Räucherlachs einfrieren & auftauen

Kann man Räucherlachs einfrieren? Räucherlachs kann problemlos eingefroren werden und hält sich im Tiefkühler gute 3-4 Monate. Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass der Räucherlachs so frisch wie möglich eingefroren wird und dass dieser so gut wie möglich verpackt wird.

Soll der Räucherlachs wieder aufgetaut werden, so sollte das Auftauen außerdem schonend im Kühlschrank stattfinden. Wobei sich auch ein heißes Wasserbad oder die Mikrowelle zum Auftauen eignen, wenn es einmal schneller gehen soll.

Räucherlachs so frisch wie möglich einfrieren

Es sollte stets darauf geachtet werden, Räucherlachs so frisch wie möglich einzufrieren, da sich schon nach kurzer Zeit Bakterien und Keime auf der Oberfläche niederlassen.

Daher sollte der Räucherlachs bestenfalls direkt nach dem Kauf eingefroren werden. Ist schon ein geöffneter Räucherlachs vorhanden, welcher seit einigen Tagen im Kühlschrank liegt, so sollte dieser nicht mehr eingefroren werden.

Räucherlachs bestenfalls originalverpackt einfrieren

Am Besten wird Räucherlachs in seiner Originalverpackung eingefroren, denn wurde dieser noch nicht geöffnet, so ist noch ein Vakuum vorhanden, welches generell für eine längere Haltbarkeit sorgt.

Außerdem können dadurch keine Bakterien und Keime an den Räucherlachs gelangen.

Wenn du auf der Suche nach einem leckeren Rezept mit Lachs bist, können wir dir den Kochkurs von Harald Wohlfahrt auf Meisterklasse empfehlen. Mit einem Klick auf den Link gelangst du zu unserem Testbericht zum Kurs.

Frischen Räucherlachs vor dem Einfrieren luftdicht verpacken

Wer frischen Lachs selbst räuchert und anschließend einfrieren möchte beziehungsweise frischen Räucherlachs unverpackt kauft, sollte diesen zunächst luftdicht verpacken. Dazu eignet sich ein Gefrierbeutel mit Zipp-Verschluss am besten.

Noch besser wäre allerdings das Einschweißen von dem frischen Räucherlachs bevor dieser eingefroren wird – wer ein dementsprechendes Gerät zur Verfügung hat, sollte dieses also nutzen.

Lachsverpackung nochmal zusätzlich verpacken

Soll Räucherlachs in seiner Originalverpackung eingefroren werden, so sollte dieser nochmal zusätzlich eingepackt werden, damit sich dieser möglichst lange im Tiefkühler hält.

Die zusätzliche Verpackung in Form eines größeren Gefrierbeutels schützt nicht nur den Räucherlachs, sondern sorgt auch dafür, dass sich kein Gefrierbrand bilden kann.

Räucherlachs bei -18 °C einfrieren

Nun kann der Räucherlachs eingefroren werden, wobei sich eine Temperatur von -18 °C immer am besten eignet, da sich der Räucherlachs bei dieser am längsten hält. Wird der geräucherte Lachs hingegen bei einer höheren Temperatur eingefroren, so hält sich dieser nicht sehr lange im Tiefkühler und auch der Geschmack leidet darunter.

Eingefrorener Räucherlachs hält sich gute 3 Monate

Wird Räucherlachs eingefroren, so hält sich dieser über einen Zeitraum von rund 3 Monaten, ohne dass dieser schlecht wird. Nach spätestens 3 Monaten sollte dieser aber dann vollständig verzehrt werden, da sonst das Aroma darunter leidet.

Passender Artikel: Haltbarkeit von Räucherlachs

Gleichzeitig kann sich nach mehr als 3-4 Monaten auch Gefrierbrand auf dem Räucherlachs bilden.

Räucherlachs auftauen

Soll der Räucherlachs aufgetaut werden, so kommen dafür unterschiedliche Methoden in Frage: Zum einen kann der gefrorene Räucherlachs über Nacht in den Kühlschrank gelegt werden.

So wird ein besonders schonender Auftauvorgang ermöglicht und gleichzeitig verändert der Räucherlachs nicht seine Konsistenz – wer also etwas Zeit mitbringt, sollte auf diese Methode zum Auftauen setzen.

Zum anderen kann Räucherlachs aber auch in der Mikrowelle aufgetaut werden, wobei immer auf eine möglichst niedrige Einstellung der Leistung in Watt geachtet werden sollte.

Darüber hinaus kommt auch ein heißes Wasserbad zum Auftauen von dem Räucherlachs in Frage – dieses ermöglicht einen schnelleren Auftauvorgang, ist aber gleichzeitig schonend.

Räucherlachs nach dem Auftauen nicht noch einmal einfrieren

Es sollte stets darauf geachtet werden, dass der Räucherlachs nach dem Auftauen nicht noch einmal eingefroren werden kann. Wird dieser nach dem Auftauen nämlich noch einmal eingefroren, so können sich durch diesen Prozess schädliche Bakterien auf dem Räucherlachs bilden, welche wiederum gesundheitliche Beschwerden hervorrufen können, wenn der Räucherlachs verzehrt wird.