Chinakohl haltbar machen & konservieren

Um Chinakohl haltbar zu machen, eignet sich das Fermentieren zur Spezialität Kimchi ausgezeichnet. Zur Konservierung von Chinakohl kommen aber auch die Lagerung im Kühlschrank, das Einfrieren, die naturbelassene Lagerung, das Einkochen, das Vakuumieren sowie das Trocknen in Frage.

Werbung
Onlinekurs von Wurzelwerk zum Haltbarmachen


Marie von Wurzelwerk gehört zu den wohl bekanntesten Youtubern in Deutschland. Seit wenigen Wochen gibt es nun auch den Wurzelwerk-Onlinekurs zum Haltbarmachen von Obst und Gemüse. Wir durften den Kurs bereits testen und sind absolut begeistert. Hier erfährst du mehr dazu.
Nutze unseren Gutscheincode FOODWISSEN und du erhältst 20 Euro Rabatt. Damit der Gutschein funktioniert, musst du aber den Kurs über diesen Link hier buchen.

In diesem Artikel möchten wir dir die besten Methoden zum Haltbarmachen von Chinakohl im Detail etwas näher vorstellen:

Chinakohl im Keller in Zeitungspapier eingewickelt naturbelassen lagern

Die naturbelassene Lagerung kommt grundsätzlich in Frage, wenn es um die Konservierung von Chinakohl in Frage kommt. Gelagert werden sollte der Kohl allerdings stets an einem kühlen Ort.

Aus diesem Grund ist der Keller bestens für die Lagerung von dem Kohl geeignet. Das liegt auch daran, dass es stets dunkel sein sollte, damit sich der Chinakohl möglichst lange hält-

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Wird der Kohl im Keller gelagert, so sollte darauf geachtet werden, dass dieser in Zeitungspapier eingewickelt wird und zudem nicht luftdicht verschlossen wird, denn sonst kann dieser schnell anfangen, zu schimmeln.

Eine naturbelassene Lagerung im Keller sorgt grundsätzlich für eine Haltbarkeit von mehreren Wochen.

Chinakohl im Kühlschrank lagern

Auch im Kühlschrank kann Chinakohl gelagert werden, denn hier herrscht das ideale Klima zur Lagerung von dem beliebten Kohl. Somit handelt es sich um eine gute Lagermethode, wenn kein Keller zur Lagerung zur Verfügung steht.

Damit sich ein Chinakohl im Kühlschrank über einen möglichst langen Zeitraum hält, sollte dieser im Gemüsefach von dem Kühlschrank aufbewahrt werden, da hier das perfekte Klima herrscht. Mehr zur Haltbarkeit von Chinakohl findest du auch in diesem Artikel hier.

Weiterhin sollte der Kohl in Zeitungspapier eingewickelt werden, denn so bekommt der Kohl genügend Luft und gleichzeitig kann Feuchtigkeit, welche aus diesem austritt, in das Zeitungspapier ziehen.

Wurde der Chinakohl schon angeschnitten, so sollte dieser in Frischhaltefolie eingewickelt werden, denn so hält sich dieser länger und kann keinen Schimmel bilden.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Chinakohl durch Einfrieren lange haltbar machen

Wer einen Chinakohl über einen maximalen Zeitraum konservieren möchte, sollte diesen einfrieren, denn dadurch hält sich dieser am längsten. Um den Kohl einzufrieren, sollte dieser zunächst gründlich gewaschen werden und zudem von seinem Strunk befreit werden.

Im Anschluss sollte der Chinakohl blanchiert werden. Dieser Prozess ist essenziell, da sich der Kohl somit länger im Tiefkühler hält und zudem seine Vitamine und Nährstoffe beibehält.

Zum Blanchieren wird der Kohl für 2 bis 3 Minuten in kochendes Wasser gegeben und anschließend direkt in Eiswasser gegeben, damit dieser sofort abkühlen kann. Im Anschluss sollte der Chinakohl in kleine Portionen aufgeteilt werden und eingefroren werden.

Es ist hier stets darauf zu achten, dass der Chinakohl in luftdichten Beuteln oder Dosen eingefroren werden sollte, damit sich auf diesem kein Gefrierbrand im Tiefkühler bildet und damit dieser über einen maximalen Zeitraum frisch bleibt.

Chinakohl fermentieren und zu Kimchi verarbeiten

Kimchi ist aus der koreanischen Küche bekannt und zählt zu den beliebtesten fermentierten Speisen überhaupt. Hergestellt wird Kimchi aus Chinakohl und somit ist der Kohl bestens zum Fermentieren geeignet.

Zum Fermentieren sollten hier natürlich zunächst ein Sud zubereitet werden, in welchen die Chinakohl-Stücke dann gegeben werden. Nun werden die Chinakohl-Stücke in deren Sud luftdicht verschlossen und über einen Zeitraum von rund 1 Woche stehengelassen.

Werbung
Vakuumiergerät von Bonsenkitchen (Amazon.de)
Mit diesem genialen Vakuumiergerät verlängerst du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel. Durch das Vakuumieren bleiben deine Lebensmittel deutlich länger frisch!

Es sollte dabei auf einen dunklen und trockenen Lagerort geachtet werden, wobei sich zum Beispiel die Speisekammer oder der Keller sehr gut eignen. Ist der Chinakohl fermentiert, so sollte dieser sofort in seinem Glas in den Kühlschrank gestellt werden, denn durch die Lagerung im Kühlschrank wird der Prozess der Fermentation gestoppt.

Nun kann der fermentierte Chinakohl für einige Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden, wobei immer darauf geachtet werden sollte, dass dieser gut verschlossen wird und nicht mit anderen Lebensmitteln in den Kontakt kommt.

Einkochen ist ebenfalls möglich

Das Haltbarmachen durch Einkochen von Chinakohl ist ebenfalls möglich – denn in Einmachgläsern hält sich der Kohl über einen Zeitraum von mehreren Monaten. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass der fertig eingekochte Kohl an einem dunklen Ort aufbewahrt wird, denn sonst wird dieser schnell schlecht.

Weiterhin sollte auf einen Ort geachtet werden, an welchem die Temperaturen nicht zu hoch sind. Der Keller ist somit als idealer Lagerort für eingekochten Chinakohl geeignet.

Chinakohl kann vakuumiert werden, um die Frische zu erhöhen

Das Vakuumieren von Chinakohl ist ebenfalls möglich, wobei darauf geachtet werden sollte, dass dieser im Voraus blanchiert wird.

Das Blanchieren vor dem Vakuumieren ist von wichtiger Bedeutung, denn wird der Kohl im rohen Zustand vakuumiert, so stößt dieser in seiner Vakuumverpackung Gase aus, welche wiederum dafür sorgen, dass sich die Verpackung aufbläht.

Durch das Blanchieren wird die Entstehung von Gasen wiederum verhindert. Wurde der blanchierte Chinakohl vakuumiert, so kann dieser entweder im Kühlschrank – oder im Tiefkühler aufbewahrt werden, wobei letztere Methode zu einer längeren Haltbarkeit beiträgt.

Chinakohl trocknen und zu Gemüsechips verarbeiten

Nicht zuletzt eignet sich Chinakohl auch zum Trocknen, denn aus diesem können ganz einfach schmackhafte Gemüsechips zubereitet werden: Der Kohl wird dazu zunächst in dünne Scheiben geteilt und dann auf einem Backblech platziert.

Neben dem Fermentieren ist das Trocknen in unseren Augnen die beste Methode, um Chinakohl haltbar zu machen.

Nachdem das Backblech in den Backofen geschoben wurde, wird dieser auf eine Temperatur von 50 °C eingestellt, sodass der Chinakohl über mehrere Stunden in diesem trocknet. Nach rund 5 bis 6 Stunden ist der Kohl in der Regel getrocknet.

Nun kann den Gemüsechips noch ein Gewürz der eigenen Wahl hinzugegeben werden und schon sind diese fertig. Es sollte natürlich stets auf eine luftdichte und trockene Lagerung geachtet werden, damit sich diese Chinakohlchips über einen möglichst langen Zeitraum halten.

Zum Räuchern, Salzen, Zuckern und Säuren eignet sich Chinakohl nicht

Generell ist Chinakohl nicht zum Räuchern, Salzen, Zuckern und Säuren geeignet. Somit kommt nicht jede Methode zur Verlängerung der Haltbarkeit von dem beliebten Kohl in Frage.