollte beachtet werden, dass Weizenmehl einen hohen Anteil an Gluten aufweist und somit nicht für Allergiker in Frage kommt.

Darüber hinaus sollte beachtet werden, dass es viele verschiedene Sorten gibt: Je nach Anwendungszweck kann beispielsweise zwischen einer unterschiedlichen Körnung und einem Vollkornmehl oder einem regulären Mehl ausgewählt werden.

7. Hafermehl

Hafermehl kann für zahlreiche Zwecke verwendet werden, für welche auch Hartweizengrieß verwendet wird und somit stellt dieses einen guten Ersatz dar.

Unter anderem lässt sich aus Hafermehl ein Frühstücksbrei zubereiten, welcher einem Grießbrei gleicht.

Weiterhin kann Hafermehl für die Zubereitung zahlreicher Backwaren verwendet werden.

Da sich Hafermehl durch einen relativ neutralen Geschmack auszeichnet, kommt dieses auch für herzhafte Speisen in Frage.

Es handelt sich darüber hinaus um ein effektives Bindemittel, sodass das Hafermehl unter anderem für die Zubereitung verschiedener Saucen und Suppen verwendet werden kann.

Hafermehl enthält zudem kein Gluten, sodass dieses einige gesundheitliche Vorteile aufweist. Viele Mineralien und Nährstoffe befinden sich ebenfalls in diesem.

8. Kichererbsenmehl

Zu guter Letzt können wir Kichererbsenmehl als Ersatz für Hartweizengrieß empfehlen, denn dieses kann ebenfalls für die unterschiedlichsten Zwecke verwendet werden.

So eignet sich Kichererbsenmehl beispielsweise für die Zubereitung vieler verschiedener herzhafter und süßer Backwaren. Es sollte dabei jedoch beachtet werden, dass das spezielle Mehl in erster Linie für flache Teige geeignet ist.

Weiterhin handelt es sich bei Kichererbsenmehl um das perfekte Bindemittel für Saucen und Suppen.

Das Mehl zeichnet sich aber auch durch zahlreiche gesundheitliche Vorteile aus: So ist der Proteingehalt in diesem mehr als doppelt so hoch wie bei Hartweizengrieß.

Gleichzeitig fällt der Anteil an Ballaststoffen in dem Kichererbsenmehl besonders hoch aus und so wirkt sich dieses positiv auf die Verdauung aus.