Maulbeeren

Maulbeeren zählen in unseren Breiten nicht zu den bekanntesten Beeren. Dabei wären diese Beeren sehr gesund und sehr aromatisch. In früheren Zeiten waren sie viel häufiger vertreten, sind jetzt jedoch un Vergessenheit geraten.

Daher sollte dieser Artikel und Maulbeere.com etwas über die tolle Frucht informieren und in dem einen oder anderen wieder die Lust auf Maulbeeren erwecken.

Im Zuge des Trends und der Suche nach immer neuen sogenannten Super-Foods werden Maulbeeren ohnehin wieder neu entdeckt und sind vor allem in der Riege der Makrobioten, Vegetarier und allen, die viel Wert auf gesunde Ernährung legen sehr beliebt.

Viele Gründe wieso die Maulbeere so gesund ist

Beinahe jedes Lebensmittel, welches heute wieder neu entdeckt wird, wird sofort als Super-Food bezeichnet. Doch bei der Maulbeere hat diese Bezeichnung durchaus ihre Berechtigung.

Maulbeeren punkten mit vielen Mineralien, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen. Sie bieten viel pflanzliches Eiweiß und haben dadurch eine große Bedeutung in einer Zeit in welcher der Fleischkonsum immer rückläufiger wird. Durch den hohen Anteil an Kalium und Natrium in den Beeren unterstützen diese den Organismus wunderbar dabei, den Flüssigkeitshaushalt optimal in Balance zu halten.

Auch der hohe Eisengehalt und die gesunden Fettsäuren machen die Maulbeere zu einem besonders gesunden Nahrungsmittel, welches zudem auch hervorragend schmeckt.

Wie die Maulbeere beim Abnehmen hilft, und auch welchen Einfluss sie auf Diabetes hat, findest du in unserem Artikel „So gesund sind Maulbeeren“.

Inhaltsstoffe

Maulbeeren enthalten Calcium, Kalium, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Fluor, Jod, Kupfer, Mangan und Zink.

Von den Vitaminen bieten die Maulbeeren die gesamte Palette von Vitamin A, Retionol, Beta Carotin, Folsäure, Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, B12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin K bis Vitamin E an.

Wichtig sind auch die in den Maulbeeren enthaltenen Aminosäuren wie Arginin, Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Cystein, Phenylalanin, Serin und viele mehr.

Maulbeeren sind somit absolut für jeden empfehlenswert, der seinem Körper und der Gesundheit etwas Gutes tun möchte.

Gemäss dem amerikanischen Agrikulturdepartment besteht eine frische Beere aus knapp 90 Prozent Wasser.

Kalorien und Nährwerte von Maulbeeren

100 Gramm Maulbeeren haben lediglich 44 Kalorien – somit sind diese Beeren regelrecht schlanke Früchte. In 100 Gramm Maulbeeren stecken 1,3 Gramm Eiweiß und nur 0,4 Gramm Fett. Diese Menge an Maulbeeren weisen 8,1 Gramm Kohlenhydrate und 1,7 Gramm Ballaststoffe auf.

Die Wirkung der Vitamine und Mineralien in den Maulbeeren

Vitamine generell sind unerlässlich für den menschlichen Körper. Das in den Maulbeeren enthaltene Vitamin C stärkt das Immunsystem. Vitamin E wirkt sich positiv auf das Nervensystem aus und ist wichtig für die Sinnesorgane.

Das pflanzliche Eiweiß ist besonders gut, da es hilft den Körper zu entsäuern. Osteoporose und Erkrankungen der Nieren entstehen unter anderem häufig durch Übersäuerung. Die Mineralien halten sämtliche Körperfunktionen aufrecht und regulieren zum Beispiel die Darmtätigkeit und die Verdauung.

Besonders erwähnenswert ist der Kupfergehalt in den Maulbeeren, welcher die Eisenaufnahme im Körper begünstigt. In den Maulbeeren sind insgesamt 17 verschiedene Aminosäuren enthalten. Diese sind essentiell für die Funktion von Muskeln, Sehnen, Knochen und Bänder im Körper.

Die Ballaststoffe sind wichtig für die Verdauung und die enthaltenen Antioxidantien schützen die Zellen vor freien Radikalen. Sekundäre Pflanzenstoffe sind ebenfalls Zellschützer und werden auch als geheimer Jungbrunnen gehandelt.

Saison und Herkunft der Maulbeeren

Auch wenn viele die Maulbeeren heute kaum kennen, so handelt es sich bei diesen Früchten um eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt. Bei den Griechen galten Maulbeeren als Speise der Götter und die Römer sahen Maulbeerbäume als Sitz der Weisheit an.

Maulbeeren waren in den früheren Zeiten weit verbreitet, werden heute jedoch nur mehr in Südeuropa und in Asien kultiviert.

Es dauert jedoch fünf bis sieben Jahre, bis die ersten Maulbeeren von den Bäumen geerntet werden können. Je nach Gattung ist Ende Juni für die weiße Maulbeere Erntezeit, während die schwarze Maulbeere erst im Juli oder August geerntet werden kann.

Wer sich speziell für die Herkunft und Erntezeit der Maulbeere interessiert, dem empfehlen wir unseren Artikel hier.

Systematik und Botanik

Der Baum der weißen Maulbeere wird etwa fünf bis acht Meter hoch und kann einstämmig oder mehrstämmig sein. Weiße Maulbeeren können jedoch auch als Hecke gezüchtet werden.

Die Rinde ist matt grün und die Zweige sind dünn und fein behaart. Die Blätter spitze sich herzförmig oder eiförmig zu und sitzen an einem etwa 2 cm langen Stiel.

Schwarze Maulbeeren wachsen an gedrungenen Bäumen mit einer breiten Krone. Die Bäume können jedoch bis zu zehn Meter hoch werden. Hier sind die Blätter an der Oberseite rau und glänzen dunkelgrün, während die Unterseite flaumig und hell ist.

Die Bäume der Maulbeeren beginnen im Mai auszutreiben.

Maulbeersorten

Zur Gattung der Maulbeeren zählen insgesamt etwa 15 Arten.

Die weiße Maulbeere mit ihren sehr hellen Früchten stammt ursprünglich aus China. Auch die schwarze Maulbeere stammt aus dem asiatischen Raum, fand jedoch bereits im Mittelalter Einzug im europäischen Raum. Schwarze Maulbeeren lieben einen besonders warmen Standort.

Weiße Maulbeere am Maulbeerbaum

Rote Maulbeeren sind hauptsächlich in Nordamerika vertreten. Die winterharten Bäume oder Sträucher sind heute jedoch auch in Europa als Zierpflanzen sehr beliebt. Die Früchte selbst sind sehr süß und saftig.

Ob der platanenblättrige Maulbeerbaum, der hängende Maulbeerbaum oder der Maulbeerbaum Illinois Everbearing – sämtliche dieser Bäume und Sträucher beginnen gerade wieder ihren Siegeszug auch in heimische Gefilde.

Lagerung

Maulbeeren sind leicht verderblich und müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Lagern lassen sich diese Beeren lediglich in behandelter Form.

Sehr beliebt ist es, die Maulbeeren zu trocknen. Aber auch als Marmelade oder Gelee, als Saft, Konzentrat, Püree oder Kompott lassen sich Maulbeeren haltbar machen und somit auch lagern.

Maulbeerseide

Maulbeerseide wird von speziellen Seidenraupen gewonnen, die sich ausschließlich von den Blättern der Maulbeerbäume oder Maulbeersträuchern ernähren. Dabei handelt es sich um eine sehr begehrte und äußerst hochwertige Seide.

Die so gewonnenen Seidenfäden sind auch sehr robust und immer rein perlweiß. Maulbeerseide ist sehr glatt und weich und wird in den meisten Fällen von Hand verarbeitet und auch ohne Chemikalien produziert.

Diese Seide des chinesischen Seidenspinners gilt für viele als qualitativ hochwertigste Seide überhaupt.

Maulbeerblätter

Nicht nur die Beeren des Maulbeerbaums, auch die Blätter bieten dem Körper und der Gesundheit viele Vorteile. Vor allem in der chinesischen Medizin haben Maulbeerblätter auch heute noch eine immense Bedeutung.

Sie werden gegen Erkältungen und Fieber eingesetzt. Meist werden die Blätter frisch oder getrocknet zu eine,, Tee oder Aufguss verarbeitet.

Maulbeerblättertee gilt auch als Jungbrunnen und steht für jugendlich straffe Haut und soll dabei helfen, damit die Haare ihre Pigmente nicht verlieren. Solltest du deine Haare stärken wollen, solltest du meinen Artikel hier über meine Erfahrungen mit Solvisan Haar Vitamine noch lesen.

Maulbeerblätter werden in Asien gegen hohen Blutzucker eingesetzt.

Auch hilft der Tee aus Maulbeerblättern den Blutdruck zu senken, wird bei Hypertonie, hohem Cholesterin, Ödemen, Karies und Husten mit schleimigem Auswurf verabreicht.

Anbau von Maulbeeren, Pflege und mehr

Bei der Pflanzung ist es wichtig darauf zu achten, dass zwischen den einzelnen Pflanzen genügen Abstand eingehalten wird. Als Faustregel gilt, der Abstand zur nächsten Pflanze sollte die Hälfte der Höhe des ausgewachsenen Maulbeerbaums betragen.

Somit richtet sich der Abstand stets nach der Gattung des zu pflanzenden Baums oder Strauchs. Von der Pflege her ist der Maulbeerbaum sehr genügsam. Die Maulbeeren sollten an einem sonnigen bis halbschattigen Platz gepflanzt werden.

Maulbeerbäume lieben lockere, sandige und kalkhaltige Böden. Zu vermeiden sind Staunässe und permanent feuchte Böden.

Am besten wird der Maulbeerbaum im Herbst gepflanzt. Der Baum sollte vor dem ersten Frost die Möglichkeit haben, ordentlich einzuwurzeln. Im ersten Jahr sollte der Baum jedoch mit einem Vlies, Tannenzweigen, Heu oder Stroh geschützt werden.

Wenn Maulbeeren als Kübelpflanzen gezogen werden, dann gilt keine fixe Pflanzzeit, da die Pflanzen ohnehin meist im Haus überwintert werden.

Maulbeeren lassen sich sehr einfach durch Stecklinge vermehren. Das dafür benötigte Grünholzstück sollte etwa 20 cm lang sein. Die untersten Blätter werden entfernt und danach wird der Steckling in Anzuchterde gesteckt.

Auch gibt es in gut sortierten Gärtnereien Maulbeer Samen zu kaufen. Diese werden ebenfalls in Anzuchterde ausgesät und sollten nach etwa 3 Wochen Keimlinge hervorbringen.

Während der trockenen und heißen Monate muss der Maulbeerbaum zweimal pro Woche kräftig gewässert werden. Auch im Winter darf dieser Baum nie komplett austrocknen. Gedüngt muss der Maulbeerbaum lediglich werden, wenn der Boden sehr nährstoffarm ist.

Nach dem Pflanzen schadet es jedoch nicht, dem Maulbeerbaum etwas Kompost beizugeben. Die Bäume müssen nicht zwingend geschnitten werden. Wird der Maulbeerbaum als Kübelpflanze gehalten, so ist es natürlich sinnvoll, ihn auch zu schneiden.

Der perfekte Zeitpunkt zum Schneiden ist das Frühjahr, bevor sich die Früchte bilden. Hier sind die schwachen und zu dicht wachsenden Triebe zu entfernen.

Der Maulbeerbaum ist auch auf Schädlinge und Krankheiten wenig anfällig. Am ehesten setzen sich Spinnmilben fest, die jedoch mit Wasser oder Milchwasser einfach abgeduscht werden können.

Zubereitung und Verwendung in der Küche

Maulbeeren schmecken natürlich pur, sind jedoch weniger aromatisch als Brombeeren und Co. Daher passen sie wunderbar in Müslis, Smoothies, Obstsalate oder Bowls.

Getrocknet sind Maulbeeren ein toller und gesunder Snack. Als Marmelade lassen sich Maulbeeren mit allen anderen Beeren, mit Zitrusfrüchten, aber auch mit exotischen Früchten wie Mangos, Maracujas und mit Ingwer kombinieren.

Besonders fruchtig aromatisch wird ein Chutney mit Maulbeeren.

Sehr fein schmeckt auch ein Sirup aus Maulbeeren. So können die leicht verderblichen Früchte für das ganze Jahr konserviert werden. Doch auch sämtliche Kuchen oder Aufläufe, die sich mit anderen Beeren zubereiten lassen, werden mit Maulbeeren absolut köstlich. Sehr gut harmonieren Maulbeeren mit allen Arten von Vollkornmehlen. Der absolute Hit ist ein Dinkelkuchen mit Maulbeeren.

Maulbeeren und Blaubeeren zusammen können als süße isländische Beerensuppe zubereitet werden. Diese wird mit Minze, Nelkenpulver und Zimt gewürzt und mit süßen, knusprigen Briochen-Croutons serviert.

Ein Geheimtipp ist auch der Maulbeersaft. Darüber haben wir sogar einen eigenen Artikel geschrieben, in dem wir auf alle wichtigen Punkte von Maulbeersaft eingehen.

Getrocknete Maulbeeren kaufen

Frische Beeren sind jeweils schwierig zu erhalten – einfach weil der Transport beinahe unmöglich ist. Wer also nicht gerade zufällig einen Maulbeerbaum im Garten hat, wird die Früchte wohl oder übel in getrockneter Form kaufen müssen.

Glücklicherweise sind Sie auch so extrem lecker. Unsere Favoriten haben wir hier für dich zusammengestellt. Einfach draufklicken und du kommst zu unseren Top Kauftipps.

Häufige Fragen zu Maulbeeren

Wie schmecken Maulbeeren?

Maulbeeren schmecken am ehesten wie Brombeeren oder Stachelbeeren. Weiße Maulbeeren sind weniger intensiv als rote Maulbeeren. Sehr aromatisch und süß präsentieren sich schwarze Maulbeeren. Der volle Geschmack entwickelt sich jedoch in getrockneten Maulbeeren.

Vergleichbar ist die getrocknete Beere am ehesten mit einer getrockneten Weinbeere (Rosine) – die Maulbeere ist jedoch frei von jeglichen Nachgeschmäcker. Beim Trocknen wird die Frucht transparent, fest und entwickelt eine etwas rauhere Hülle.

Wie viele Maulbeeren darf man pro Tag essen?

Auch wenn Maulbeeren so gesund sind, sollte man mit dem Genuss nicht übertreiben. Getrocknet sollte man sie mit Nüssen und Rosinen als Art Studentenfutter, oder eben in Smoothies oder Joghurts genießen.

Kann man mit der Maulbeere (morus alba) abnehmen?

Besonders die weiße Maulbeere gilt als Schlankmacher. Die Inhaltsstoffe der Maulbeeren haben für viele eine Wirkung, welche den Appetit auf Süßes mindert. Somit sind weiße Maulbeeren der optimale Snack um Heißhunger Attacken während einer Diät zu vermeiden.

Sind Maulbeeren roh essbar?

Maulbeeren können natürlich roh gegessen werden. Da sie sehr leicht verderblich sind, sollten sie auch so schnell als möglich verzehrt werden. Besser schmecken Maulbeeren jedoch getrocknet oder als Saft, Sirup, Kompott oder Konfitüre verarbeitet.

Wie groß ist ein Maulbeerbaum normalerweise?

Maulbeerbäume werden je nach Sorte zwischen fünf und fünfzehn Meter hoch. Maulbeeren können jedoch auch als Hecken oder in Kübeln kultiviert werden. Auch werden Maulbeerbäume in letzter Zeit immer häufiger in Form getrimmt und gedrahtet, da diese Bäume sehr robust sind und das Drahten und Schneiden sehr gut vertragen.

Was ist der Unterschied zwischen Maulbeere und Brombeere?

Alleine der Maulbeerbaum unterscheidet sich maßgeblich von einer Brombeerhecke. Die Früchte selbst, besonders die schwarzen Maulbeeren sind auf den ersten Blick schnell mit Brombeeren zu verwechseln. Der Geschmack erinnert an eine Mischung zwischen Brombeeren und Stachelbeeren, wer jedoch das erste Mal eine Maulbeere isst, der bemerkt sofort den sehr eigenen und markanten Geschmack, der eigentlich mit keinen anderen Beeren zu vergleichen ist.

Zu dieser Frage haben wir übrigens einen sehr detallierten Artikel verfasst – du findest den Artikel hier.

Können Maulbeerblätter bei hohem Blutzucker und Diabetes helfen?

Vor allem in der chinesischen Volksmedizin wird der Tee aus Maulbeerblätter noch heute gegen Blutzucker und Diabetes eingesetzt. Auch in Europa erkennt man nun die Vorteile, welche diese Blätter bieten. Es gibt jedoch noch zu wenig wissenschaftliche Studien, welche den tatsächlichen Erfolg belegen.

Wie wird der Maulbeerbaum in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt?

In der chinesischen Medizin werden die Blätter des Maulbeerbaums verwendet. Diese werden frisch oder getrocknet als Tee zubereitet. Aus frischen Blättern wird ein starker, bitterer Saft gewonnen, der sehr effektiv fiebersenkend ist. Auch Fußbäder und Wickel werden mit einer Paste aus gemahlenen Blättern des Maulbeerbaums gemacht.

Senken Maulbeerblätter den Cholesterinspiegel?

Der Tee aus Maulbeerblättern hat den Ruf, den Cholesterinspiegel zu senken. Vor allem in Asien ist dies eine gängige Methode, den Cholesterinspiegel in den Griff zu bekommen.

Kann man Maulbeeren einfrieren?

Maulbeeren können wie alle anderen Beeren eingefroren werden. Wichtig ist, dass sie vor dem Einfrieren gut getrocknet werden, damit sie später nicht zusammenklumpen.

Dürfen Hunde, Katzen, Pferde, etc. Maulbeeren essen?

Tiere aller Art dürfen frische Maulbeeren bedenkenlos essen. Wie bei allen Obstsorten ist es jedoch wichtig, dass die Tiere nicht zu viele Maulbeeren auf einmal fressen. Bei Hunden können zu viele Maulbeeren eine abführende Wirkung haben. Tiere sollten jedoch keine getrockneten Maulbeeren erhalten und wenn, dann maximal eine oder zwei. Grund dafür ist, dass der Zuckergehalt in getrockneten Maulbeeren höher ist und dieser für Tiere schädlich sein kann.

Wie nennt man Maulbeere auf Französisch?

Die Maulbeere wird auf Französisch Mûre genannt.

Wie heißen Maulbeeren auf Italienisch?

In Italien bestellt man Maulbeeren, indem man nach Gelso verlangt.

Wie nennt man die Maulbeere auf Englisch?

Maulbeeren auf Englisch heißen Mulberries.

Darf man Maulbeeren in der Schwangerschaft essen?

Gegen das Verzehren von frischen oder getrockneten Maulbeeren während der Schwangerschaft ist nichts einzuwenden. Wie bei allen anderen Früchten und Trockenfrüchten sollte jedoch darauf geachtet werden, dass diese nicht mit Pestiziden belastet sind. Am besten werden die Früchte auf dem Bio Markt oder in einem Reformhaus gekauft.

Welche Aminosäuren sind in der Maulbeere enthalten?

In Maulbeeren sind 17 unterschiedliche Aminosäuren enthalten. Zu den wichtigsten Aminosäuren zählen die Asparagin- und die Glutaminsäure. Diese sind für den Aufbau von Knochen und Muskeln verantwortlich. Doch auch Serin, Prolin, Glycin, Alanin, Arginin, Histidin und viele mehr sind in diesen Power-Beeren enthalten.

Sind Maulbeeren basisch?

Maulbeeren, egal ob weiße, rote oder schwarze Exemplare, sind basisch. Daher sind diese Früchte so ideal für eine gesunde Ernährung. Wissenschaftliche Studien belegen, dass viele Krankheiten in einem basischen Milieu nicht überleben können.

Sind Maulbeeren winterhart?

Maulbeeren lieben zwar ein mildes und warmes Klima, sie sind jedoch bis etwa -20° Celsius winterhart. Im ersten Winter nach der Pflanzung sollten Maulbeerbäume jedoch zusätzlich mit einem Vlies, Reisig oder Rindenmulch geschützt werden.