Joghurt abgelaufen oder schlecht? Alles zur Haltbarkeit

Joghurt gibt es mit unterschiedlichem Fettgehalt, als Naturjoghurt und als Fruchtjoghurt. Ungeöffnet hält sich er noch einige Zeit über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus. Doch wie lange hält sich Joghurt eigentlich insgesamt und woran ist verdorbener Joghurt zu erkennen?

Die Herstellung von Joghurt

Naturjoghurt besteht eigentlich aus nichts anderem als aus Milch und Milchsäurebakterien. Die Milchsäurebakterien sorgen dafür, dass der in der Milch enthaltene Milchzucker in Milchsäure verwandelt wird.

Die Milch wird zu Joghurt, da das darin enthaltene Eiweiß gerinnt. Dank der Milchsäure als natürlichem Konservierungsstoff hat Joghurt eine lange Haltbarkeit.

Die Art der verwendeten Milchsäurebakterien bestimmt, ob der Joghurt mild oder säuerlich schmeckt, während die verwendete Milch oder Sahne entscheidend für den Fettgehalt von Joghurt ist.

Der Laktosegehalt von Joghurt kann mit einem Zusatz von Milchpulver erhöht werden. Naturjoghurt weist eine unterschiedliche Konsistenz auf. Er ist umso cremiger, je fetter die verwendete Milch ist. Cremiger wird der Joghurt auch durch den Zusatz von Milchpulver, durch Wasserentzug oder langes Rühren.

Fruchtjoghurt enthält zusätzlich Fruchtzubereitung, bei der oft nicht sicher ist, woraus sie tatsächlich besteht: In Fruchtjoghurt können Geschmacksverstärker, Zuckerzusatz und Farbstoffe enthalten sein.

Woran abgelaufener oder verdorbener Joghurt zu erkennen ist

Befindet sich auf der Oberfläche des Joghurts eine gelbliche Flüssigkeit, bedeutet das nicht, dass er abgelaufen oder verdorben ist. Das ist völlig normal.

Nur dann, wenn diese Flüssigkeit bereits einen unangenehmen Geruch aufweist, ist das ein Alarmsignal. Der Joghurt ist dann verdorben und muss entsorgt werden.

Wölbt sich der Deckel des Joghurts, heißt das, dass die Milchsäurebakterien aktiv sind. Der Joghurt muss deshalb noch nicht schlecht sein.

Um tatsächlich festzustellen, ob der Joghurt noch zu gebrauchen ist, sollten Sie den Deckel öffnen und am Joghurt riechen. Sogar mit einer Geschmacksprobe können Sie prüfen, ob der Joghurt bereits schlecht ist.

Riecht oder schmeckt der Joghurt nicht so wie gewohnt, dann ist er verdorben. Auch dann, wenn er flüssiger wird oder seine Farbe verändert, ist das ein Zeichen, dass er nicht mehr verwendet werden kann.

Spätestens wenn sich bereits Schimmel gebildet hat, ist das ein untrügliches Signal, dass der Joghurt nicht mehr zu genießen ist.

Die Haltbarkeit von Joghurt

Wie lange Joghurt tatsächlich haltbar ist, hängt vom Herstellungsverfahren ab. Vor dem Verpacken wird der Joghurt häufig noch einmal erhitzt, damit alle Keime absterben.

Eine luftdichte Verpackung sorgt dafür, dass sich der Joghurt lange hält. Der Hersteller legt das Mindesthaltbarkeitsdatum fest. Die Zeit von der Verpackung bis zum Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums ist je nach Hersteller unterschiedlich.

Nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums kann sich Joghurt noch mehrere Wochen oder in seltenen Fällen sogar noch Jahre halten.

In der Regel hält sich der Joghurt noch bis zu zwei Monate nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums, vorausgesetzt, er wird gekühlt.

Ist der Joghurt bereits geöffnet, sollten Sie ihn nach spätestens zwei Tagen verbrauchen.

Wie Sie die Haltbarkeit von Joghurt verlängern können

Möchten Sie die Haltbarkeit von Joghurt noch mehrere Wochen oder Monate über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus verlängern, ist eine gute Kühlung das A und O. Die Kühlkette sollte möglichst nicht unterbrochen werden.

Gleich nach dem Einkauf sollten Sie den Joghurt in den Kühlschrank stellen, am besten ins obere Fach, da es dort am kältesten ist.

Schließlich kommt es noch auf die richtige Einstellung des Kühlschranks an. Die ideale Temperatur liegt zwischen fünf und sieben Grad Celsius.

Die besten Tipps, wie du dein Joghurt lange haltbar machen kannst, findest du in diesem Artikel hier.

Abgelaufenen Joghurt gegessen – was nun?

Haben Sie Joghurt gegessen, der das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten hat und noch nicht verdorben war, ist alles im grünen Bereich.

War der Joghurt allerdings bereits verdorben, dann müssen Sie mit Bauchschmerzen und Durchfällen rechnen. Sie sollten abwarten, da diese Symptome in der Regel von selbst verschwinden.

Kommt es allerdings zu heftigen Bauchkrämpfen, zu Erbrechen oder gar zu blutigem Stuhl, dann sollten Sie schnellstens einen Arzt konsultieren.

1 Gedanke zu „Joghurt abgelaufen oder schlecht? Alles zur Haltbarkeit“

Kommentare sind geschlossen.