Orangensaft haltbar machen & konservieren

Wer Orangensaft am längsten haltbar machen möchte, sollte diesen einfrieren. Zum Konservieren eignet sich darüber hinaus aber auch das Pasteurisieren, das Fermentieren sowie das Vakuumieren.

Darüber hinaus kann Orangensaft frisch gehalten werden, indem dieser im Kühlschrank gelagert wird oder naturbelassen gelagert wird.

Nur bei ungeöffnetem Orangensaft ist die Lagerung im Keller möglich

Eine naturbelassene Lagerung von Orangensaft ist grundsätzlich möglich, sollte allerdings nur stattfinden, wenn der Saft noch nicht geöffnet wurde und sich noch in seiner luftdichten Flasche befindet. Der Saft sollte dann in einem möglichst kühlen Klima gelagert werden, damit dieser lange haltbar bleibt.

Darüber hinaus sollte auf einen dunklen und trockenen Lagerort geachtet werden. Am besten eignet sich für die naturbelassene Lagerung von einem ungeöffneten Orangensaft aus diesem Grund der Keller.

Alternativ kann natürlich auch auf die Garage oder die Speisekammer zurückgegriffen werden.

Orangensaft im Kühlschrank lagern, um die Haltbarkeit zu verlängern

Frisch gepresster Orangensaft oder Orangensaft, welcher gerade geöffnet wurde, kann im Kühlschrank haltbar gemacht werden. Hier herrscht nämlich das optimale Klima für eine Lagerung von dem Saft.

Gelagert werden sollte dieser hier am kühlsten Ort, welcher sich im unteren Bereich von dem Kühlschrank befindet. Es sollte stets darauf geachtet werden, dass die Flasche, in welcher sich der Orangensaft befindet, so fest wie möglich verschlossen wird.

So kann kein Sauerstoff an den Saft gelangen und diesen angreifen.

Orangensaft durch Einfrieren haltbar machen

Für die längste Konservierung von Orangensaft kommt das Einfrieren als optimale Methode in Frage. Zum Einfrieren wird der Saft zunächst in eine luftdichte Verpackung gefüllt.

Hier eignet sich ein Gefrierbeutel besonders gut, denn in diesem kann sich der Saft noch etwas ausdehnen. Es kann aber auch auf eine Gefrierdose zurückgegriffen werden, wobei eine Luftkammer in dieser gelassen werden sollte, damit diese durch den Druck des sich ausdehnenden Saftes nicht platzt.

Wird der Orangensaft bei einer Temperatur von -18 °C eingefroren, so bleibt dieser über einen Zeitraum von mehreren Monaten haltbar.

Auch das Pasteurisieren eignet sich zum Konservieren von Orangensaft

Wer Orangensaft selbst gemacht hat und diesen frisch gepresst hat, kann diesen durch das Pasteurisieren haltbar machen. Dazu wird der Orangensaft in einen Topf gegeben und dann auf dem Herd auf eine Temperatur von 85 °C erhitzt.

Bei dieser Temperatur werden nun durch das Pasteurisieren sämtliche Bakterien und Keime, welche sich in dem Saft befinden, abgetötet. Somit bleibt der Saft schlussendlich deutlich länger haltbar.

Direkt nach dem Pasteurisieren sollte der Orangensaft noch im heißen Zustand in sterile Glasflaschen gefüllt werden und fest verschlossen werden. Sobald die Flaschen abgekühlt sind, sollten diese dann idealerweise im Kühlschrank gelagert werden.

Orangensaft fermentieren

Auch das Fermentieren mitkommt als Methode zur Konservierung von Orangensaft infrage. Dazu sollte der Orangensaft über einen Zeitraum von 48 Stunden bei Zimmertemperaturen stehen gelassen werden und dabei mit Küchenpapier abgedeckt werden, sodass keine Bakterien oder Keime mit diesen in den Kontakt kommen können.

Nach 48 Stunden sollte der Orangensaft dann sofort in den Kühlschrank gestellt werden. Hier wird der Prozess der Fermentation nämlich durch das kühle Klima sofort unterbrochen.

Orangensaft vakuumieren im Vakuumbehälter

Tatsächlich ist Orangensaft auch zum Vakuumieren geeignet, denn dadurch kann dieser nicht in den Kontakt mit Sauerstoff kommen und bleibt somit etwas länger haltbar. Allerdings kann der Saft nicht in einem regulären Vakuumbeutel vakuumiert werden.

Ein spezieller Vakuumbehälter ist folglich notwendig, um den Saft zu vakuumieren. Nachdem dieser vakuumiert wurde, sollte dieser dann im Kühlschrank gelagert werden.

Längst nicht jede Methode ist zum Konservieren von Orangensaft geeignet

Es sollte beachtet werden, dass sich einige Methoden nicht zum Konservieren von Orangensaft eignen. Somit ist es natürlich nicht möglich, diesen zu räuchern, zu salzen, Zucker, zu säuern, einzumachen oder einzulegen, um diesen frisch zu halten.