Spinat einfrieren & auftauen

Kann man Spinat einfrieren? Spinat kann sehr gut eingefroren werden. Es ist die beste Methode, frischen Spinat lange haltbar zu machen. Am besten blanchiert man ihn vor dem Einfrieren.

Spinat vor dem Einfrieren zunächst gründlich waschen

Bevor der Spinat überhaupt eingefroren werden kann, sollte dieser in seinem frischen Zustand zunächst gründlich gewaschen werden, um diesen von sämtlichem Schmutz zu befreien.

Dieser könnte schnell dafür sorgen, dass der Spinat schlecht wird und seine Haltbarkeit im Tiefkühler verliert.

Zum Waschen sollte grundsätzlich lauwarmes Leitungswasser verwendet werden, wobei immer auf das schonende Waschen von dem Spinat geachtet werden sollte.

Empfohlener Artikel: Haltbarkeit von Tiefkühlkost

Weiterhin sollte darauf geachtet werden, ausschließlich frischen Spinat einzufrieren, welcher nicht schon einige Tage alt ist.

Spinatstiele vor dem Einfrieren entfernen

Unbedingt sollten die Stiele von dem Spinat vor dem Einfrieren noch entfernt werden, denn diese können den Geschmack von dem Spinat nach dem Auftauen negativ beeinflussen.

Zudem sorgen die Stiele dafür, dass das Auftauen von dem Spinat deutlich schwerer fällt.

Ähnlicher Artikel: Darf Spinat in der Schwangerschaft gegessen werden?

Nur gut getrockneten Spinat einfrieren

Nachdem der Spinat gut gewaschen wurde und von seinen dicken Stielen befreit wurde, sollte dieser vor dem Einfrieren noch gut geschleudert werden, um das überflüssige Wasser loszuwerden.

Geschleudert werden sollte der Spinat vor dem Einfrieren aber auch äußerst vorsichtig, denn die einzelnen Spinatblätter können leicht beschädigt werden, sodass die Haltbarkeit durch ein grobes Schleudern durchaus verkürzt werden kann.

Gefrierbeutel eignen sich zum Einfrieren von Spinat

Nun können die perfekt vorbereiteten Spinatblätter eingefroren werden: Dazu empfiehlt sich die Verwendung von Gefrierbeuteln, denn in diesen können auch größere Mengen an Blattspinat gelagert werden.

Empfohlener Test: Gorenje FN6192CW unter der Lupe

Es sollte hierbei lediglich darauf geachtet werden, dass die Gefrierbeutel das luftdichte Verschließen zulassen, damit eine maximale Haltbarkeit gewährleistet wird.

Spinat hält sich im Tiefkühler für bis zu 12 Monate

Wurde der Spinat erst einmal eingefroren, so hält sich dieser im Tiefkühler für einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten. Somit fällt die Haltbarkeit von eingefrorenem Spinat deutlich höher aus als von frischem Spinat, welcher im Kühlschrank gelagert wird.

Passender Artikel: Wie lange ist Spinat im Kühlschrank haltbar?

Nach spätestens 12 Monaten sollte dieser dann aber verbraucht werden, da sonst der Geschmack und die Konsistenz darunter leiden.

Tipp: Spinat vor dem Einfrieren blanchieren für Haltbarkeit von 24 Monaten

Ein Tipp, welcher beachtet werden sollte, um die Haltbarkeit von Spinat im Tiefkühler nochmals zu verlängern, ist das Blanchieren von diesem:

Für das korrekte Blanchieren von Spinat sollte dieser lediglich wenige Sekunden in kochendes Wasser gegeben werden und anschließend sofort in Eiswasser gelegt werden.

Wird der blanchierte Spinat nun unter den gleichen Methoden wie zuvor erwähnt eingefroren, so hält sich dieser für rund 24 Monate.

Spinat auftauen

Zum Auftauen von eingefrorenem Spinat können mehrere Methoden verwendet werden: Besonders einfach ist es zum Beispiel, den eingefrorenen Spinat einfach direkt in den Kochtopf zu geben. Zudem kann dieser aber auch in der Mikrowelle aufgetaut werden