Haltbarkeit von Radieschen

Wie lange sind Radieschen haltbar? Radieschen sind rund 3 Tage haltbar – anschliessend werden sie langsam weich und verlieren an Frische. Um die Haltbarkeit möglichst zu verlängern, sollten Radieschen stehts im Kühlschrank gelagert werden.

Besonders wichtig ist, vor der Lagerung von Radieschen im Kühlschrank darauf zu achten, diese von ihrem Grün sowie ihren Wurzeln zu befreien.

Radieschen halten sich bei Zimmertemperaturn nur rund einen Tag

Werden die Radieschen bei Zimmertemperaturen aufbewahrt, so halten sich diese nur über einen kurzen Zeitraum von rund 1 Tag, bevor diese weich werden und somit nicht mehr genießbar sind. Wird das beliebte Gemüse bei Zimmertemperaturen aufbewahrt, so sollte dieses daher noch am gleichen Tag verbraucht werden.

Radieschen für eine lange Haltbarkeit bei 5 bis 7 °C lagern

Am längsten halten sich frische Radieschen bei Temperaturen von 5 bis 7 °C, weshalb diese idealerweise im Kühlschrank gelagert werden sollten. Dabei sollten diese allerdings nicht in der direkten Nähe von anderem Gemüse gelagert werden, da diese sonst schneller schlecht werden könnten.

Werbung
Lebensmittel bereits schlecht geworden?
Das geniale Lebensmittelsparbuch auf Amazon.de hat über 333 Ideen, wie du es trotzdem noch nutzen kannst! Mit tollen Rezepten gegen Lebensmittelverschwendung.

Durch die Lagerung im Kühlschrank ergibt sich eine Haltbarkeit von rund 3 Tagen.

Lagerung im Kühlschrank sollte in Dose stattfinden

Wichtig für die Lagerung von Radieschen im Kühlschrank ist eine luftdichte Verpackung. Für diesen Zweck eignet sich eine Dose am besten, denn in dieser verlieren die Radieschen nicht an Feuchtigkeit und werden somit nicht schneller weich.

Es sollte dringend darauf geachtet werden, dass die Dose luftdicht verschlossen werden kann.

Radieschen vor der Lagerung im Kühlschrank von Blättern und Wurzeln befreien

Bevor die Radieschen im Kühlschrank gelagert werden können, sollten diese von ihren Blättern und Wurzeln befreit werden, denn diese können dafür sorgen, dass die Radieschen schneller ablaufen und nicht mehr verzehrt werden können.

Außerdem sollte das Gemüse vor der Lagerung im Kühlschrank gründlich gewaschen werden und von sämtlichem Schmutz befreit werden.

Radieschen einfrieren, um die Haltbarkeit zu verlängern

Wurde eine zu große Menge an Radieschen gekauft oder geerntet, so stellt das Einfrieren eine gute Möglichkeit dar, um die Haltbarkeit zu verlängern: Rund 8 Monate halten sich eingefrorene Radieschen, wobei beachtet werden sollte, dass diese nach dem Auftauen nicht mehr die gleiche Konsistenz aufweisen wie im frischen Zustand.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Empfohlener Artikel: Radieschen richtig einfrieren

Schlechte Radieschen werden zunächst weich

Werden Radieschen schlecht, so werden diese in aller Regel zunächst weich und sind damit nicht mehr knackig. Meist bilden diese dann auch braune Stellen, welche sich über die Zeit vermehren.

Hat sich schon Schimmel auf den Radieschen gebildet, so sollten diese umgehend entsorgt werden.

Schlechte Radieschen schmecken unangenehm

Werden Radieschen schlecht, so kann dies auch beim Geschmackstest erkannt werden, denn der Geschmack von diesen verändert sich stark, wenn diese nicht mehr verzehrt werden können: In der Regel fällt dieser sehr unangenehm, muffig und faulig aus.

Abgelaufene Radieschen gegessen?

Werden größere Mengen an schlechten Radieschen verzehrt, so kann es durchaus auch zu stärkeren Beschwerden kommen. In aller Regel treten aber Bauchschmerzen, Übelkeit und Durchfall auf.